Produkt: d&b Y Serie im Test
d&b Y Serie im Test
Mit der neuen Y-Serie stellt d&b Audiotechnik eine komplette neue Lautsprecherfamilie unterhalb der J- und V-Serie und als Nachfolger der Q-Serie vor.
ProMediaNews
Audiotechnik im Musical

d&b Audiotechnik im Einsatz bei „The Cursed Child“

Um den Erwartungen an das Musical aus der Welt von Harry Potter gerecht zu werden, wandten sich die Produzenten der Show an den mehrfach preisgekrönten Sounddesigner Gareth Fry und seine Erfahrung mit Technologien von d&b Audiotechnik.

Bühnenbild Harry Potter(Bild: Dorothy Hong)

Anzeige

„Es gibt eine große Verantwortung, wenn man mit solch ikonischen Charakteren und Geschichten arbeitet; das Publikum hat eine starke, emotionale Bindung zu dem, was auf der Bühne passiert“, so Gareth Fry. „Mit einem so engagierten Publikum stehen wir unter dem Druck, die bestmögliche Show zu produzieren. Es gibt große, epische Szenen mit vielen Charakteren, und dann gibt es auch sehr ruhige Szenen, in denen sich nur zwei Leute unterhalten – wir müssen sicherstellen, dass jeder Platz im Haus alles perfekt hört.“

Fry erklärte, dass der Regisseur, John Tiffany, eine außergewöhnliche Tonqualität verlangte und dass jede Produktion an jedem Drehort das gleiche Qualitätsniveau wie die Londoner Produktion haben sollte, oder sogar besser. Das bedeute, dass Fry und das Team ein Soundsystem brauchten, das nicht nur die erforderliche Qualität und Kontrolle liefern konnte, um jeden Platz im Haus abzudecken, sondern auch flexibel genug war, um in einer Vielzahl von Theatern auf der ganzen Welt zu arbeiten – jedes mit sehr unterschiedlichen architektonischen und akustischen Herausforderungen.

„Es gibt viele Illusionen in der Show, und die Magie erfordert oft die Unterstützung von Sound und Beleuchtung sowie Kostümen und Requisiten – es ist eine sehr multidisziplinäre Sache, um diese Illusionen magisch erscheinen zu lassen“, so Fry. „Die ganze Magie findet live vor dem Publikum statt, und ein guter Sound ist der Schlüssel, um sicherzustellen, dass die Illusion für jedes Publikum an jedem Veranstaltungsort funktioniert.“

Die Array Calc Software von d&b war eine Schlüsselkomponente, die Fry bei seinem Sound System Design für die Shows verwendete. Array Calc ist ein Simulationswerkzeug für d&b Soundsysteme, mit dem Designer das akustische Design, die Leistungsvorhersage, die Ausrichtung, das Rigging und die Sicherheitsparameter für bestimmte Veranstaltungsorte modellieren können. Die Simulationssoftware Array Calc soll die Einrichtungs- und Abstimmungszeit bei mobilen Anwendungen reduzieren und präzise erste Simulationen bei der Planung von Installationen ermöglichen.

Mit Array Calc können Abhörebenen definiert werden, um eine dreidimensionale Darstellung eines beliebigen Publikumsbereichs in einem bestimmten Veranstaltungsort zu erstellen. Die aus dem Zusammenspiel aller aktiven Quellen resultierende Schallpegelverteilung kann in einer dreidimensionalen Ansicht auf die zuvor definierten Zuhörerflächen abgebildet werden, die zudem gezoomt, gedreht und als Grafikdatei exportiert werden kann.

„Array Calc war ein entscheidender Teil unserer Entscheidung für die d&b Systeme; es ermöglichte uns, im Voraus vorherzusagen, wie ein Theater klingen wird“, sagt Fry. „Die Software war auch sehr nützlich bei der Zusammenarbeit mit anderen Produktionsabteilungen und beim Aushandeln von Lautsprecherpositionen und anderen logistischen Belangen.“

Bei den Produktionen in London, New York, Melbourne und San Francisco wurde hauptsächlich ein d&b Y-Series Soundsystem eingesetzt, das eine Mischung aus Line-Array- und Point-Source-Elementen verwendet und durch Boxen der E-Series als Fill-Lautsprecher ergänzt wurde. d&b V-Series wurde auch in einigen Spielstätten eingesetzt, wo eine größere Reichweite erforderlich war. Die Y-Serie kombiniere breitbandige Abstrahlcharakteristik mit erweiterter Tieftonleistung in einem kompakten, unauffälligen Design. Die Punktschallwandler Y7P und Y10P sind mit drehbaren Hörnern ausgestattet und bieten einen horizontalen Abstrahlwinkel von 75° bzw. 110° und sollen eine horizontale Richtcharakteristik bis hinunter zu 500 Hz gewährleisten, was besonders in halligen oder akustisch schwierigen Umgebungen von Vorteil ist.

Die passive 3-Wege-V-Serie umfasst sowohl Line-Array- als auch Punktschallquellen-Systeme für mittlere bis große Beschallungsanwendungen mit vollem Wirkungsgrad und breitbandiger Abstrahlcharakteristik bis zu tiefen Frequenzen. Die passiven 3-Wege-Line-Array-Lautsprecher V8 und V12 bieten ein horizontales Abstrahlverhalten von 80° bzw. 120°, das bis zu 250 Hz beibehalten wird. Die Punktschallquellen-Lautsprecher der V-Serie sind eine Single-Box-Lösung, und seien laut Hersteller ideal für alle Anwendungen, bei denen Sichtlinien, Gewicht oder Anforderungen an die Verstärkerkanäle ein kleines Line-Array nicht zulassen.

„Ich benutze d&b schon seit Jahren, daher habe ich großes Vertrauen in ihre Systeme“, sagt Fry. „Sie klingen immer großartig und haben eine kompakte Grundfläche, die es einfach macht, sie zu platzieren, so dass das ganze System besser klingt, weil die Lautsprecher in besseren Positionen sein können, um die Qualität und Leistung zu liefern, die wir brauchen.“

„Die Show wurde von Zuschauern und Kritikern gleichermaßen unglaublich gut aufgenommen, wir könnten nicht glücklicher sein“, so Fry. „d&b steht hinter seinen Produkten, und die Zusammenarbeit mit ihnen war großartig. Wir hatten die Möglichkeit, einige Demos der Y- und V-Serie zu machen, und sie haben uns sehr geholfen, genau das richtige Produkt für den Job auszuwählen. Der Support war fantastisch, und ich freue mich auf weitere Produktionen mit d&b.“

Produkt: d&b Y Serie im Test
d&b Y Serie im Test
Mit der neuen Y-Serie stellt d&b Audiotechnik eine komplette neue Lautsprecherfamilie unterhalb der J- und V-Serie und als Nachfolger der Q-Serie vor.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.