ProMediaNews
32 Meter breite Karte der Seidenstraße wurde mit Hilfe eines 8-Projektoren-Blendings realisiert

HK Science Museum verwendet AV Stumpfl Pixera

Eine vor kurzem realisierte Ausstellung des Hong Kong Science Museums verwendete bei der Darstellung einer historisch relevanten Karte der Seidenstraße in Form einer überlappenden Projektion AV Stumpfl Pixera two Medienserver, um den hohen Anforderungen an technischer Flexibilität und Leistungsstärke gerecht zu werden. 

(Bild: AV Stumpfl)

Anzeige

Die vom 7. Dezember 2018 bis 20. Februar 2019 präsentierte Installation wurde von Cosmo Pro AV konzipiert und zudem technisch ausgestattet und integriert.

Die Grundlage der Projektion war eine für den Jiajing Kaiser der Ming-Dynastie gemalte Übersichtkarte. Mit über 200 deutlich markierten Städten, die vom Jiayu Pass in der Gansu Provinz im Osten bis hin zu Mekka im Westen reichen, demonstriert die Karte eindrucksvoll die genaue geografische Kenntnis der Seidenstraße und ihrer Umgebung. Im Rahmen der Ausstellung ließ das Museum eine 32m x 3m große Edgeblending-Projektion umsetzen, die es Besuchern erlaubte, die Übersichtskarte der Seidenstraße als digitales und animiertes Exponat zu erleben.

Cosmo Pro AVs Jason Yeung kommentiert das Projekt: “Das Hong Kong Science Museum trat an uns mit der Aufgabenstellung heran, eine umfassende Lösung für das Edgeblending bereitzustellen. Das System musste vor allem flexibel sein können, da das Museum mit einem Multilayer-Playback experimentieren wollte, um die traditionellen Kunstwerke mit Animationen zum Leben zu erwecken.”

Cosmo Pro AV spezifizierte zwei der neuen AV Stumpfl Pixera two Medienserver mit jeweils vier Outputs und der entsprechenden Software für das Edgeblending und die Showcontrol-Aspekte des Projektes. Das Gesamtsystem wurde so aufgesetzt, dass 8 Vivitek DU7090Z Laserprojektoren ferngesteuert werden konnten.

Yeung erklärt weiter: “Der visuelle Teil des Systems war nicht besonders komplex, aber das Museum benötigte eine Showcontrol-Lösung, die ohne zusätzliche externe Geräte bzw. Hardware auskommen sollte. Diese Tatsache unterstrich die Stärken des AV Stumpfl-Systems, dank der Integration ihrer Touch und AVIO Software. Die Pixera two Server boten ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Dank des kompakten Gehäuses konnte der benötigte Raum auf ein Minimum reduziert werden.”

(Bild: AV Stumpfl)

“AV Stumpfl Medienserversoftware wurde für dieses Projekt gewählt, da sie auch flexibel Touch und AVIO integrieren konnte, welche die Audiolevelanpassungen, sowie das vorher terminierte An- und Ausschalten der Installation, der Projektoren und auch den Statusreport steuerte.”

Die acht Laserprojektoren wurden gegenüber der 32m langen Projektionsfläche eingesetzt, wobei das Cosmo Pro AV Team nach der einmal erfolgten Installation nur noch bedingt Zugriff auf die Projektoren hatte. Aus diesem Grund mussten die Projektoren zu 100% über Netzwerk und AVIO ferngesteuert und getriggert werden, da kein externes IR Signal die Installationsumgebung erreichen konnte.

“Da sich die Lichtsituation während des Setups konstant änderte, waren wir sehr froh darüber, die Flexibilität des Vioso-Kalibrators nutzen zu können, um individuelle Output-Farbanpassungen und Änderungen an den Edgeblendingkurven für ein nahtloses Bild vornehmen zu können.”, erläutert Yeung.

Da es sich bei dem Projekt um keine permanente Festinstallation handelte, musste das Team einige Male das sich mit der Zeit leicht verschiebende Projektionsbild anpassen.

“Indem wir ein drahtloses Netzwerk zwischen den Pixera-Servern errichteten, konnten unsere Programmierer einfach auf das Edgeblending zugreifen und Anpassungen vornehmen”, erklärt Yeung.

Abschließend bewertet Jason Yeung das Projekt als vollen Erfolg: “Der Kunde war zufrieden mit der allgemeinen Performance der Server, da sie sich im Einsatz als sehr stabil zeigten. Wir mussten nur ein einziges Mal während der gesamten Ausstellung die Server präventiv neustarten, was bei einem 24/7 Einsatz über mehrere Wochen durchaus zu erwarten ist. Dank des Erfolges der “Landscape Map of the Silk Road” Ausstellung haben bereits weitere durch das HK Leisure and Cultural Department verwaltete Museen ihr Interesse am Einsatz dieser Server bekundet.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: