ProMediaNews
Lichtanschaffung

Niclen investiert in GLP JDC Line 500

Niclen nimmt als erster europäischer Dry-Hire-Anbieter das neue Hybrid-Produkt JDC Line 500 von GLP in seinen Mietpark auf. Damit möchte das Dortmunder Unternehmen laut Pressemitteilung früh auf die steigende Nachfrage nach kreativen Lösungen im Bereich der professionellen Lichttechnik.

Scheinwerfer-Cases in einem Lager(Bild: Niclen)

Anzeige

Das JDC Line 500 kombiniert ein Weißlicht-LED-Strobe mit einer LED-Pixel-Mapping-Linie. Einzelne Einheiten lassen sich nahtlos miteinander verbinden, um durchgängige Lichtlinien zu bilden. Als Hybrid-Lösung teilt sich die JDC Line 500 in zwei steuerbare Einheiten auf: Die LED-Strobe Einheit in der Mitte bietet mit 100 Weißlicht LEDs pro 500 mm ausreichend Helligkeit für Flashs mit Strobe-Feeling. Die Trennung in 20 individuell steuerbare Segmente eröffnet dabei zahlreiche kreative Pixel-Mapping-Optionen.

Ober- und unterhalb der weißen LEDs sind zusätzlich 2× 100 RGB-LEDs angeordnet, die sich dank einer eigens entwickelten 500-Millimeter-Linse zusammen mit der Strobe-Linie fokussieren.

„Wir beobachten den Markt natürlich sehr genau und sind von dem kreativen Potenzial der JDC Line 500 überzeugt“, so Niclen-Geschäftsführer Jörg Stöppler. „GLP wird international für seine innovativen Lösungen geschätzt und ist entsprechend beliebt bei uns und unseren Kunden.“

Neben der neuen JDC Line 500 hat Niclen auch große Stückzahlen des gefragten Hybrid-Strobes JDC1, des wetterfesten Fusion Sticks FS20 sowie des ebenfalls neuen, akkubetriebenen Kreativ-LED-Systems Creative Light 1 plus im Bestand.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.