ProMediaNews
Audiotechnik

Direct Out erweitert Prodigy Serie um neue Funktionen

Direct Out stellt mit dem aktuellen System Update für die Prodigy Serie neue Funktionen vor. So soll vor allem Prodigy.MP mit AutoMix, Mirror Mode und dem True Peak Levelmeter einen neuen Maßstab als Multifunktionaler Audio Prozessor setzen.

Produktbild Prodigy(Bild: DirectOut)

Anzeige

Mit Auto Mix unterstützt Prodigy.MP jetzt die vollautomatische Mischung verschiedener Signale. Einmal im Einsatz, möchte man diese Funktion insbesondere bei Podiumsdiskussionen oder mehrsprachigen Sendungen von Sportveranstaltungen nicht mehr missen. Eine feine Justierung des Regelverhaltens hilft, um selbst komplexen Anforderungen in bspw. besonders halligen Räumen gerecht werden zu können.

Mit dem neu implementierten True Peak Levelmeter entspricht die Lautheitsmessung in Prodigy.MP nun der EBU Empfehlung R 128. Die True Peak Messung erlaubt es zuverlässig Inter-Sample-Peaks zu detektieren und anzuzeigen.

Im Direct Out eigenen Mirror Mode werden ausgewählte Parameter der Main-Unit von einer Mirror-Unit bei jeder Änderung automatisch übernommen. Bei einem Ausfall der Main-Unit kann so unmittelbar auf die Mirror-Unit umgeschaltet und mit der passenden Konfiguration weitergearbeitet werden. Mirror Mode ist verfügbar für beide Geräte der Prodigy Serie.

Prodigy.MC verfügt nun über Summier-Busse, zur einfachen Summierung mehrere Kanäle in einer Matrix und mit einstellbarem Ausgangspegel.

„Auto Mix, Mirror Mode, True Peak Levelmeter und Summing Busses sind das Ergebnis unserer kontinuierlichen Weiterentwicklung der Prodigy Serie seit ihrer Einführung vor einigen Jahren“, kommentiert Luca Giaroli, Produktmanager bei Direct Out. „Durch die konstante Umsetzung der Wünsche unserer Kunden erweitern wir die Fähigkeiten dieser Produkte, um sie noch besser geeignet für jede Art von Anforderung im Tonalltag zu machen.“

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.