Produkt: Elation DW Profile
Elation DW Profile
Der Profilscheinwerfer mit einer 250 Watt starken LED-Einheit – bestehend aus kaltweißen und warmweißen LEDs – mit einer sehr guten Lichtverteilung glänzen.
Sponsored Post
Panel-Lights von ETC

Der nächste große Wurf

Mit der fos/4 Panel Lights-Familie startet ETC den Einstieg in das Film- und Studio-Segment. Die Reihe lässt in puncto Strahlkraft, Farbdarstellung und Steuerfunktionen keine Wünsche offen.

Logo der Produktfamilie(Bild: ETC)

Es ist nicht so, dass das Film- und Fernsehgeschäft für ETC oder High End Systems Neuland wäre. Im Gegenteil. In vielen Fernsehstudios trifft man Eos-Konsolen an, bei TV-Hits wie der „Helene Fischer Show“ 2019 oder der „Tonight Show“ in den USA sorgen TurboRay-Movinglights für spektakuläre Lichteffekte und beim mehrfach Oscar-nominierten Hollywood-Film „Le Mans 66 – Gegen jede Chance“ nahmen SolaFrame-Scheinwerfer eine Schlüsselrolle im Lichtkonzept des Films ein. Dennoch kommt der Markteinführung der neuen ETC fos/4 Panel Lights eine andere Bedeutung zu. Denn: Diese Lichtsysteme sind mit jedem Detail, mit jedem Feature voll und ganz auf die Anforderungen der Film- und Studio-Beleuchtung zugeschnitten. Mehr noch: Die fos/4-Familie soll das bestmögliche Licht für Studios und Kameras kreieren.

fos/4 Scheinwerfer-Familie
Einstieg in den Filmindustriemarkt: die neue fos/4 Scheinwerfer-Familie von ETC (Bild: ETC)

Michael Botcharov vom russischen Dienstleister VGTRK ist – nachdem er die fos/4-Scheinwerferfamilie am 6. Februar bei der Weltpremiere in München erlebt hat – davon überzeugt, dass ETC diese hohe Anspruchshürde nahm. Er sagt: „Der Lichtstrahl, die LED-Engine, die Optik, die Verarbeitung – es wurde bei der fos/4-Familie offenbar an jedes Detail gedacht. Und jedes Detail macht einen hervorragenden Eindruck. Ich kenne kein Produkt am Markt, das da mithalten kann. Für mich gehört der fos/4-Familie die Zukunft.“

Peter Platz vom Münchner Händler Scheinwurf sieht das ähnlich: „Ich werde mich zwar erst in den nächsten Tagen ausführlicher mit den fos/4 Panel Lights beschäftigen. Doch was ich bei der Präsentation gesehen habe, hat mich begeistert. Das Konzept ist absolut durchdacht, bietet viele Optionen – und über Qualität muss man bei ETC ohnehin nie sprechen. Die ist immer top.“

Die fos/4 Scheinwerferfamilie ist in den drei Panel-Größen Small, Medium und Large erhältlich und liefert einzigartige Helligkeit in zwei Array-Optionen: Das Lustr X8-Array mit Deep Red ist ein 8-Farben-Array zur Farbmischung – und ideal geeignet um Hauttöne, Sonnenuntergänge und stimmungsvolle Szenen optimal zur Geltung zu bringen. Das Potential des CIE-Farbraums wird dabei voll ausgelotet und ermöglicht das vielleicht bisher tiefste Rot im Beleuchtungsmarkt.

Panel Lights in verschiedenen Größen
Konkurrenzlose Helligkeit, viele Features und exzellente Farbqualität – die Panel Lights gibt es in drei verschiedenen Panel-Größen (Bild: ETC)

Die zweite Array-Option, der Daylight HDR-Scheinwerfer, ist ein steuerbares Weißlicht-Array, das mit einer Auswahl von sechs LEDs aus dem X8-Farbsystem für kältere Farbtemperaturen optimiert ist und trotzdem eine natürliche Wärme bei der Wiedergabe von Hauttönen ermöglicht. Die Scheinwerfer bieten konkurrenzlose Leuchtkraft von bis zu 62.000 Lumen und eine wählbare Correlated Color Temperature (CCT) von 1.900 bis zu 10.450 K – und das ohne jeden Kompromiss bei der Farbqualität.

Klaus Althoff, Vertriebsleiter bei ETC: „Die Gespräche, die wir mit Händlern und Anwendern, die zum Teil von weit her angereist sind, führten, waren äußerst positiv – was uns sehr zuversichtlich für den Erfolg der Panels macht. Sehr großen Zuspruch fand beispielsweise das X8-Farbmischsystem mit Deep Red als achte Farbe. Das macht einen erheblichen Unterschied im Kamerabild aus, wovon sich unsere Gäste bei der Präsentation überzeugen konnten.“ Produktdemos können jederzeit gebucht werden.

Wie ausgeklügelt das Konzept der fos/4 Panel Lights ist, zeigt sich auch in weiteren Features: So wurden der Farbbildschirm und der taktile Encoder des User Interface mit Blick auf den Workflow beim Film konzipiert und die nuancierte Farbsteuerung ist über den Vollspektrum-Colorpicker auf der Benutzeroberfläche möglich. Das Produkt-Design erfüllt hohe ergonomische und ästhetische Ansprüche: So gehören das bei Shootings geschätzte Griprail, Griffe, die gleichzeitig als Sicherheitskabelhalterung dienen, abgerundete Ecken und ein attraktives Finish in Industriegrau zur Ausstattung der fos/4 Scheinwerfer.

In seiner Premieren-Demo in München führte ETC Market Manager Rory Fraser-Mackenzie noch weitere Features des zukünftigen Film- und Fernseh-Stars aus dem Hause ETC vor, wie: Near Field Communication (NFC)-Konfiguration über mobile Geräte, kabellose Steuerung via Konsole (mittels Multiverse Wireless Control-Protokoll), sowie eine Vielzahl von Effekten, wie Notbeleuchtung, Warnleuchte, Kamera-Blitzlicht und Party. Die in den USA gefertigten fos/4-Panels werden mit der erweiterten ETC-Produktgarantie auf LED-Scheinwerfer von fünf bzw. zehn Jahren (Scheinwerfer/LED-Array) ausgeliefert und sind mit dem für ETC-typischen 24/7/365-Kunden-Support ausgestattet.

Produkt: IP-65 Moving Head von SGM im Test
IP-65 Moving Head von SGM im Test
Ob der SGM G-Spot das einzigartige Moving Head ist und ob die Qualitäten neben des Alleinstellungsmerkmales der IP-Klassifizierung ebenfalls zu Geltung kommen, hat das führende Fachmagazin im großen SGM G-Spot-Test überprüft.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren