Produkt: ETC Source Four LED Series 2
ETC Source Four LED Series 2
Hohe Messlatte: Der LED-Profilscheinwerfer ETC Source Four LED Series 2 im unabhängigen Test
ProMediaNews
Lichttechnik bei Zaubershow

GLP JDC Line beleuchten „Fabrik der Träume“ der Ehrlich Brothers

Andreas und Chris Ehrlich planten im Mai 2020 gemeinsam mit Gerdon design die zweiteilige TV-Show „Fabrik der Träume“. Mit dabei: 24 der JDC Lines von GLP.

GLP Scheinwerfer bei den Ehrlich Brothers(Bild: Ralph Larmann)

Anzeige

Produziert wurde „Fabrik der Träume“ am 2. und 4. Oktober in einer Halle auf dem Firmengelände von Ehrlich Entertainment in Bünde, Nordrhein-Westfalen. Die Show ist eine Mischung aus neuen und bekannten Illusionen sowie Einspielern einiger Highlight-Moment der vergangenen Jahre.

Unter Hygieneauflagen konnten zudem 99 Zuschauer der Produktion beiwohnen. Thomas Gerdon von Gerdon design aus Wiesbaden verantwortete mit seinem Team Setdesign, Lichtdesign sowie Kamerakonzept der 360° -Show. „Wenn man sich darauf einlässt, ist es ein fantastisches Arbeiten! Ich wusste immer genau, wie meine Kunden denken und so war der Weg ans Ziel meist ein leichter.“

Trotz grundsätzlichem 360°-Design gab die große LED-Wand im Set die Hauptspielrichtung vor. Die GLP JDC Lines, die Thomas Gerdon bei dieser Gelegenheit erstmals im Einsatz hatte, wurden vor der LED-Wand in verschiedenen vertikalen Gruppierungen (einzeln, als Zweier-, Dreier- und Vierergruppe) als Hintergrundleuchten platziert.

GLP Scheinwerfer bei den Ehrlich Brothers(Bild: Ralph Larmann)

Die JDC Line ist das neue Hybrid-Produkt von GLP und kombiniert ein Weißlicht-LED-Strobe mit einer LED-Pixel-Mapping-Linie. Dabei sollen sich mehrere Geräte nahtlos aneinanderreihen lassen. So entstünden durchgängige Lichtlinien. Die LED-Strobe-Einheit soll mit 100 Weißlicht-LEDs auf 500 mm ausreichend Helligkeit für massive Flashs bieten. Die Trennung in 20 individuell steuerbare Segmente ermögliche kreative Möglichkeiten und Pixel-Mapping-Optionen.

Darüber hinaus verfügt die JDC Line über 2×200 RGB-LEDs die jeweils über und unter den Strobe-LEDs angeordnet sind und sich zusammen mit dem Weißlicht der Strobe-LEDs in der 500-mm-Linse fokussieren. Auch hier soll die Trennung in 2×20 individuell steuerbare Segmente kreativen Spielraum bieten.

Thomas Gerdon leisteten die JDC Lines bei den Ehrlich Brothers gute Dienste. „Die Ehrlich Brothers sind Illusionskünstler und das muss man hin und wieder durch ein Überstrahlen in der Kamera unterstützen. Das hat mit den JDC Lines wirklich sehr gut funktioniert. Sie erlauben einerseits ein schönes, harmonisches Farbenspiel, das bei Bedarf superschnell in einen ultrahellen Lichtblitz kippt, nur um sofort danach wieder ganz dezent und edel in der Kamera zu wirken.“

GLP Scheinwerfer bei den Ehrlich Brothers(Bild: Ralph Larmann)

Schon früh in der Produktentwicklung hatte der Designer über GLPs Key-Account-Manager Oliver Schwendke von der JDC Line gehört. Umso mehr habe er sich gefreut, den brandneuen Lichteffekt in der Praxis erproben zu können: „Man kennt ja das Gestalten mit LED-Sticks. Das hat man schon hundert Mal gesehen und auch die Nachteile immer wieder hingenommen. Mit der JDC Line gibt es jetzt erstmals eine Lösung, die eine wirklich durchgehende Lichtlinie erzeugt. Hinzu kommt die Vielseitigkeit: Die JDC Line bietet tolle Möglichkeiten für die ruhige, dezente Lichtgestaltung, hat aber die Power eines Hochleistungs-Strobes in der Hinterhand, wie man sie schon vom JDC1 kennt.“

„Und das Beste daran: Der Wechsel von einem ganz weichen Look & Feel hin zum knallharten Flash-Effekt ist blitzschnell“, fährt Thomas fort. „Mit der JDC Line ist GLP erneut das Kunststück gelungen, ein bisher unvergleichliches Produkt zu schaffen, das Dinge möglich macht, für die man zuvor mühsame Workarounds hätte schaffen müssen, die entsprechend fehleranfällig waren und nicht annähernd so gut aussahen. Und weil die JDC Lines relativ klein sind, kann man sie auch wirklich überall unterbringen, was die Einsatzmöglichkeiten weiter erhöht.“

Technik bei den Ehrlich Brothers(Bild: Ralph Larmann)

Auch für die Zeit nach der Pandemie hat der Designer schon Pläne mit der JDC Line. „Man kann sie bei Open-Airs auch bei Tageslicht einsetzen und ich bin sicher, sie setzen sich mühelos durch, selbst wenn die Sonne in die Bühne scheint.“

Das Produktionsdesign war eine Co-Produktion von Thomas Gerdon (auch Lichtdesigner und DoP) und Chris Ehrlich. Marek Papke von Gerdon design war für das Setdesign verantwortlich. Die Licht-Crew vor Ort bestand aus Rene Gamsa (Oberbeleuchter), Klaus Kubesch (Effektlicht-Operator), Florian Schmitt (Operator Ehrlich Brothers), Marek Papke (Weißlicht-Operator) und Leon Schwerdt (Depence-Operator).

Produkt: Download Clay Paky Xtylos im Test
Download Clay Paky Xtylos im Test
Testbericht zum downloaden: Clay Paky Xtylos – Beamlight mit Laser-Enging

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.