ProMediaNews
Lichtsteuerungslösung

Avolites kündigt neue Software Titan v15 an

Avolites Beleuchtungssoftware Titan v15 enthält ein Timeline-Feature-Set. Timeline soll es ermöglichen, zeitcodierte Shows mit visuell geführten Werkzeugen zu programmieren und zu bearbeiten. Das erhöhe laut Avolites die Geschwindigkeit, mit der Benutzer die gesamte Palette der Avolites Licht- und Videoeffekte für ein Projekt einrichten können.

Avolites Mischpult(Bild: Avolites)

Anzeige

Mit Timelines soll eine präzise getaktete Sequenz erstellt werden können, die entweder über den internen Timer der Konsole läuft oder mit einer externen Timecode-Quelle synchronisiert wird. Dies sei nützlich bei einem komplexen Song in einer Show, bei der der Song im Voraus aufgenommen wurde oder zu einer Klickspur oder Timecode läuft. Aber auch bei einem Multimedia-Event, das zu einer Wiedergabespur läuft oder bei einer Eröffnungssequenz für eine Firmenveranstaltung.

Mit Titan v15 können einzelne Aktionen – so genannte „Trigger“ – entweder manuell über die Titan-Benutzeroberfläche erfasst werden oder es kann die Live-Aufnahme verwendet werden, um eine gesamte Performance zu erfassen. Die Software spielt dann alle Trigger-Aktionen – einschließlich Set Level, Go to cue, Flash, Timed Flash, Timed Flash and Go, Swop, Preload, Wait for go – synchron mit der Performance ab.

Die Software bietet außerdem Bearbeitungsfunktionen, um eine Performance zu verfeinern. Anwender können mehrere Live-Aufnahmen zusammenführen, um Effekte über einen ganzen Song aufzubauen; Trigger können in lineare Fades umgewandelt werden, eine „Smooth“-Funktion erlaubt es, ausgewählte Trigger zu einem kontinuierlichen Fade zusammenzufassen, während Timecode Offset es erlaubt, entweder das gesamte Programm auf eine neue Basiszeit zu verschieben, ohne Triggerzeiten zu verändern, oder kleinere Offsets von einigen Frames einzusetzen, um Video, Audio und Fixtures in Einklang zu bringen.

Eine Übersichtsleiste gibt dem Benutzer einen Überblick über die gesamte Zeitleiste vom Anfang bis zum Ende und soll eine schnelle Navigation ermöglichen sowie die Möglichkeit, schnell in verschiedene Sequenzen hinein- und herauszuzoomen. Damit sei Titan v15 laut Avolites die ideale Lösung für die einfachsten bis hin zu den größten und komplexesten Live-Shows.

Weitere Funktionen dieser Version sind Marker, die auch erstellt oder aus externen Editoren importiert werden können, um Punkte im Song zu markieren, oder die Busking-Fähigkeit durch die Verwendung der Fader-Hoch- und Runter-Aktionen, was bedeutet, dass komplizierte One-Shot-Effekte erstellt werde können.

„Das Timeline-Feature ist etwas, das sich unsere Anwender schon seit einiger Zeit gewünscht haben, und nach einer ausgiebigen Beta-Testphase freuen wir uns, es als Teil von Titan v15 liefern zu können“, kommentiert Olie Waits, Avolites Titan Lead Developer.

Paul Wong, Avolites-Geschäftsführer, fügt hinzu: „Diese Version bekräftigt unser Engagement für die kontinuierliche Weiterentwicklung der Titan-Plattform und unsere Mission, weltweit führend zu sein, wenn es darum geht, tiefgreifende technische Produkte und Lösungen sowohl im Bereich Beleuchtung als auch Video anzubieten, die für jeden zugänglich sind.“

Titan v15 ist ab sofort zum Download verfügbar.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.