ProMediaNews
Tonsteuerung

Digico im Einsatz in „Social Distance“-Location in Großbritannien

Großbritanniens erste Musik-Location mit Social Distance seit Beginn der COVID-19-Pandemie öffnete kürzlich in Newcastle seine Pforten und präsentierte ein eklektisches Programm. Bei der Technik, die von der AV-Firma Kingdom Services zur Verfügung gestellt wurde, kamen Digico SD10-Mischpulte zum Einsatz, die FOH- und Monitorton verwalten.

(Bild: Digico)

Anzeige

Die Virgin Money Unity Arena befindet sich auf dem Gosforth Park-Rennplatz der Stadt und besteht aus einem „Pop Up“-Amphitheater mit 500 separaten erhöhten Aussichtsplattformen im Abstand von zwei Metern, die maximal 2.500 Personen aufnehmen können. Sam Fender war bei den ersten beiden ausverkauften Shows Headliner, gefolgt von einer bunt gemischten Besetzung mit Künstlern wie Van Morrison, Maximo Park, Alfie Boe, Ronan Keating, sowie den Komikern Jimmy Carr und Bill Bailey.

„Ursprünglich sollte die Veranstaltungsreihe ein Drive-Through-Format sein, aber bemerkenswerterweise ist es dem Organisator, SSD Concerts, gelungen, das größte sozial distanzierte Live-Event des Landes zu konzipieren, so dass wir in der Lage sind, über einen Zeitraum von fünf Wochen vier Veranstaltungen pro Woche sicher und praktisch durchzuführen“, erklärt John Smith, MD von Kingdom Services.

Kingdom Services ist ein AV-Anbieter mit Sitz in Northallerton in Nord-Yorkshire, deren Portfolio auch acht Digico-Konsolen umfasst.

„Dies war das erste Mal, dass wir mit SSD, einem in Newcastle ansässigen Veranstalter, der in der Region Festivals organisiert, zusammengearbeitet haben. Wir haben vor einigen Monaten damit begonnen, die Logistik der Live-Eventproduktion im aktuellen Klima zu diskutieren“, sagt Smith. „Wie viele andere Branchen wurde auch die Live-Event-Szene von der Pandemie heimgesucht. Es ist daher herzerwärmend zu sehen, wie ein Produktionsteam wieder arbeitet und das tut, was es am besten kann. Am Eröffnungsabend mit Sam Fender konnte man das Summen und die Energie der gesamten Crew und des Publikums spüren.“

(Bild: Digico)

Kingdom Services liefert das gesamte Soundsystem für die Veranstaltungsreihe, bestehend aus einem d&b Lautsprechersystem, und setzt drei seiner Digico SD10-Konsolen ein, eine am FOH mit einem 32-Bit-Rack, das mit 96k über Glasfaser arbeitet, und zwei, die an der Monitorposition hintereinander geschaltet sind, um den Wechsel der Auftretenden zu erleichtern. Die Monitorpulte verfügen über 48 Ausgänge für IEMs und Wedges, und auf beiden Monitorpulten befinden sich SD-Racks. Das Soundsystem wird durch Sennheiser-Mikrofone der Serie 6000 und IEMs der Serie 2000 ergänzt.

„Wir haben uns für die SD10s entschieden, weil sie sehr beliebt und die fahrerfreundlichste Konsole sind, die wir in unserem Lager haben. Wir können die Erwartungen der Künstler auf der ganzen Linie erfüllen, und die meisten Ingenieure kommen mit einer Show-Datei, und das wars – schön und einfach“, fährt Smith fort. „Die Konsolen bieten uns außerdem die gesamte Kapazität, die wir brauchen, und wir haben viel Platz. Die Qualität der Ergebnisse ist ausgezeichnet, und die Zuverlässigkeit ist unübertroffen.“

Eine der größten technischen Schwierigkeiten des Aufbaus war die Größe des Veranstaltungsortes, der normalerweise 15.000 Personen fassen würde. Das weitläufige Areal stellte ein Problem dar, wenn es darum ging, eine gleichmäßige Beschallung und klangliche Detailtreue zu erreichen und gleichzeitig die strengen Schallpegelgrenzwerte für den Veranstaltungsort einzuhalten.

„Die Situation wird noch dadurch verschärft, dass die Besucher nicht in der Lage sind, sich umherzubewegen oder sich von ihren Zuschauerbereichen zu entfernen, wie man es normalerweise in einem Festival-Szenario tun würde, daher ist es wichtiger denn je, dass wir jedem Besucher das gleiche Klangerlebnis bieten“, sagt Smith. „Die Rechenleistung und Kapazität des SD10, gepaart mit der Array-Verarbeitungssoftware von d&b, hat uns geholfen, das Gelände abzubilden und die beste Audioqualität zu liefern.“

(Bild: Digico)

Smith stellt fest, dass die Veranstaltungen alle sehr gut laufen und dass das Feedback des Kunden von Kingdom nicht nur positiv ist, sondern auch, dass die Audioqualität kristallklar ist und dass die Covid-Vorschriften erfolgreich umgesetzt und durchgesetzt wurden.

„Das Publikum hat die Regeln sehr gut befolgt und die Seltsamkeiten schnell überwunden“, so Smith abschließend. „Die Crew hat sich weiterhin an die Covid-Vorschriften gehalten, wie z.B. das Senden von FOH-Ausgängen an die Systemsteuerung während des Act-Wechsels, um Musik und Publikumsansagen laufen zu lassen, damit Zeit bleibt, die Pultsteuerungen zu säubern, bevor der nächste Techniker bereit ist. Alles in allem war es eine positive Erfahrung und es ist wunderbar, an einer Live-Veranstaltung beteiligt zu sein.“

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren