ProMediaNews

Zubehör

dBTechnologies Ingenia Lautsprecher ist jetzt netzwerkfähig

Die Ingenia-Serie von dBTechnologies wurde 2016 vorgestellt. Dank des RDNet-EH können alle Ingenia-Lautsprecher nun über das RDNet-Protokoll und die Aurora Net-Software ferngesteuert werden. Der Ingenia Zubehörgriff (RDNet-EH) mit RDNet-Anschluss für Ingenia-Aktivlautsprecher ist ab sofort verfügbar.

Ingenia RDNet EH- Zubehörgriff
Ingenia RDNet EH-Zubehörgriff (Bild: dB Technologies)

Alle Ingenia-Modelle sind für den Einsatz als Fullrange-Lautsprecher oder zusammen mit einem dBTechnologies System-Bass konzipiert. Darüber hinaus lassen sich zwei Ingenia-Lautsprecher stacken, indem man einfach einen Lautsprecher dreht und mühelos mittels der Ingenia-Verbinder (IG-LP) auf einem weiteren Ingenia Lautsprecher befestigt. Dank der im Standardgriff eingebauten Infrarot-Technologie erkennt Ingenia die Anwesenheit eines zweiten Lautsprechers und ein Onboard-Konfigurationsassistent richtet das System automatisch ein, um eine optimale Abdeckung und akustische Kohärenz zu gewährleisten. Dank des RDNet-EH können alle Ingenia-Lautsprecher nun über das RDNet-Protokoll und die Aurora Net-Software ferngesteuert werden.

Anzeige

Der Anwender kann das gesamte System über ein intuitives OLED-Display einfach steuern. Hinter dem einfachen Interface verbirgt sich eine hochmoderne Steuerung, die Mix, Coverage-Steuerung, EQ-Pegel und Eingabegeräte verwaltet. Der fortschrittliche DSP von Ingenia bietet jetzt noch mehr Möglichkeiten: die Fernsteuerung des Systems. Dank des RDNet-EH können alle Ingenia-Lautsprecher über das RDNet-Protokoll und die Aurora Net-Software ferngesteuert werden, was zu noch größerer Vielseitigkeit und Benutzerfreundlichkeit führt.

Ingenia RDNet EH
Ingenia RDNet EH (Bild: dB Technologies)

RDNet-EH ersetzt den Standard Ingenia-Griff und ermöglicht sowohl die Steuerung eines Einzelsystems als auch eines gestackten Systems. Der Standard Ingenia-Untergriff lässt sich einfach demontieren und durch RDNet-EH ersetzen, wodurch das System für den RDNet-Anschluss bereit ist.

Auf diese Weise lassen sich u.a. 16 parametrische Filter, Delayzeiten bis zu 60 ms und Steering-Funktionen steuern und passt damit Ingenia einfach und schnell an den Veranstaltungsort und die Anwendung (Sprache, Wiedergabe oder Live-Musik) an. Einmal vorgenommene Einstellungen lassen sich via Auroranet speichern und jederzeit wieder aufrufen.

Video Installation und Inbetriebnahme RDNet-EH

Mehr Informationen zu Ingenia RDNet EH gibt es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: