Produkt: Production Partner 08/2019
Production Partner 08/2019
SPECIAL Monitoring: Live-Performances optimieren +++ AUMOVIS – selbstfahrende LED-Wände +++ Astera Titan Tube +++ Nexo Geo M12 +++ Yamaha Ri8-D / Ro8-D +++ 50 Jahre ZZ Top +++ immersive In-Ears +++ Tipps für stressfreie Funkstrecken +++ X32 FW 4.0
ProMediaNews
Videotechnik

LED-Screens von ROE Visual im Hyperbowl Studio der Messe München

ROE Visual stellt die LED-Screens für die Installation eines virtuellen Studios auf der Messe München. Das Konzept stammt von Acht und NSYNK und wurde von TFN in Kooperation mit Fournel realisiert.

(Bild: ROE Visual)

Anzeige

Um alternative Plattformen für Messen und Live Events in Zeiten der Corona-Restriktionen zu finden, bieten Firmen einen Mix aus Live-Präsentation mit virtuellem Publikum an – sogenannte Hybrid Events. Um solche Events mit großen Displays auszustatten werden auch LED-Screens von ROE Visual laut eigener Aussage vermehrt genutzt, da sie sowohl vor Ort als auch auf der Kamera eine gute Performance haben sollen.

Anfang April stellten TFN ihr geplantes Format vor und wurden daraufhin von der Messe München kontaktiert. Letztendlich war ein entscheidender Faktor, dass die Messe München 10.000 qm² Fläche zum Bau der virtuellen Umgebung bereitstellen konnte. Das Studio kann bis zum September 2021 genutzt werden.

Fournell wandte sich an ROE Visual für die LED-Screens und weitere technische Infrastruktur. „Mit kurzen Kommunikationswegen und einem großen Wissen über der deutschen Markt war dieses Projekt sehr lohnenswert und spaßig“, kommentiert Erik baum, ROE Sales Representative aus Deutschland.

„Ich bin zufrieden, dass ein Projektdieser Größenordnung nun Deutschland startet, vor allem in einer Zeit, in der die ganze Unterhaltungsindustrie mit den Corona-Maßnahmen zu kämpfen hat.“

(Bild: ROE Visual)

Das virtuelle Studio besteht aus einer gebogenen LED-Wand mit einer Höhe von 5,5 m, die aus ROE Visual Diamond DM 2.6 Panelen besteht. Diese sind in 40 Säulen aufgeteilt und sorgen so für eine Eventfläche mit einem Durchmesser von fast 20 m.

Oberhalb der LED-Wand ist eine LED-Decke, die ebenfalls aus Diamon DM 2.6 Panelen besteht und von einer Truss-Konstruktion gehalten wird. So soll eine nahtlose LED-Umgebung erschaffen werden.

Um den deutschen Sicherheitsrichtlinen zu entsprechen waren strukturelle Reporte bezüglich der unterstützenden Wand und der Deckenkonstruktion von Nöten. Laut eigener Aussage gab es keine Probleme bei der Zusammenarbeit mit dem Bauaufsichtsamt. ROE Visual bietet für alle Produkte eine technische Dokumentation.

Nach den ersten Ideen und Treffen, wurde eine Demo geplant um zu testen, ob Bildqualität, Sichtachsen und Prozessorleistung dem Anspruch gerecht würden. Während der Demo hatten Forneull (AV Installation), TFN (Technische Planung), Acht (Content Produktion), NSYNK (Set Design) und Werbepartner die Möglichkeit für Tests, z. B. mit verschiedenen Beleuchtungszeiten der Kameras.

Die Tests verliefen positiv. Der Diamon LED-Screen bekam hohe Punktzahlen bei der Bildperformance bei aufgenommen Kurzfilmen, den Sichtlinien und der Farbwiedergabe. Daher wurde das Set-Up für Broadcastanwendungen, Werbenutzungen und Live Events angenommen.

Vor dem Aufbau wurde ein Team aus LED-Technikern von Fournell für ein Training in den ROE Visual Showroom nach Leek eingeladen.

(Bild: ROE Visual)

„In dem Training wurden alle Basics behandelt: Der Aufbau des Stacking Systems, das Ausrichten der Wand, sowie Tipps und Tricks, die den Aufbau erleichtern. Es gab uns das Selbstvertrauen, diese große und kompliziert gebogene LED-Wand on-site aufzubauen“, erklärt Nikolaus Schmidt, AV-Techniker bei Fournell.”

„Es war sehr interessant. Victor Kortekaas, Technical Director bei ROE Visual, ist ein angenehmer Typ, die die Technik gut erklären kann und weiß, was es braucht, damit alles funktioniert. Das Training war daher sehr genau und witzig. Wir haben viele neue Dinge über LED-Technik gelernt.“

„Mit den ROE LED Screens kann man leicht arbeiten. Die gute Qualität der Wand sorgt für einen reibungslosen Aufbau, auch bei dieser großen und komplizierten Konstruktion.“

Tim Hamberg unterstützte das Team als technischer Ingenieur während des Aufbaus der 70 Millionen Pixel starken Konstruktion mit technischer Übersicht, Rat und Support.

„Das technische Wissen des Teams von ROE Visual war während dieses Projektes unabdingbar“, sagt Frank Förster, Managing Director bei TFN. „Ein Projekt dieser Größenordnung ohne die Möglichkeit sich auf den Support des Herstellers der LED Screens verlassen zu können, ist undenkbar. ROE Visual war während des ganzen Prozesses eine wichtige Unterstützung.“

Features

  • Unreal Engine für Echtzeit-Workflows und Live-Verbesserungen der Umgebung
  • Synchronisierte Render-Pipelinge für Augmented und Virtual Reality
  • Einstellbares Kamera-Setup mit Multi Kamera Szenarien
  • Zusätzliche Beleuchtung

Benutzte Produkte

1920 × ROE Visual Diamond RM 2.6

10 × EV4 LED Processing Plattfrom

20 × EVX10 Distribution Box

ROE Visual Stacking System für 40 Säulen auf Höhe von 5,5 m

Technische Details

21 m × 14 m × 5,5 m (L x B x H)

500 m² LED-Oberfläche

 

Produkt: Production Partner 08/2019
Production Partner 08/2019
SPECIAL Monitoring: Live-Performances optimieren +++ AUMOVIS – selbstfahrende LED-Wände +++ Astera Titan Tube +++ Nexo Geo M12 +++ Yamaha Ri8-D / Ro8-D +++ 50 Jahre ZZ Top +++ immersive In-Ears +++ Tipps für stressfreie Funkstrecken +++ X32 FW 4.0

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren