Hausmesse Chauvet Germany in Bremen

Turn The Lights On

Michael Brooksbank (General Manager Chauvet Europe) und Thomas Fischer
Michael Brooksbank (General Manager Chauvet Europe) und Thomas Fischer erläutern die Strategie von Chauvet Germany (Bild: Detlef Hoepfner)

Die Deutschland-Niederlassung von Chauvet verwandelte sich im Sommer 2018 zu einem Seminar- und Networking- Hub: Thomas Fischer hatte nach Bremen eingeladen, um das deutsch-amerikanische Team (und die Produkte) von Chauvet kennenzulernen

Gleich mehrere Showrooms bietet die deutsche Niederlassung von Chauvet in Bremen an, um Produkte aus den verschiedenen Geräteklassen für Anwendungen vom Theater bis zum DJ angemessen zu präsentieren. Etabliert wurde sie, nachdem bereits seit 2015 eine europäische Niederlassung in Belgien sowie Niederlassungen in UK und Frankreich gibt, in den ehemaligen Geschäftsräumen der Fischer Vertriebs GmbH – eine passende Infrastruktur wurde also bereits vorgefunden. Den europäischen und speziell deutschen Markt nimmt das 1990 von Albert und Berenice Chauvet gegründete Unternehmen also sehr ernst und beweist ein offenes Ohr: Zum Event „Turn The Lights On“ waren nicht nur die deutschsprachigen Fachleute von Chauvet verfügbar, sondern auch aus Chauvets europäischem und amerikanischen Team reisten Vertreter an – einschließlich Firmengründer Albert Chauvets Tochter Caroline. Also ein perfektes Informationsangebot für die Gäste, darunter Björn Hermann, der für den Besuch seine Programmierarbeit für die AIDAnova unterbrach (siehe Bericht ab Seite 56 in Ausgabe 10/2018).

Anzeige

Chauvet-Team
Amerikanisch-europäisch-deutsches Team hinter Caroline Chauvet (Bild: Detlef Hoepfner)

Zum fachlichen Rahmenprogramm der Chauvet Germany gehörten ein Workshop zum Kling-Net Protokoll von Christian „Rocketchris“ Glatthor, Matthias Fiedler präsentierte Rekord- box DJ, Lars Hemmerling die Technik von W-DMX in Zusammenarbeit mit Chauvet-Produkten, und Jojo Tillmann gab Einblicke in die Arbeit eines Lichtdesigners. Eine besondere Reaktion auf die Ansprüche der hiesigen Anwender (und vielleicht auch für das amerikanische Team eine Neuheit): Gerrit-Willem Prins von der Osram-Tochter LedEngin gab einen detaillierten Einblick in den aktuellen Stand der LED-Technik, deren Vor- und Nachteile und nutzte zur Anschauung direkt eine Reihe von Chauvet-Produkten: Welche Leuchtmitteltechnik ist verbaut – und was bedeutet das für mich als Anwender?

Und wer das „Einschalten des Lichts“ verpasst hat oder wem der Weg nach Bremen zu weit ist: Das Team rund um Thomas Fischer als Managing Director Chauvet Germany besitzt eine ganze Reihe von vorkonfigurierten Demo-Setups, mit der es mobil zur Beratung anreisen kann.

Gerrit-Willem Prins
Gerrit-Willem Prins zu „Challenges for LED light sources in entertainment“ (Bild: Detlef Hoepfner)
Chauvet-Showroom Theater
Thematische Showrooms zu Anwendungen und Produktreihen (Bild: Detlef Hoepfner)
Showroom
Thematische Showrooms zu Anwendungen und Produktreihen (Bild: Detlef Hoepfner)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: