ProMediaNews

Neue Eventtechnik für Kreuzfahrtschiff

Die TUI „Mein Schiff 1“ fährt mit Robe Technik an Bord

Am 1. Mai 2018 wurde in Hamburg das neuste Schiff der TUI „Mein Schiff“ Flotte getauft. Die komplett renovierte und umgebaute „Mein Schiff 1“ ist ein Deck höher und ca. 20 Meter länger als die bestehenden Neubauten und bietet für 2.900 Passagiere Platz. In diesem Zuge wurden auch die Eventbereiche komplett mit neuster Technik ausgestattet. 

Technik von Robe im umgebauten TUI (Bild: Ian Woodley)

Anzeige

In der Schaubühne wurden in diesem Zuge Robe LEDBeam 150 FW und ca. 20 Robe DL4S Profile installiert. Die DL4S Profile Scheinwerfer sind u.a. mit einer 480W RGBW LED-Engine, einem Blendenschiebermodul mit individueller Positionierung jedes Schiebers, Animationsrad und Prisma, Iris und Frost sowie einer Einheit mit rotierbaren Gobos ausgestattet. „Ich habe mich wegen der RGBW Engine und der guten Blendenschieber-Einheit für die DL4S entschieden“, so Chris Moylan, der mit seinem Team für die Lichtplanung der Entertainment Bereiche zuständig war. Die additive Farbmischung ermöglicht Weißtöne mit gutem CRI, Pastelltöne und gesättigte Farben in beliebiger Abstufung. Die Haut der Darsteller und die Kostüme lassen sich so, sowohl natürlich als auch je nach Stück, überzeichnet darstellen. „Dies schafft in dieser Qualität kein Moving-Light mit LED Weißlichtquelle“, so Chris Moylan. Weitere LEDBeam 150 sind auf dem Schiff im Teens Club verbaut. Sie dienen unter Anderem zur Ausleuchtung der Band. Die Robe LEDBeam 150 FW sind von den ersten ausgelieferten, die mit dem neuen FW Filter von Robe ausgestattet wurden. FW steht bei diesen Filtern für Fresnel Wash, positioniert intern hinter der PC Optik. Sie ermöglichen es, den Lichtkegel eines Robe LEDBeam 150, Robe ParFect 150, Robe Spiider und Robe Tarrantula einfach und schnell noch weicher aussehen zu lassen und bieten sich laut eigenen Angaben überall da an, wo besonders weiches Licht zur Ausleuchtung von Objekten gefordert wird. Der Zoom-Bereich des LEDBeam 150 von 3,8°–60° kommt durch ein speziell entwickeltes optisches System zustande und ist mit 7 Multichip LEDs in der 30 W-Klasse bestückt.

Im großen Theater wurden u.a. Robe DL4F Wash und Robe Spiider verbaut. Der DL4F Wash ist der zugehörige Wash-Scheinwerfer zum DL4S Profile. Der Spiider ist ein LED WashBeam-Scheinwerfer mit 18 × 30 Watt und 1 × 60 Watt Multichip LEDs in Kombination mit einem hocheffizienten optischen 12:1 Zoom-System, welches bei 4° einen konzentrierten Beam und bei 50° einen Wash erzeugt. Die gesättigten, kräftigen Farben sowie die sanften Pastelltöne werden dank des internen 18bit LED Dimming System gleichmäßig auch in den Übergängen erzeugt. Durch Mapping der einzelnen Pixel können dynamische Videoeffekte erzeugt werden. Befeuert durch den 60W RGBW Multichip bietet die mittlere LED zudem den „Flower Effekt“ von Robe – eine Vielzahl an fein definierten Multicolour-Lichtstrahlen, die in beide Richtungen mit regelbarer Geschwindigkeit rotieren können, was so (laut Hesteller) kein anderes LED Washlight eines anderen Herstellers kann. Der Spiider realisiert das konvergente Zusammenspiel von scharfen In-Air Effekten, punchigen Beams und homogenen, weichen Washs. Im „Night Club“ wurden Robe Spikie installiert: Der Spikie nutzt die selbe 60W LED Multichip-Engine wie im Spiider, die auch den „Flower Effekt“ bietet. Durch ein 3-fach Prisma können die Effekte zusätzlich angereichert werden. Ihre leichte und kleine Bauform, die LED Engine, die Schnelligkeit, der Zoom und der Flower Effekt gaben unter Anderem den Ausschlag, diese Scheinwerfer dort zu verbauen. Weitere, speziell in weiß lackierte Spikie kamen in der Arena des Schiffes zum Einsatz.

Eingebaut wurden die Scheinwerfer vom Wärtsilä FUNA Team in Turku.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: