Versicherungen in der Veranstaltungsbranche

Haftungs- und Versicherungsfragen 2017

(Bild: Pixabay)

 

Der Boom bei Festivals mit jährlich wachsenden Outdoor-Events erhöht im Umkehrschluss auch die Wahrscheinlichkeit, dass Schadenfälle eintreten. Wichtig dabei sind die Analyse der Risiken und die Frage der Haftung.

Anzeige

Die Veranstalter fühlen sich abgesichert, schließlich verfügen sie über einen Haftpflichtvertrag. Dieser regelt aber nur das Verschulden des Veranstalters. Aber wo liegt das Verschulden eines Veranstalters, wenn der Sturm über das Festivalgelände fegt und die Hauptbühne große Schäden davon trägt? Diese Frage sollte sich auch der Verleiher des Equipments stellen und ggfls. handeln.

Aber auch der Kriminalität ist aktuell und zukünftig nicht zu vernachlässigen in den Überlegungen nach einer Absicherung. Zum Empfehlen ist dafür eine Ganzjahrespolice, die das Material sowohl im Lager, beim Transport als auch auf der Veranstaltung absichert.

 

Versicherungsspezialist Christian Raith schildert in der Ausgabe 3|2017 aus seiner Sicht die aktuelle Lage, blickt auf Geschehnisse in 2016 zurück und wagt Prognosen für die kommenden Jahre. Unsere Ausgaben sind wie immer bequem im Online-Shop und natürlich versandkostenfrei zu bestellen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: