Sponsored Post

RESBIG „one“ Verbindungssystem im Regionalstudio Köln des WDR erstmals eingesetzt.

Der WDR betreibt in Köln den größten Rundfunk- und Sendestandort auf Europas Festland und ist stets an innovativer Technik interessiert, die zur Optimierung des laufenden Sendebetriebs führt.

(Bild: Resbig)

Nach der im Frühjahr 2016 beim Bayrischen Rundfunk in München stattgefundenen Fachtagung für Sicherheitsingenieure aller öffentlich rechtlichen Sendeanstalten, auf der das Verbindungssystem ebenfalls vorgestellt wurde, sowie der darauffolgenden Zertifizierung des Systems beim TÜV Süd, entschied sich der WDR das RESBIG „one“ System neben Systemen anderer Hersteller zu evaluieren.

In dem im Herbst 2016 eingerichteten Studio-Neubau für die WDR Regionalnachrichten „Lokalzeit Studio Köln“ wurden nach umfänglichen Tests dann auch erstmalig RESBIG „one“ Systeme in Verbindung mit Despar Schienensystemen TV-Track und Laufwagen LWB 28/3 integriert. Somit ist der WDR die erste Sendeanstalt, die diese neue innovative Schnellverbindungstechnik für die Befestigung der Scheinwerfer einsetzt.

Voraussetzung für den Einsatz der Systeme war die Abnahme der kompletten Studioinfrastruktur durch einen TÜV Sachverständigen. Neben den zu erfüllenden Sicherheitskriterien stand für den Einsatz der RESBIG „one“ Verbindungssysteme ein möglicher Verzicht des „Safetys“ als Sekundärsicherung im Vordergrund.

Die Besonderheiten des Systems sind die einfache Bedienung und die sofortige Lastverbindung, d.h. das Scheinwerfergewicht wird beim Einstecken des DIN-Verbindungszapfens sofort von der RESBIG „one“ Schnellverbindungshülse sicher übernommen. Danach erfolgt als nächster Schritt die Verriegelung und Feststellung durch einfaches Drehen des Verriegelungs- und des Feststellringes. Die Verriegelungsposition ist auch aus größerer Entfernung gut sichtbar.

(Bild: Resbig)

Des Weiteren wurde vom Hersteller RESBIG Technology GmbH bescheinigt, dass das neue Verriegelungssystem wartungsfrei ist und jährlich wiederkehrende Überprüfungen entfallen können.

(Bild: Resbig)

Nach weiteren Tests wurde auch eine optimierte Lösung für die Kennzeichnung der Bedienung und der Verriegelungspositionen gefunden, die den sichereren Einsatz gewährleisten.

Das neue Verrieglungssystem kann auch in anderen Studios, die mit Teleskop- oder Scheren-Leuchtenhängern bestückt sind, eingesetzt werden. Hierzu wird die bisherige mit Schrauben befestigte Hülsenaufnahme durch eine passende Aufnahme für die RESBIG „one“ Hülsenverbindung ersetzt. Fa. MTS Media Technical Systems, als renommierter Hersteller von Leuchtenhängern, hat dies bereits auf Messen demonstriert. Der Vorteil ergibt sich besonders dann, wenn Scheinwerfer häufiger gewechselt werden müssen und auch schwere Geräte, die eine 2-Mann-Bedienung erforderlich machen würden, zum Einsatz kommen.

Für Studios motorisierter Scheinwerfertechnik wird auch eine Lösung mit definierter Nulllage angeboten.

Auch die eingeführten Rohrschellen LC 50 und LC 70 von der Despar Systeme AG werden mit den RESBIG „one“ Schnell-Verbindungshülsen für DIN-Zapfen 28 mm als QC-Version angeboten.

 

(Bild: Resbig)

Auf der Fachmesse ISE „Integrated Systems Europe“ (7.-10.2.2017) in Amsterdam, wurden die genannten Produkte und Verriegelungssysteme von MC Handel, Vertriebspartner der RESBIG Technology GmbH, präsentiert.

Auf der Fachmesse „Prolight & Sound“ (4.-7.4.2017) in Frankfurt werden die genannten Produkte und Verriegelungssysteme von HOFalutec & MTS Media Technical System, neben der Despar Systeme AG ebenfalls Vertriebs- und den Anwendungspartner der RESBIG Technology GmbH, präsentiert.

Gerne stehen Ihnen die Resbig GmbH und die Vertriebs- und Anwendungspartner für Fragen zur Technik und Anwendung sowie Ihre Projektanfragen zur Verfügung.


       Resbig GmbH            

Despar Systeme AG  

HOFalutec      

 

Das könnte Sie auch interessieren: