Produkt: Production Partner 08/2019
Production Partner 08/2019
SPECIAL Monitoring: Live-Performances optimieren +++ AUMOVIS – selbstfahrende LED-Wände +++ Astera Titan Tube +++ Nexo Geo M12 +++ Yamaha Ri8-D / Ro8-D +++ 50 Jahre ZZ Top +++ immersive In-Ears +++ Tipps für stressfreie Funkstrecken +++ X32 FW 4.0
ProMediaNews
Lichttechnik im Madison Square Garden

Allman Brothers Band zelebriert 50. Geburtstag mit Robe

Die „The Brothers: Celebrating 50 Years of The Allman Brothers Band”-Show fand im legendären Madison Square Garden in New York statt, kurz bevor die Stadt einen Lockdown verkündete, um der Verbreitung von Covid-19 Einhalt zu gebieten.

Allman Brothers Band Live(Bild: Jake Brick)

Anzeige

Lichtdesigner Chris Ragan nutzte über 100 Robe Scheinwerfer in seinem dynamischen Design für die 4-stündige Performance, die Fans von den Allman Brothers und der Allman Brothers Band jedweden Hintergrunds und Alters unterhalten sollte. Der Kult-Status der Brothers und ihr Mix aus Blues, Jazz und Country mit ihrem eigenen Rock-Sound resultieren in einer Relevanz ihrer Musik und ihres Einflusses auch nach ihren ersten erfolgreichen Zeiten in den 1970ern.

Chris hat viele Verbindungen mit verschiedenen aktuellen Mitgliedern der Allman Brothers Band, die seit 30 Jahren Kunde vom Lichtverleih BML-Blackbird sind.
Von Robe kamen 44 x Spiider LED Wash Beams, 20 x BMFL Spots, 26 x Mega Pointes und 12x Pixel PATTs zum Einsatz, die alle von BML-Blackbird zur Verfügung gestellt wurden.

In der Design-Phase der Produktion wurde sich für ein 360°-Format entschieden, wodurch Chris genau wusste, wie er die Sichtlinien zu planen hat.

Allman Brothers Band Live(Bild: Jake Brick)

Die Allman Brothers waren in den 1970er bekannt für ihre flüssige Lichtshow, „deshalb wollten wir alle diesen Look und Style in diese Show einbauen“, erklärt Chris. Er fügt hinzu, dass es eine besondere Herausforderung war, ein Videoelement hinzuzufügen, ohne dass Sichtlinien geblockt werden.

Der kreative Prozess startete auf einer Serviette während eines Fluges auf dem Weg zum Treffen mit dem Management Team des Madison Square Garden, um die Location zu besichtigen.

Chris zeichnete einen „großen Pilz“ der über der Band und der Bühne hängen sollte und damit eine Projektionsfläche bildet, die von Licht umringt wird. Der Pilz wurde anfangs von den Allmans als psychedelisch angehauchtes Logo benutzt, das die Geschichte und verschiedene Line-Ups der Band überdauern sollte.
Ein Foto der Serviette wurde an den LX Crew Chief , Mike Deitz, geschickt und als das Flugzeug landete, war die Idee des „Trusshroom“ geboren.

(Bild: Jake Brick)

Der 6m x 9m große Pilz wurde mithilfe von mehreren 12‘ Truss-Kreisen gebaut und bot im aufgebauten Zustand mehrere Projektionsflächen. Mike, das Ingenieur-Mastermind hinter diesem Projekt, wird von Chris als „Schweizer Taschenmesser der Lichtindustrie“ beschrieben.

An jeder Ecke der Bühne wurde eine LED-Wand aufgestellt, um Video-Content für die Show auszuspielen, der von Jonathan Singer, Marco Ferrero und Steve Pavlobsky eigens für die Show erstellt wurde. Adam Paul war IMAG/ Kamera/ Stream Director.

Der Rest der Truss-Konstruktion wurde relativ gewöhnlich geplant, da aufgrund des großen Trusshrooms Nutzfläche Mangelware war. 4 HUD Rigs mit 6m wurden hinten an der hinteren Bühnenkante verbaut, vier Rigs mit 5 m direkt overhead über der Bühne und eine 16m lange Truss an der vorderen Bühnenkante.

Die Robe BFML Spots wurden an der hinteren Bühnenkante und Overhead positioniert, die Spiiders ebenfalls overhead und an der vorderen Bühnenkante. Die Mega Pointe wurden auch overhead und am hinteren Bühnenrand positioniert und die Pixel PATTs fanden ihren Platz auf unterschiedlich hohen Truss-Türmen an der Bühnenrückseite.

Allman Brothers Band Live(Bild: Jake Brick)

Die BMFLs sind Chris „go to” Profil-Scheinwerfer. „Sie haben die nötige Kraft und Helligkeit, um eine Fläche wie den Madison Square Garden zu beleuchten!“, stellt er klar.

Die Mega Pointe wählte er wegen ihrer Schnelligkeit und den extensiven Eigenschaften aus, die passend wären für das Einrahmen und der Bühne und coole Prisma-Effekte.

Die Spiiders und Pixel PATTS wurden primär als Wash Lights benutzt. Das Zusammenspiel von jazzy und dynamischen Pixel Tricks erzeugten blumenartige Lichteffekte auf dem Publikum.

„Ich liebe Pixelmasking, es gibt einfach so viele Kombinationen und Looks mit nur einem Scheinwerfer und das hilft mir, die Show frisch zu halten“, sagt Chris.

Allman Brothers Band Live(Bild: Jake Brick)

Die beiden Sets von 90 Minuten wurden von einer 30-minütigen Pause unterbrochen. Zusammen mit der halbstündigen Zugabe kamen 4 Stunden Spielzeit zusammen.

Die Herausforderung bei einer 4-stündigen Show liegt darin, die Visuals und die Atmosphäre konstant zu entwickeln und wachsen zu lassen, damit immer etwas Interessantes und visuell Ansprechendes passiert.

Chris nutzt Robe vor allem wegen „der konsistenten Leistung und Verlässlichkeit von Show zu Show.“

Für die Steuerung wurden ein grandMA2 Pult mit WYSIWYG benutzt. Das WYG-File wurde von Luciano Savedra gebaut und Max Blackman unterstützte den Programmier-Prozess.

Mit nur einem Tag Zeit für den Load-In und Aufbau zeigt sich Chris begeistert von Production Manager David Sutherland, der einen „atemberaubenden Job“ gemacht habe und alles zeitig ausgeladen und aufgebaut war.

Produkt: ARRI L5-C im Test
ARRI L5-C im Test
Mit dem L5-C hat ARRI nun einen neuen LED-Fresnel-Scheinwerfer auf den Markt gebracht, welche die L-Serie nach dem L7 nach unten hin abstuft.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren