Produkt: Auswahlkriterien Lichtsteuerung
Auswahlkriterien Lichtsteuerung
Kaufentscheidung: Wie bewertet man Lichtpulte?
ProMediaNews
Licht- und Medienkonsole

Avolites stellt neue Diamond 9 Konsolen vor

Avolites kündigt die Markteinführung seiner neuen Flaggschiff-Konsole Diamond 9 in zwei Versionen an: D9-330 und D9-215. Mit beiden Konsolen sollen Produktionsdesignern in den Bereichen Beleuchtung, Broadcast und AV die Performance kreieren, programmieren und steuern können.

(Bild: Avolites)

Anzeige

Die Diamond 9-Konsolen sind das Ergebnis jahrelanger technischer Innovation des Avolites-Teams, das seine 45-jährige Branchenerfahrung und das Feedback von Designern aus der gesamten Branche nutzte, um die Steuerungsoberfläche zu entwickeln.

Die Diamond-Serie wurde von Visual Designern für Visual Designer entwickelt, um Licht, Medien und andere visuelle Aspekte einer Show intuitiv miteinander zu kombinieren. Jeder Bildschirm, jeder Fader, jeder Encoder und jede Taste wurden sorgfältig durchdacht, so dass die Konsole zu einer Erweiterung des Designers wird.

Die Frontplatten der Konsole sind aus einem einzigen, glatten Aluminiumblech gefräst und mit hochwertigen Oberflächen versehen, was der Konsole ein neues Aussehen und eine neue Haptik verleiht. Die D9-330 verfügt über elf Touchscreens, darunter drei Hauptbildschirme für den Arbeitsbereich, drei für die Medienvorschau und spezielle Bildschirme für die Attributsteuerung und Softkey-Shortcuts. Die motorisierten, berührungsempfindlichen Penny & Giles-Fader und die neuen Encoder verfügen jeweils über eigene RGB-Balkengrafiken, so dass die Pegel auf einen Blick überwacht werden können. Auch die integrierte Tastatur mit Hintergrundbeleuchtung ist wieder mit dabei.

(Bild: Avolites)

Die interessanteste Seite des D9 ist die rechte Seite mit fünf Encoder-Rädern, einer T-Leiste für die Steuerung von Szenenmastern und einem neuen Satz maßgeschneiderter Tasten, die so positioniert sind, dass sie leicht zu finden sind.

„Ich hatte das Privileg, die D9-215 im Januar 2020 zu benutzen. Die Erfahrung war fantastisch. Die Programmierung auf dem Gerät fühlte sich vertraut an, wurde aber durch den Schritt nach oben in der Hardware erheblich verbessert, was eine reibungslosere, schnellere und angenehmere Programmiererfahrung ermöglichte“, sagt Tom Campbell (MIRRAD), Produktions- und Lichtdesigner. „Als langjähriger Nutzer von Avolites bin ich sehr gespannt darauf, wohin der D9 das Unternehmen führt und ich bin sehr stolz darauf, einen kleinen Teil dazu beigetragen zu haben.“

Die Hauptunterscheidungsmerkmale gehen weit über die Ästhetik hinaus; sie sollen eine intuitivere Mediensteuerungsintegration für Lichtdesigner in allen Bereichen der Industrie bieten. Aufbauend auf dem Synergy-Funktionsset, das im Oktober 2019 veröffentlicht wurde und eine nahtlose Integration zwischen Medienserver und Lichtsteuerung ermöglicht, bringt der D9 dies mit intuitivem Design und Layouts, die ideal für die Medienwiedergabe und -steuerung sind, in die Hände der Anwender. Mit der zunehmenden Verwendung von Videowänden bei Live-Auftritten, Installationen und sogar TV-Produktionen ist die Schaffung einer immersiven und nahtlosen Licht- und Video-Performance unerlässlich.

Der D9 trägt das neue Avolites-Logo, die erste bedeutende Änderung seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1976. Es spiegelt die zukunftsweisende strategische Ausrichtung des Unternehmens wider und unterstreicht gleichzeitig den kreativ geprägten Ansatz von Avolites im Bereich Licht- und Mediendesign.

(Bild: Avolites)

„Die Diamond-Kollektion mit unserem neuen Markenlogo markiert den ersten Schritt in unserer zukunftsorientierten Strategie als Unternehmen“, sagt Paul Wong, Geschäftsführer von Avolites. „Die D9 sind das Ergebnis jahrelanger Investitionen in Forschung und Entwicklung, und wir sind sehr stolz darauf, unseren Nutzern das ultimative Programmierwerkzeug für ihre zukünftigen kreativen Projekte an die Hand zu geben.“

Produkt: Deiko DLC One
Deiko DLC One
Das DLC One von Deiko ist ein Lichtpult speziell für die Steuerung von Moving Lights - quasi ein Nachfolger des beliebten Scancommanders.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.