Produkt: Production Partner 09/2020
Production Partner 09/2020
Test: KS Audio CPD18 +++ 100 Jahre Mott Mobile Systeme: Jubiläum im Corona-Jahr +++ Lion King: Verfolgungsjagd im Disneyland +++ Baroque Immersions: Spatial-Audio in der Kölner Philharmonie
ProMediaNews

Playdeck: Video-Playout-Software auf Windows-Basis

Mit Playdeck ist ab sofort eine Playoutsoftware auf Windows-Basis neu im Vertrieb von JOY event & media, die speziell auf die Bedürfnisse von Live-Produktionen zugeschnitten sein soll: Videos in allen gängigen Codecs, Standbilder und Musik­dateien sollen sich komfortabel in Wiedergabelisten organisieren lassen.

Playdeck Playout-Software für Videos auf Windowsbasis(Bild: Playdeck / Joy event & media)

Anzeige

Je nach genutzter Lizenz bietet Playdeck bis zu zwei voneinander unabhängige Ausgabekanäle und darüber hinaus einen Recordingkanal mit integrierter Schnittfunktion während der laufenden Aufzeichnung. Die Signalausgabe erfolgt dabei wahlweise über lokale Ausgänge der Grafikkarte oder über dedizierte Playoutkarten, z.B. von Blackmagic Design.

Besonders interessant für den Liveeinsatz soll das sog. Production Window sein: Eine übersichtliche Ansicht mit Vorschaufenstern für beide Kanäle, Uhrzeit, Restlaufzeit des aktuellen Clips und einer Liste der jeweils folgenden Inhalte soll den verschiedenen Gewerken einfach zur Verfügung gestellt werden können.

Die Software lässt sich über individuelle Shortcuts oder TCP-Befehle steuern und kann von Bildmischern der Blackmagic ATEM-Serie ferngestartet werden. Über eine kleine Breakoutbox soll ein Faderstart über nahezu jede Tally-Schnittstelle möglich sein.

Mit der unbegrenzt gültigen Trial Version, die auf der Playdeck Homepage als Download zur Verfügung steht, sollen alle Funktionen ausführlich getestet werden können. Die Lizenz­preise im Abo starten bei 15,90 EUR pro Monat.

Produkt: Production Partner 09/2020
Production Partner 09/2020
Test: KS Audio CPD18 +++ 100 Jahre Mott Mobile Systeme: Jubiläum im Corona-Jahr +++ Lion King: Verfolgungsjagd im Disneyland +++ Baroque Immersions: Spatial-Audio in der Kölner Philharmonie

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren