Industrievertrieb

70 Jahre Adam Distribution: beste Verbindungen

Anlässlich des 70. Jubiläums der Firma Adam sprachen wir mit Geschäftsführer Mario Barba über Vergangenheit, aktuelle Ausrichtung und Zukunft des erfolgreichen Vertriebs.

oben: 1953 Hermann Adam mit Ehefrau im Münchner Ladengeschäft; unten: in der Vitrine liegt ein Isophon-Lautsprecher
1953 Hermann Adam mit Ehefrau im Münchner Ladengeschäft; in der Vitrine: Isophon-Lautsprecher (Bild: H. Adam GmbH)

Nicht viele Firmen im Dunstkreis der Veranstaltungstechnikbranche können auf eine 70-jährige Historie verweisen, und das Jubiläum der H. Adam GmbH bietet Gelegenheit, einen „hidden champion“ mit besten Glückwünschen ins Rampenlicht zu rücken. Bekannt ist die in Dachau ansässige Firma insbesondere als Distributor von Produkten der Neutrik AG, doch die Tätigkeitsfelder sind deutlich breiter gefächert.

Anzeige

Nachkriegsstart mit Tuchel, Labor W und Isophon

Die Firmengeschichte reicht zurück bis in das Nachkriegsjahr 1948, in welchem Hermann Adam eine „Generalvertretung für Südbayern“ der Isophon-Werke Berlin gründete – Isophon war seinerzeit der mutmaßlich größte Lautsprecherhersteller in Europa. 1950 kam als zweite Werksvertretung Sennheiser (damals noch „Labor W“ als Kurzform für Laboratorium Wennebostel) hinzu, und im gleichen Jahr öffnete dem jungen Unternehmen der Vertrieb für Tuchel-Steckverbinder die Türen zur Elektroindustrie als besonders umsatzstarkem Kundenkreis.

Nach mehreren Umzügen in stets größere Räumlichkeiten erfolgte 1973 eine Vertriebsneuorientierung im Bereich elektromechanischer Bauteile, und 1978 wurde die „alleinige Werksvertretung für Deutschland“ der in Liechtenstein beheimateten Neutrik AG übernommen. 1991 zog die Firma Adam aus der Münchner Innenstadt nach Dachau, wo ein Neubau mit insgesamt 2.700 m² Lager- und Büroflächen sowie Seminar- und Vorführräumen optimale Arbeitsbedingungen bot.

1995 wurde von den damaligen Firmenlenkern (Heinz Schneckenaichner und Horst Straßer) die Cordial GmbH Sound & Audio Equipment ins Leben gerufen, welche heute erfolgreich als eigenständiges Unternehmen agiert – die H. Adam GmbH übernimmt in Deutschland die Rolle eines Vertriebspartners. 1996 wurde die Firma Adam gemäß DIN EN ISO 9002 zertifiziert. Im Jahr 2000 wurde gemeinsam mit der Neutrik AG die Neutrik Vertriebs GmbH gegründet; seither ist die Firma Adam einer von mehreren Neutrik-Distributionspartnern in Deutschland.

Messestand der Firma Neutrik auf der Prolight+Sound 2018. Links im Bild: Mario Barba
Mario Barba (li.) am Neutrik-Stand auf der PL+S 2018 (Bild: H. Adam GmbH)

Im Jahr 2012 schließlich erfolgte nach der Übernahme durch Neutrik eine Umstrukturierung zur heutigen H. Adam GmbH. Geschäftsführer ist seither Diplom-Betriebswirt (FH) Mario Barba, der zuvor über viele Jahre hinweg im Einkauf der Mainzer BFE Studio und Medien Systeme GmbH und seit 2008 als Produkt- und Marketingmanager für die Neutrik Vertriebs GmbH tätig war.

Breite Aufstellung der H. Adam GmbH – weit über VA hinaus

Als langjähriger Distributionspartner namhafter Hersteller hat die H. Adam GmbH ein umfassendes Sortiment mit Lösungen aus dem Bereich der Elektromechanik im Angebot. Steckverbindungen für Audio- und Videoanwendungen sowie unterschiedliche Aufgaben in Industrie, Automation und Messtechnik prägen das Portfolio. Hinzu kommen Kabel, Werkzeuge und passendes Zubehör. Als besonderen Service bietet die H. Adam GmbH die Konfektionierung von Kabeln und Steckverbindern samt abschließender Prüfung an. „Wir sehen uns nicht nur als Lieferant, sondern als zuverlässigen und beständigen Partner unserer Kunden“, lautet ein Leitsatz der H. Adam GmbH.

Aktuell beschäftigt die H. Adam GmbH zwölf festangestellte Mitarbeiter. Das Unternehmen bildet aus, wobei im Moment keine Azubis zur Belegschaft gehören. Die H. Adam GmbH fokussiert sich auf das B2B-Geschäft, und zu den Kunden zählen Veranstaltungstechniker, Rental-Companies, Rundfunkanstalten, Hersteller von Audio-, Licht- und Video-Equipment sowie diverse andere Industriezweige. „Etwa 70 Prozent unserer Kunden sind unterschiedlichen Industriebereichen jenseits der Veranstaltungstechnik zuzurechnen“, erklärt Geschäftsführer Mario Barba.

Besondere Kundenwünsche erfüllt die H. Adam GmbH nach Möglichkeit gerne: Werden etwa für spezielle Anwendungen außergewöhnliche Kabelkonfektionierungen benötigt oder ist ein Adapter jenseits des Standardprogramms gefragt, können sich Kunden vertrauensvoll an Mitarbeiter des Unternehmens wenden – auch Aufträge mit überschaubaren Stückzahlen werden übernommen. Beliefert wird ganz Deutschland; das europäische Ausland wird u. a. im Kontext von Konfektionierungsaufträgen adressiert.

Digitalisierung und Globalisierung

Bezüglich des Vertriebsportfolios ist das digitale Zeitalter an der H. Adam GmbH erwartungsgemäß nicht spurlos vorbeigegangen: „Das klassische analoge Multicore-Kabel wird nach meinem Dafürhalten irgendwann aussterben“, sagt Mario Barba. „Die Zukunft gehört ganz klar der digitalen Signalübertragung per Glasfaser – die Vorteile gegenüber Kupferleitungen liegen auf der Hand! Wir fühlen uns für die bevorstehenden Aufgaben mit Produkten wie dem Neutrik opticalCON Glasfaser-Verbindungssystem bestens aufgestellt. Im Neutrik-Kabelsortiment ist passend dazu das extrem robuste opticalCON XTREME Kabel verfügbar.“

Stecker opticalCON MTP24
opticalCON MTP24 LWL-System 24-kanalig (Bild: H. Adam GmbH)

Gefragt sind laut Mario Barba aktuell vermehrt wetterfeste Verbindungslösungen mit Schutzklasse IP65, welche für den Veranstaltungseinsatz „road-tauglich“ sein sollen – Barba weist im Gespräch auf bewährte Kombinationen von Draka-Kabeln (Prysmian Gruppe) mit Neutrik-Steckverbindern hin. Anlässlich der Fußball-WM 2018 hat die H. Adam GmbH ein bekanntes Münchner Broadcast-Systemhaus mit DrakaKabeln beliefert, welche beim Einsatz in Russland zu bester Ton- und Bildqualität in den TV-Produktionscontainern beitragen. Übrigens wird das Herstellen von Verbindungen mithilfe von Kabeln nach Mario Barbas Einschätzung noch für Jahrzehnte unumgänglich sein: Die kabellose Funkübertragung, welche zum Beispiel mit Produkten wie dem mehrkanaligen Neutrik XIRIUM PRO möglich ist, wird vorerst Spezialanwendungen vorbehalten bleiben.

Die Auswirkungen der Globalisierung machen sich auch im oberbayerischen Dachau bemerkbar, und Mario Barba beobachtet aufmerksam, wie einzelne asiatische Unternehmen den hiesigen Markt ins Visier nehmen. Wie in anderen Industriebereichen ist das „Nachempfinden“ existierender Produkte ein problematisches Thema, zumal die Kopien bekanntlich nicht immer halten, was die geduldigen Datenblätter versprechen. „Neutrik geht als etablierter Hersteller mit Produkten ausschließlich dann auf den Markt, wenn sichergestellt ist, dass sie in jeder Hinsicht einwandfrei und zuverlässig funktionieren“, konstatiert Mario Barba. „In Teilen der Veranstaltungstechnikbranche gilt es bezüglich asiatischer Offerten noch Aufklärungsarbeit zu leisten, denn wer übernimmt die Haftung, wenn beispielsweise durch den kopierten powerCON-Steckverbinder einer in China gekauften LED-Wall ein Arbeitsunfall zu beklagen ist?“

Xirium Pro
XIRIUM PRO für Digital Wireless Audio (Bild: H. Adam GmbH)

Erfolgsrezept Qualität

Zum Rezept für den langjährigen Erfolg der Firma Adam befragt, antwortet Mario Barba: „Wir haben immer Produkte starker Marken im Vertrieb gehabt – Qualitätshersteller wie Neutrik sind aus der Veranstaltungstechnikbranche heute nicht mehr wegzudenken! Die weiteren Angebote in unserem Vertriebsportfolio sind sinnvoll aufeinander abgestimmt, wie unter anderem Messgeräte von NTi Audio, Kabelmanagementsysteme von ABB und Handlötkolben von Weller sowie Lötdrähte von Stannol belegen.“

Eine Prognose für die kommenden 70 Jahre abzugeben, wäre gewagt bis vermessen, und so beschränkt sich Mario Barba auf den Hinweis, dass die H. Adam GmbH für eine erfolgreiche Gestaltung der näheren Zukunft viele Ideen in petto hat. Konkret in Planung befindet sich eine Erweiterung der Lagerflächen am Standort Dachau, und jenseits des bereits erwähnten Webshops soll die Digitalisierung des Unternehmens in allen Bereichen vorangetrieben werden. Neue Partnerschaften werden das Vertriebsportfolio möglicherweise bereits bald bereichern, wobei der Fokus der H. Adam GmbH weiterhin auf Qualität gerichtet sein wird. „Wir sind heute wie in der Vergangenheit stets darauf bedacht, Mehrwerte für das Unternehmen und für unsere Kunden zu schaffen“, fasst Mario Barba prägnant zusammen.

[5502]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: