ProMediaNews

Digico integriert L-Acoustics LISA in SD-Mischpulte

Staatsoper Hamburg

Bernd Uhlig
Staatsoper Hamburg

L-Acoustics und DiGiCo geben bekannt, dass sie die Bedienung von L-Acoustics’ L-ISA in die DiGiCo SD-Serie digitaler Mischpulte integrieren. Dadurch steht die objektorientierte Mischtechnik von L-ISA direkt in der Mischpultoberfläche zur Verfügung.

Anzeige

L-ISA (L-Acoustics Immersive Sound Art kombiniert die Lautsprecher-Expertise des Herstellers mit einem Signalprocessing, um ein hyperrealistisches, immersives Klangerlebnis zu produzieren.

Integration von L-ISA

Digico
Integration von L-ISA in die SD-Serie

Mit der Integration können bis zu 96 Eingangskanäle zu „L-ISA Channels“ werden. Für jeden Kanal können Pan, Width, Entfernung und Elevation definiert werden, ebenso Aux Sends für jedes L-ISA Quellenobjekt. Alle L-ISA-Parameter werden in die Snapshot-Engine des Mischpultes übernommen.

Die Quellenparameter werden dem L-ISA Processor via Netzwerk übergeben und auf das definierte Lautsprecherlayout umgerechnet. Das Lautsprecherlayout wird jeweils an die Örtlichkeit angepasst, der objektbasierte Mix bleibt dabei erhalten. Möglich sind klassische Stereo- oder 5.1-Anwendungen bis hin zu aufwändigen objektbasierten Mischungen.

Verfügbar wird die Lösung später im Jahr 2017, bereits zu sehen ist sie auf der InfoComm in Raum W206C.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: