Produkt: Grundlagen der LED-Beleuchtung
Grundlagen der LED-Beleuchtung
LED Grundlagen: RGBW, ROGGBC oder doch RGB?
ProMediaNews
Livestream

Microsoft Xbox Dream Stream mit Eye-Candy von GLP

Auf ein großes Fest zum Launch von Microsofts neuer Xbox Series X | S musste pandemiebedingt verzichtet werden. Dennoch konnte die Markteinführung der neuen Konsolengeneration am 9. November in der Gamescom-Stadt Köln mit einem Livestream, dem Xbox Dream Stream, gefeiert werden. Zum Einsatz kamen u.a. GLPs Creative Light 1.

GLP Creative Light 1 beim Xbox Dream Stream
GLP Creative Light 1 beim Xbox Dream Stream in Köln (Bild: Jens Hillenkötter)

Höhepunkt des Xbox Dream Streams war eine Drohnenshow über dem Rhein. Zum Start der 150 Drohnen setzte Jens Hillenkötter in seiner Rolle als Executive Producer und Director für die Drohnenshow und den Broadcast des Livestreams im Auftrag der Agentur GUD.berlin auf insgesamt 36 Creative Light 1 Plus von GLP.

Anzeige

GLPs Creative Light 1 (Creative Light 1 Plus) ist ein drahtloser, batteriebetriebener visueller Effekt für den Unterhaltungsmarkt. Jedes Gerät verfügt über 24 individuell steuerbare RGB-Pixel. Mit Hilfe der integrierten Double Layer FX-Engine sollen sich atemberaubende Lichteffekte erzeugen lassen. Die „LED-Discs“ sollen sich dabei perfekt für das Setzen kreativer visueller Highlights als Set-Element Bereichen bis hin zum Illuminieren von Wänden eignen. Das Creative Light 1 überzeuge überall, wo budgetschonend visuelle Effekte bei wenig Platz erzielt werden sollen, so der Hersteller.

Es stehen zwei Versionen zur Verfügung: Das Creative Light 1 kann per IR-Fernbedienung gesteuert werden und bietet Funktionen wie Farbauswahl, Farbmuster und sound2light. Das GLP Creative Light 1 Plus verfügt zusätzlich über ein integriertes LumenRadio CRMX-Modul für die drahtlose DMX-Ansteuerung. Beide Modelle lassen sich außerdem per App im eigenes entwickelten GLP iQ.Mesh-Verbund steuern.

GLP Creative Light 1 beim Xbox Dream Stream in Köln

GLP Creative Light 1 beim Xbox Dream Stream in Köln

Für den Außeneinsatz in Köln wählte Hillenkötter das Modell CL1 Plus mit Drahtlos-Ansteuerung. Die insgesamt 36 LED-Effekte wurden jeweils in Sechsergruppen untereinander an sechs vertikal stehenden Pipes befestigt. In dieser Anordnung sollen sie dem spannend inszenierten Drohnenstart eine eindrucksvolle Kulisse geboten haben. „GLP hatte mir zu diesem Zweck Testgeräte zur Verfügung stellt, weil meine eigene Order zu dem Zeitpunkt noch nicht ausgeliefert war“, erklärt Hillenkötter. „Ich hatte die Prototypen der CL1 schon vor längerer Zeit bei GLP in Karlsbad zu sehen bekommen und war spontan begeistert.“

Zu GLP habe er bereits seit Jahren ein sehr enges Verhältnis: „Als erster Ansprechpartner ist Andreas Brandt immer für mich da und hält mich hinsichtlich Neuentwicklungen auf dem Laufenden, da ich mich als Designer ja naturgemäß immer über neues Spielzeug freue“, lacht er. „Vor dem Einsatz in Köln hatte ich die CL1 Plus schon bei einem Konzert von David Vidano erfolgreich im Einsatz. Beim Xbox Dream Stream kamen sie nun während der Drohnen-Startsequenz als Eye-Candy im Kamerahintergrund zum Einsatz.“

„Die CL1 Plus lassen sich sehr flexibel einsetzen, sind wirklich sehr kompakt und zudem akkubetrieben. Dank der drahtlosen Ansteuerungsoption mittels LumenRadio CRMX ist der Setup-Aufwand minimal. Ein kleines, feines Tool, das Spaß macht“, stellt der international tätige Designer abschließend fest.

Produkt: ARRI L5-C im Test
ARRI L5-C im Test
Mit dem L5-C hat ARRI nun einen neuen LED-Fresnel-Scheinwerfer auf den Markt gebracht, welche die L-Serie nach dem L7 nach unten hin abstuft.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.