AnzeigeJBLs neues Line-Array-Modul A12 im Test

Mit dem A12 aus der VTX-Reihe leitet JBL eine neue Serie ein, die so einiges an Neuerungen für den Touring-Bereich verspricht. Nicht nur das äußere Erscheinungsbild hat sich verändert, die A-Serie weist vor allem eine Fülle technischer Neuerungen auf, die besonders gut miteinander integriert sind. 

JBL VTX A12
Detlef Hoepfner
Das JBL VTX A12 hat jetzt eine geschlossene Front

Das A12-Modul im Format 2 x 12” löst geschickt Probleme des Transports und des Riggings, integriert speziell für die neue A-Serie entwickelte Treiber sowie der dazu passenden Schallführung, optimiert das Abstrahlverhalten durch alle Frequenzen und bietet noch viele weitere Features, die dem User gefallen dürften.

 

>>> Alle Neuerungen im Detail finden Sie hier in unserem Praxistest! <<<

 

Unsere ersten positiven Eindrücke hatten wir bereits in PRODUCTION PARTNER 5/2017 geschildert, als die Deutschland-Premiere des VTX A12 in der Frankfurter  Jahrhunderthalle stattfand. Unser Autor Anselm Goertz hat den neuen A12 nun einem kritischen Test unterzogen: Das überzeugende Ergebnis – inkl. ausführlichen Messungen und praktischen Anwendungshilfen – können Sie hier in voller Länge downloaden.