Staatsoper Wien, 3D-Sound Opernhaus Zürich, Theaternebel, Robert Juliat DALIS 860, Stadionbeschallung

PRODUCTION PARTNER 7-8|2016

Production Partner 7-8/2016

Ausgabe 7-8|2016, hier als Download oder Print zu bestellen

Musical Bodyguard

Seit November 2015 läuft im Musical Dome Köln das Musical Bodyguard erfolgreich. Es feierte 2012 im Londoner Adelphi Theatre Premiere und lief auch dort über zwei Jahre am Stück. Mit der Crew vor Ort und dem Team von Feedback, das für die reibungslose Umsetzung der Anforderungen der englischen Designer an das technische Setup sorgte, haben wir uns die Ausstattung und den laufenden Betrieb angesehen.

Anzeige

Staatsoper Wien
Der Orchestergraben soll natürlich möglichst wenig von den Lautsprechern im Portal erfasst werden (Bild: Staatsoper Wien)

Staatsoper Wien erneuert Portal-Beschallung

Die Staatsoper Wien besitzt in ihrem großen Saal eine Portalbeschallung, die über eine Besonderheit verfügt: Über mehrere Lautsprecherpositionen im Portal wird Einfluss auf die Klanggestaltung genommen. Es gibt einmal neben der einfachen Sprachbeschallung die herkömmliche L/R-Musikbeschallung, in Wien hauptsächlich symphonische Musik oder Oper. Ebenfalls Theater- oder auch Musical-typisch ist die Erzeugung von akustischen Effekten, entweder von ortbaren Geräuschen, allgemein von Atmos oder der räumlichen Verhallung. Ungewöhnlich dagegen ist, dass in diesem Haus seit vielen Jahren dafür eine recht aufwändige Beschallungsanlage installiert war, die eine große Variationsmöglichkeit in der Bespielung des Raums zulässt. Diese Installation galt es 2016 zu erneuern.

SpatialSound Wave im Opernhaus Zürich
Von der Regie aus kann auch auf das SpatialSound Wave System zugegriffen werden (Bild: Christiane Bangert)

3D-Sound mit SpatialSound Wave

Das Opernhaus Zürich arbeitet schon seit einiger Zeit mit dem SpatialSound Wave System des Fraunhofer IDMT. Dessen neuste Version für eine richtungsgerechte Wiedergabe von Audiosignalen kann auch die Raumakustik beeinflussen. „Die neue Generation Regisseure ist mit dem iPad aufgewachsen. Für sie ist es fast selbstverständlich, dass man Ton auch verschieben kann“, so Oleg Surgutschow, Tonmeister im Opernhaus Zürich.

Wie gesundheitsschädlich ist Theaternebel?

Im Oktober 2015 reichte die BAuA, die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, einen Antrag zur Kennzeichnung eines chemischen Stoffes bei der ECHA, der Europäischen Chemikalienagentur, ein. Bei diesem Stoff handelt es sich um Propylenglykol, kurz PG: Ein Stoff, der in vielen unterschiedlichen Bereichen der Industrie zum Einsatz kommt: Beispielsweise in der Kosmetik, der Medizin, in Nahrungsmitteln, in traditionellen und E-Zigaretten – und darüber hinaus in Theaternebel. An diesem Punkt wird es für die Veranstaltungstechnik-Branche interessant. Denn auch wenn die BAuA selbst bei ihrem Antrag der Kennzeichnung von PG eher den Schutz von Sängern, Schauspielern und Musikern im Theater im Sinn hatte, kommen auch manche Veranstaltungstechniker regelmäßig in Kontakt mit PG-haltigem Nebelfluid.

IDK IP-NINJAR 4k

Mit dem IP-Ninjar stellt der japanische Hersteller IDK eine System-Plattform aus Soft- und Hardware-Komponenten vor, die es ermöglicht, 4k UHD Video unkomprimiert und mit 60 Hz quasi latenzfrei in einem Ethernet-Netzwerk zu übertragen.

 

robert-juliat-dalis
(Bild: Herbert Bernstädt)

Robert Juliat DALIS 860

Der Robert Juliat DALIS 860 schickt sich an, eine neue Entwicklungsstufe in der Cyclorama-Beleuchtung einzuleiten: Auf den ersten Blick wirkt der DALIS 860 wie eine normale LED-Rampe mit einer Länge von einem Meter. Auf den zweiten Blick lässt aber der Aufbau der Optik etwas Besonderes vermuten: Während alle anderen Rampen oder Striplights zur Horizontausleuchtung ihren typischen Aufbau mit einzel- nen Kollimatoren preisgeben, ganz zu schweigen von den üblichen Flutern, zeigt der Robert Juliat DALIS 860 eigentlich nur schmale Schlitze mit einer Reihe von Reflektoren. Damit zeichnet sich schon ab, dass man mit dem Robert Juliat DALIS 860 keinen universell nutzbaren Fluter in langgezogener Rechteckform erhält, sondern einen Spezialisten in puncto Horizontausleuchtung.

DPA Slim 4060
(Bild: Dieter Stork)

DPA Slim 4060

DPA ist bekannt für seine hochklassigen Mikrofone und deren natürlichen Klang. Eine wahre Vielzahl von Lavaliermikrofonen ist dabei seit einigen Jahren ein wichtiger und wachsender Bestandteil der DPA-Produktpalette. Mit dem Slim 4060 kommt nun eine schmale Variante des DPA 4060 mit ganz besonderer Montage auf den Markt.

Kling & Freitag VIDA: Simulationen und Messungen in der Arena

Beim DSP-gesteuerten Line-Array von Kling & Freitag für Musical-Theater und andere Spielstätten ist der Übergang von der Beta-Testphase zum Serienprodukt nun vollzogen: Alle erforderlichen Daten und Tools für den täglichen Einsatz stehen bereit. Es ist somit ein guter Zeitpunkt, sich die Performance einmal etwas näher anzuschauen. Eine gute Gelegenheit dazu bot sich Ende April in der Hannoveraner TUI Arena, wo ein Probeaufbau für Messungen und Experimente zur Verfügung stand.

Allianz Riviera Stadion Nizza
Allianz Riviera Stadion Nizza (Bild: Detlef Hoepfner)

Stadionbeschallung: EM-Sound in Nizza und Lille

In den Fußball-Europameisterschaft-Stadien sollte nicht nur erfolgreich gekickt werden, auch die Sicherheit und das Entertainment der Besucher stehen für einen Stadionbetreiber auf der Agenda. Oliver Sahm, Leiter Application Design bei Bosch, gibt einen Einblick in die Stadien in Nizza und Lille.

Alle Themen der Ausgabe 7-8|2016, hier als Download oder Print zu bestellen

  • Editorial
  • Production Gear
  • News: beispielhafte Installationen
  • AED-Museum für AV- und Veranstaltungstechnik
  • Setdesign im Hörsaal
  • Staatsoper Wien erneuert Portal-Beschallung
  • 3D-Sound mit SpatialSound Wave
  • Wie gesundheitsschädlich ist Theaternebel?
  • Interview Günther Schaidt: Kollateralschaden Theaternebel
  • IDK IP-NINJAR 4k
  • Test: Robert Juliat DALIS 860
  • Musical Bodyguard
  • DPA-Mikrofon Slim 4060
  • Kling & Freitag VIDA Messungen in der Arena 88 EM-Sound in den Stadien Lille und Nizza
  • Vorschau 9 | 2016
  • Backstage

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: