ProMediaNews
Videotechnik

Hellcon Veranstaltungstechnik erweitert Waldbühne Rügen mit Chauvet Panelen

Zur Atmosphäre der Waldbühne Rügen trägt nun eine LED-Videowand bei. Im Jahr 2021 von Hellcon Veranstaltungstechnik Stralsund installiert und mit 64 Chauvet F5IP LED-Videopanels realisiert, hilft sie bei Konzerten nicht nur Fans näher an die Acts zu bringen. Sie bietet auch die technische Grundlage für begleitende Visuals, Public Viewing bis hin zum Open Air Kino.

LED-Wand der Freilichtbühne Rügen(Bild: Hellcon Veranstaltungstechnik)

Anzeige

„Unser Fokus lag insbesondere darauf, die Sichtbarkeit der Künstler auf der Bühne zu erhöhen und eine Möglichkeit zu schaffen verschiedene visuelle Objekte auf die Bühne zu bringen“, fasst Andre Hellmich von Hellcon Veranstaltungstechnik Stralsund das Projekt zusammen. „Innerhalb der Rundbogenbühne bieten sich so bessere Sichtverhältnisse auf den Rängen.“

Über den Chauvet VIP Drive 43 Nova 2 und verschiedene Controller wie Atem Mini / bzw. Studio angesteuert bietet die neuinstallierte Videowall genau das was gewünscht war. Die maximale Beleuchtungsstärke von 6.000 Nits und der Betrachtungswinkel von 160°/155° der F5 IP sollen dafür sorgen, dass die Fans unabhängig von ihrem Sitzplatz gestochen scharfe Bilder sehen. Dank des Pixelabstandes von 5,9 Millimeter böte sie auch für Fans direkt vor der Bühne ein visuell ansprechendes Erlebnis.

LED-Wand(Bild: Hellcon Veranstaltungstechnik)

„Uns war es wichtig, dass die Panels einen geringen Pixelpitch haben, da ein Teil des Publikums oft sehr nah vor der Bühne steht“, so Hellmich. „Auch aus dieser Nähe sollten nach unserer Idee keine Zwischenräumen für das Auge sichtbar sein.“

Ebenso in die Hände spielte die IP65 Klassifizierung der F5 IP von Chauvet. Da es sich bei der Waldbühne Rügen um eine Outdoor-Location auf einer Ostseeinsel handelt, war die Schutzart ausschlaggebend für die Entscheidung des Teams von Hellcon Veranstaltungstechnik.

Rückseite der LED-Wand(Bild: Hellcon Veranstaltungstechnik)

„Der Aspekt der Outdoor-Fähigkeit stand bei der Auswahl an erster Stelle. Schließlich steht die LED-Wand den ganzen Sommer draußen und das Wetter kann bei uns im hohen Norden schonmal sehr rau werden. Insbesondere auf der Insel“, so Hellmich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.