ProMediaNews
Investition

Ambion GmbH trifft Ayrton Systementscheidung

„Wir hören genau zu, denken aus der Perspektive des Kunden, übersetzen Ideen in Technik – und das machen wir gut.“ Mit diesen Worten beschreibt der Full Service Provider Ambion mit Sitz in Kassel, Hamburg, Berlin und Frankfurt seine Philosophie. Und so hat man sich in den letzten Monaten intensiv mit dem Markt und den Anforderungen an die Lichttechnik von morgen beschäftigt, viele LED Lampen und Anbieter verglichen und ist letztendlich bei Ayrton gelandet.

ayrton-luminaires(Bild: Ayrton )

Anzeige

„Das schlüssige, durchgängige und hochqualitative Angebot an LED basierten Moving Lights von Ayrton ist überzeugend. Die Produkte, die langfristige Perspektive, der Servicegedanke, das Team. Alles passt“, sagt Rene Schönefeldt, Leiter der Lichtabteilung bei Ambion. Und so entschied sich die Production Company nahezu alle Scheinwerfer mit Entladungslampe abzuverkaufen und konsequent in Richtung Ayrton zu investieren: 96 Khamsin, 48 Bora, 60 Mistral und auch 16 MagicPanel-FX. Die ersten 24 Khamsin gingen direkt weiter auf die Tour von Herbert Grönemeyer, die MagicPanel-FX kommen bereits bei Luke Mockridge zum Einsatz.

„Wir haben vor drei Jahren schon in die ersten Ayrton Lampen investiert und sind zufrieden mit der Zuverlässigkeit des Materials“, ergänzt Peter Breuer, Geschäftsführer von Ambion. „Jetzt, wo Ayrton die gesamte Produktpalette an Moving Lights, die eine Production Company wie Ambion braucht, marktfertig entwickelt hat, freuen wir uns, einen nachhaltigen Partner gefunden zu haben. Ayrton hat die Bedürfnisse des Marktes eindrucksvoll in Lösungen übersetzt.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: