Produkt: Production Partner 04/2020 Digital
Production Partner 04/2020 Digital
Streaming- Special: Basics, Praxis, Tipps & Tests +++ Hammerfall Dominion-Tour +++ Test: QSC KS118, Vari-Lite VL5LED & AJA HELO +++ Relaunch – GigPlaner heißt jetzt CrewBrain +++ Interview mit Trendco: Herausforderung Geschäftsübergabe
ProMediaNews
Streaminglösungen und Videokonferenzen

GLP stellt mit dem Streamer mobile LED-Lichtquelle vor

Bei dem GLP Streamer handelt es sich um eine kleine LED-Lichtquelle für den Einsatz am Rechner oder Notebook. Damit soll man sich Online in professioneller, studioähnlicher Beleuchtung präsentieren können – bei Bedarf durch einen Lichtdesigner vollständig ferngesteuert.

(Bild: GLP)

Anzeige

Die Lösung soll einen hohen, flickerfreien Output im Farbtemperaturbereich von 1.900 – 5.600K bieten, erzeugt von drei verschiedenfarbigen LED-Lichtquellen. Der Streamer ist ein „Prosumer“-Produkt, entwickelt von der nordamerikanischen Niederlassung von GLP und sowohl auf den professionellen als auch auf den Endverbrauchermarkt zugeschnitten.

Mark Ravenhill, Geschäftsführer von GLP, erläutert, dass der Streamer dank des robusten und doch kompakten Gehäuses, das mit einer Länge von nur 15 Zentimetern leicht in jede Laptoptasche passe, sowohl einfach zu bedienen als auch zu transportieren sei. „Der Streamer funktioniert direkt an jeder üblichen USB-C-Schnittstelle. Es sind weder Batterien noch sperrige Netzteile erforderlich“, erklärt er.

Auf die integrierten Farbtemperatur-Presets sowie die Intensität kann direkt über die Tasten des Geräts zugegriffen werden. Die Presets sollen sich auch leicht vom Benutzer in der mitgelieferten Desktop-Anwendung (Mac und PC) ändern lassen.

(Bild: GLP)

Der Streamer verfügt über ein Aluminium-Gehäuse, das auch den Strapazen vieler Reisen standhalten soll. „Egal ob du dich in einem schlecht beleuchteten Hotelzimmer, einem dunklen Flughafenterminal oder einfach im Homeoffice befindest, der Streamer setzt dich immer ins richtige Licht“, fährt Ravenhill fort. „Mit der App lassen sich Helligkeit und Farbe mühelos an die jeweilige Situation und die individuellen Präferenzen anpassen“, ergänzt er.

Laut Produktmanager William Irwin sei es jedoch die vollumfängliche Fernsteuerung, die den wahren Mehrwert des Streamers ausmache: „Wenn der Streamer von einem entfernten Standort, wie z.B. aus einem Fernsehstudio, heraus bedient werden muss, stehen sämtliche Steuerungsoptionen blitzschnell zur Verfügung. Sobald der Rechner mit angeschlossenem Streamer online ist, funktioniert die Fernsteuerung – ein Klick und die Funktion ist aktiviert. Dank browserbasierter App lässt sich der Streamer mit Hilfe von Computern, Smartphones und Tablets ansteuern und ein Lichtdesigner erhält so die volle Kontrolle über das Gerät.“

Der Streamer sei laut GLP die perfekte Lösung für alle Arten von Videokonferenzen und empfehle sich auch für Vlogger und Livestreaming. Darüber hinaus sorgt der Streamer auch bei Fotoaufnahmen ganz flexibel für gutes Licht.

(Bild: GLP)

Komplettiert wird der Streamer durch passendes Zubehör. Zum Produktstart ist das Gerät als Streamer Deluxe Control Kit verfügbar, das mit einem ausziehbaren Stativ, einer 30 cm Schwanenhalsverlängerung für schwer zugängliche Stellen, einem Saugnapf, USB-C-auf-USB-C-Kabel kommt und sicher verpackt in einem speziell konstruierten Koffer mit Schaumstoff-Innenleben aufwartet.

Produkt: Grundlagen der LED-Beleuchtung
Grundlagen der LED-Beleuchtung
LED Grundlagen: RGBW, ROGGBC oder doch RGB?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.