Sponsored Content

Neue Containertraverse von HOF Alutec

Let’s FORK together – mit der neuen HOFFORK 350 MLT² von HOF Alutec

Seit dem 26. Oktober ist die neue Containertraverse HOFFORK 350 MLT² der Firma HOF Alutec auf dem Markt verfügbar. Dabei verspricht der Hersteller vier neue Features, die sich an den Bedürfnissen der Branche orientieren. Wir haben mit Dennis Klostermann, Sales Manager bei HOF Alutec, über die Vorteile der neuen Traverse gesprochen

Containertraverse HOFFORK 350 MLT² von HOF Alutec
HOFFORK 350 MLT² Die neue Containertraverse bei HOF Alutec (Bild: HOF Alutec)

Interview mit Dennis Klostermann

Auf eurer Website habt ihr den Produkt Launch bereits lange im Vorfeld angekündigt. Dort hieß es, dass man ab dem 26. Oktober mit euch FORKEN kann. Was hat es damit auf sich?

Die ganze Veranstaltungstechnikbranche ist ja geprägt durch ihren umgangssprachlichen Wortstil, den sie sich nach und nach angeeignet hat. Da werden zum Beispiel Traversen „zusammengedängelt“ oder „Aux-Wege“ aus schwierigen Situationen gefunden. Und genau darum kann man jetzt auch mit uns forken. Dahinter versteckt sich die Information, dass es sich bei unserer neuen HOFFORK 350 MLT² – wie der Name schon verrät – um eine Gabelverbindertraverse (engl.: Fork-Truss) handelt. Mit ihr kann man jetzt also im wahrsten Sinne Kreise „zusammenforken“. (lacht)

Nicht nur der Name eurer neuen Containertraverse orientiert sich an der Branche, auch die Features sind speziell auf die Bedürfnisse am Markt abgestimmt. Was genau habt ihr zum Vorgänger verändert und warum?

Ja genau. Der Vorgänger der MLT² ist auch eine Gabelverbindertraverse. Während die MLT aber noch Aluminium-Gabeln verbaut hatte, verwenden wir für die MLT² jetzt schraubbare Gabeln aus Stahl, die dauerhaft in der Traverse verbleiben. Das hat zwei große Vorteile: zum einen kann ich durch das Schrauben den Winkel der Rotable Forks verändern, was dazu führt, dass ich sowohl horizontale als auch vertikale Kreise bauen kann. Zum anderen haben wir durch unseren Reparaturservice gemerkt, dass – natürlich vor allem nach der Festivalsaison – extrem viele Traversen zur Reparatur geschickt werden, weil die Gabeln verbogen sind. Das passiert mit den neuen Stahlgabeln natürlich längst nicht so schnell wie mit denen aus Aluminium. Und falls doch mal eine Stahlgabel verbiegt, kann der Endverbraucher sie jetzt auch einfach rausschrauben und durch eine neue Gabel ersetzen – und schon ist die Traverse wieder funktionstüchtig. Das sind die beiden ganz großen Vorteile.

Die Rotable Forks sind also das erste versprochene Feature. Was kann die MLT² noch?

Wenn wir uns mit unseren Kunden unterhalten, drehen sich die typischen „Trussing-Probleme“ eigentlich immer um zeitaufwändigen Auf- und Abbau. Darum haben wir uns Gedanken um die Gestaltung des Dollys gemacht. Unsere Lösung: Zum MLT² gehört jetzt auch der neue Folding Dolly, der sich durch Knickgelenke nicht nur kompakt zusammenklappen lässt, sondern auch ein Stapeln von bis zu zehn Dollys aufeinander ermöglicht. Bestandteil des neuen Dollys sind außerdem die vier Adjustable Legs. Durch ihre Teleskopierbarkeit können die Beine einfach aus dem Dolly herausgezogen und mit der darüber befindlichen Traverse verbolzt werden. Das kann mit einer kompletten Traversenstrecke gemacht werden. Wenn man anschließend an der Motorsteuerung die Traversen herunter lässt, liegen zeitgleich alle Traversen auf den Dollys auf. Das bedeutet: ein Arbeitsvorgang, der früher zwei Stagehands mindestens eine Stunde lang beschäftigt hat, den schafft mit unserer neuen MLT² jetzt einer alleine – und das in 20 Minuten! Danach müssen die Dollys nur noch zum Abtransport gerollt werden – und da sind wir auch schon beim vierten Feature. Mit den neuen Softshock Wheels, die wir gemeinsam mit dem Hersteller Blickle entwickelt haben, gewährleisten wir einen in hohem Maße stoßgedämpften Transport unserer Containertraversen. Ich denke, darüber werden sich nicht zuletzt die Hersteller der empfindlichen Movinglights freuen. (lacht)

Dennis Klostermann, Sales Manager bei HOF Alutec, an seinem Schreibtisch
Dennis Klostermann, Sales Manager bei HOF Alutec (Bild: HOF Alutec)

Kurzportrait

HOFFORK 350 MLT²

Die neue Containertraverse kommt mit vier neuen Features: Mit den Rotable Forks lassen sich ohne zusätzliche Komponenten horizontale und vertikale Kreise bilden. Die Teleskopfunktion der Adjustable Legs verkürzt die Montage/Demontage. Der Folding Dolly ist nun klapp- und stapelbar und ermöglicht optimale Zwischenlagerung während der Show. Mit den stoßdämpfenden Rollen (Softshock Wheels) von Blickle werden Truss und Material leicht und sicher transportiert.


 

Weitere Informationen sowie ein Produktvideo zur neuen HOFFORK 350 MLT² gibt es hier.

 

[6988]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: