Sponsored Post

Soundcraft Vi Mirroring

Soundcraft Vi2000
Kleinere Schwester der Vi3000: Soundcraft Vi2000 (Bild: Detlef Hoepfner)

Soundcraft Mischpult Mirroring: mit einem Software-Update mehrere Vi-Bedieneinheiten in einem System vernetzen

Mit dem kostenlosen Software Update 6.2 erhält der Anwender für die digitalen Soundcraft Mischpulte Vi200/400/600, Vi2000/3000/5000/7000 viele neue Möglichkeiten. Neben der Belegung des Master Fader Bays mit Eingangskanälen ist der wichtigste Zugewinn das „Mirroring“. Der Anwender kann ab sofort drei Möglichkeiten der Mischpult Fernbedienung im „Spiegelbetrieb“ miteinander kombinieren: Soundcraft Vi Hardware (Mischpult oder Bedienoberfläche), Windows-Rechner/Tablet oder die ViSi App via iPad. Dadurch erschließt sich eine Vielzahl komfortabler Steuerungsszenarien.

Soundcraft Vi Mirroring

Alle „neuen“ Pulte/Oberflächen (Vi200/400/600, Vi2000/3000/5000/7000) sowie die Virtual Vi Editor Software können miteinander vernetzt und anschließend als Master oder Slave konfiguriert werden. Auch wenn überall das gleiche (Master)System gespiegelt und gesteuert wird, ist unabhängiges Arbeiten am „Slave“ auf verschiedenen Fader-Ebenen möglich, da die Layer-Umschaltungen und Touchscreen-Bedienung getrennt funktioniert. Optional können sogar die Monitor/Solo-Kreise, der Oszillator, die Belegung von User Layern und das I/O Patching für jede Mischpult Bedieneinheit separiert werden. Dies ermöglicht äußerst flexible Redundanz-, Havarie-, Expander- und Remote Anwendungen für Theater-, Industrie-, Kirchen- und Touring Applikationen.

Das könnte Sie auch interessieren: