ProMediaNews

ISE 2017

Ventuz Technology zeigt Virtual und Augmented Reality auf der ISE 2017

Nachdem die Integration von diversen VR-Technologien in die Ventuz Pipeline in den letzten Monaten für viel Wirbel gesorgt hat, wird der Softwarehersteller nun seinen Stand auf der ISE ganz dem Thema Virtual und Augmented Reality widmen. Zur Seite steht ihm dabei die Agentur Realtime Department, die für ihren innovativen Umgang mit neuartigen Technologien und Geräten bekannt ist.

Augmented Reality Setup von Realtime Department, realisiert mit Ventuz

Andreas Schlitzkus
Augmented Reality Setup von Realtime Department, realisiert mit Ventuz .

Als langjährige Nutzer der Ventuz Software Suite hat Realtime Department oftmals von der Offenheit der Software profitiert, die das Einbinden verschiedenster, auch eigens entwickelter Hardware erlaubt. So konnte die Firma unterschiedlichste außergewöhnliche Installationen realisieren, unter anderem für Kunden wie VW, Wabco, Grass und viele andere.

„Natürlich ist VR eine der spannendsten Technologien unserer Zeit“, sagte Torsten Hauck, CEO von Realtime Department, „gleichzeitig sehen wir aber auch viele Limitationen, vor allem in besucherstarken Umgebungen: Es kann immer nur eine Person das Erlebnis genießen, und viele Menschen leiden unter Schwindel, wenn sie die Headsets zu lange tragen. Wir versuchen, die Vorteile von Virtual und Augmented Reality in einem etwas weiteren Sinne zu nutzen und sie durch unsere Technologien und Ventuz zugänglicher zu machen.“

Mit diesem Ziel wird Realtime Department eine vielseitige Installation auf dem Stand von Ventuz Technology auf der ISE präsentieren. Die Installation kombiniert reale Objekte mit virtuellen Displays und basiert auf der Echtzeitsoftware Ventuz. Neben einem transparenten Ghost T-LED-Displays umfasst das Setup die hauseigene Shift-Display-Lösung, ein Touchscreen montiert auf einer beweglichen Schiene. Über Sensoren wird die Bewegung des Bildschirms in Ventuz übertragen, sodass die digitalen Inhalte synchron zum Bildschirm animiert werden können. Zusätzlich wird Realtime Department eine Kamera mit dem Tracking-System von Trackmen installieren; die entsprechenden Inhalte werden auf einem großen Display über der Applikation wiedergegeben.

Das gesamte Setup operiert mithilfe der umfangreichen Input-Output-Funktionalitäten der Ventuz Software Suite. Die einfache Integration von externen Datenquellen sowie die Möglichkeit, die Inhalte in Echtzeit auf unterschiedlichste Inputs reagieren zu lassen, machen Ventuz zur perfekten Lösung für Installationen mit maßgeschneiderten Sensoren und interaktiven Geräten. Tatsächlich hat Realtime Department ein sehr ähnliches Setup erst kürzlich für Volkswagen realisiert, um Motortechnologien zu visualisieren.

Des Weiteren wird Ventuz Technologie eine klassische Virtual-Reality-Installation mit dem HTC Vive zeigen. Auch die bekannten Stärken von Ventuz wie Videowände und Multitouch-Applikationen werden nicht fehlen. Der Stand von Ventuz Technology befindet sich in Halle 8, Nummer 8.K325

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: