ProMediaNews
Outdoor-Aufführung bei schlechtem Wetter

GLP beleuchtet „Hercules The Musical“ im Central Park

Tyler Micoleau ist auf szenisches Lichtdesign spezialisiert. Kürzlich beleuchtete er für das New Yorker Public Theater’s Public Works Programm das Musical Hercules. Der Disney-Film wurde für diese Weltpremiere in einzigartiger Zusammenarbeit zwischen The Public Theater und Disney Theatrical Productions in ein Bühnen-Musical verwandelt.

Bühne mit Ensemble und Licht(Bild: Joan Marcus)

Anzeige

Um dem Ganzen noch mehr Würze zu verleihen, wurde als Veranstaltungsort das Delacorte Theater im New Yorker Central Park gewählt. Um das gewünschte Ergebnis zu erzielen, vertraute Tyler neben dem Standardmaterial des Repertoire-Theaters auf 34 Fusion by GLP FP7 Par-Scheinwerfer und 20 Fusion by GLP FS10 Sticks.

Tyler kann auf eine lange Zusammenarbeit mit Lear deBessonet, dem Gründer von Public Works, zurückblicken und hat bereits vier Produktionen für The Public Theater am Delacorte gestaltet.

Der LD erklärte, „Musicals sind nicht die typische Produktion im Delacorte Theater. Ich benötigte Ergänzungen zum Standardmaterial des eher geradlinigen Repertoire-Theaters, um die für das Musicaltheater typische Farbveränderung und Dynamik erzeugen zu können. In den letzten Jahren verwendete das Stadttheater einige farbveränderliche LED-Scheinwerfer und einen kleinen Bestand an Moving Lights, diese waren jedoch nicht wetterfest (IP65 oder besser).“

Bühne mit Hercules im Fokus(Bild: Joan Marcus)

Alex Brandt (der Leiter der Beleuchtung des The Public Theater) und er untersuchten die zur Zeit verfügbaren wetterfesten Scheinwerfer. Alex Brandt war es leid, dass seine Elektriker aufgrund von Wind- und Regenschäden ständig die Ausrüstung austauschen mussten. „Um die Leuchten auch dort in das Set zu integrieren, wo sie nicht abgedeckt werden können, war die IP-Schutzart entscheidend“, so Brandt.

Da für Hercules nur eine Woche Produktionszeit zur Verfügung stand und nur acht Vorstellungen an zwei Wochenenden geplant waren, wendete sich Tyler an GLP, um zu sehen, was verfügbar war.

„Ich hatte bereits durch die Broadway-Produktion von Be More Chill Beziehungen zu GLP. Also wandte ich mich sofort an [GLP Inc. President] Mark Ravenhill. Wie sich herausstellte, hatte GLP gerade eine Firma erworben, die genau diese IP65-klassifizierten Scheinwerfer herstellt.“ Alex Brandt stimmte zu, dass der FP7 Par und der FS10 Stick „die perfekte Ergänzung zum Rigg“ darstellten.

Scheinwerker und Hercules(Bild: Joan Marcus)

Die große Bühne ist vollständig den Elementen ausgesetzt. Die Lichttechnik-Crew musste schon in der ersten Probenacht heftige Gewitter und starken Wind überstehen. Während der zweiwöchigen Spielzeit hielt das schlechte Wetter mit Regenstürmen und Gewittern an. „Es ist ein enormer Vorteil, wenn die Scheinwerfer, die teilweise in fast 20 Meter Höhe hängen, nicht vor den Elementen geschützt werden müssen“, bemerkt Alex.

Tyler Micoleau hatte die Fusion by GLP Scheinwerfer bereits im Juli bei einer Demonstration im Park auf Herz und Nieren geprüft. Er bemerkte, dass die LEDs und die Optik denen der impression X4 Bars von GLP ähneln. Er stimmte ihrer Verwendung im Rigg zu, „weil sie genau das richtige Werkzeug waren.“

Er erklärt weiter: „Über die IP65-Klassifizierung hinaus bieten mir die Leuchten von Fusion by GLP die farblich wechselnde Direkt- und Akzentbeleuchtung, die ich für Hercules benötige.“

Der Bühnenbau selbst war eine aus Holz gebaute Nachbildung einer antiken griechischen Theaterruine. Sie ist von den Werkzeugen und Materialien einer zeitgenössischen archäologischen Ausgrabung in Form eines Gerüstes umgeben. „Die Fusion Sticks integrierten sich sehr gut in die metallischen Fachwerkkonstruktionen des Gerüstes, so dass durchgehende lineare Reihen an der Vorderseite entstanden. Sie zeigten auf das Publikum und gaben mir eine Reihe von LED-Pixeln, die das Bühnenbild verbanden. Die Fusion Pars sind sehr kompakt und sorgen für exzellente Uplights an der Basis der sechs riesigen, 8,5 m hohen griechischen Säulen.“

Antikes Monster auf der Bühne(Bild: Joan Marcus)

Er benötigt Farbwechsel und Akzentbeleuchtung. Er sagt: „Insbesondere der Fusion Stick ist eine tolle Kombination aus dem erwünschten Direct-View-Look (einfache Linien und pixelfreie, homogene LED-Linsen) und einer Leistung, die hoch genug ist, um das helle Licht der konventionellen Scheinwerfer der Repertoirebeleuchtung zu durchdringen.“

„Wie der FP7 ist er eine solide LED-Par Lichtquelle in einem sehr kompakten Gehäuse: die beeindruckende Helligkeit ist ihre beste Eigenschaft. Die Farbwiedergabe war hervorragend für die Außenbeleuchtung aus großer Entfernung.“

Tyler setzte die Farbmischung des Scheinwerfers für schnelle Schnitte und Überblendungen ein. „Der Strahlengang des FP7 ist mit 6° ziemlich eng, daher war mir die Diffusorlinse für die Beleuchtung der Säulen wichtig. Wir haben mit großem Erfolg das Rosco Opti-Sculp eingesetzt und den Strahl auf ein Oval 40° / 60° aufgeweitet.“

Die Fusion Sticks konnten wegen der Bühnenstruktur nicht als durchgehende, nahtlose Lichtbänder installiert werden. „Stattdessen mussten wir jeden Fusion Stick einzeln aufhängen – was die segmentierte Natur der Bühnenstruktur unterstrich. Wir entschieden uns dafür, keine Diffusorplatten zu verwenden, da die Linsen gerade über dem Publikum liegen und die LED-Pixel und 6°-Linien gut sichtbar sind.“

Die Gesamtwirkung der neuen IP65-zertifizierten Scheinwerfer von Fusion by GLP war für alle sichtbar. Tyler Micoleau fasst zusammen: „Es war mehr als fantastisch, eine Reihe von LED-Leuchten mit der Qualität und Präzision, die ich von GLP erwarte, für meine Arbeit im Freien mit dem Public Theater im Central Park zur Verfügung zu haben. Fusion by GLP bietet so viel Leistung in kleinen wetterfesten Gehäusen. Ihre kompakte Größe und ihr vielseitiges Farbspektrum sind ideal für szenische Akzentbeleuchtung.“

Alex Brandt dankt Miles Dudgeon von GLP für seine Unterstützung und Chris McMeen von Christie Lites für die Lieferung des Beleuchtungssystems.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren