ProMediaNews
Points of Presence mit moderner SDN-Technik

Riedel Networks mit Netzknoten in Tokio und Singapur für Sommerspiele in Japan gerüstet

Office Riedel Networks
Sitz von Riedel Networks in Butzbach bei Frankfurt

In Vorbereitung zu den Sommerspielen in Japan hat Riedel Networks sein Netzwerk in Richtung Asien optimiert und hat hochmoderne Netzknoten in Tokio (CC1 AT Tokyo) und Singapur (Epsilon Telecommunications) bezogen. In diesem Zuge wurden die neuen Points of Presence (PoPs) mit moderner SDN-Technik ausgestattet und die Bandbreite im Backbone um ein Vielfaches erhöht.

„Japan ist für uns ein bedeutender Markt, nicht erst seit dem jüngst abgeschlossenen Jefta-Abkommen. Japan und Deutschland liegen weit vorne in der Weltwirtschaft, beide Länder sind für ihre Innovationen und für Fortschritt bekannt. Ob aus dem Maschinenbau oder aus dem Automobil- und Chemiesektor, unsere Kunden verlassen sich auf eine stabile, schnelle und zuverlässige Anbindung ihrer Niederlassungen in Tokio und im Großraum Osaka-Kobe“ sagt Michael Martens, CEO der Riedel Networks. „Ähnliches gilt im Prinzip auch für Singapur. Deutschland ist einer der zehn größten Handelspartner Singapurs, daher ist der Stadtstaat für uns ein weiterer, wichtiger Knotenpunkt. Singapur ist ein strategischer Schlüsselstandort, um unsere MPLS-Infrastruktur in der APAC-Region zu stärken – gerade im Hinblick auf die Sommerspiele. Die Spiele können kommen, wir sind bereit.“

Anzeige

Die neuen PoP-Standorte eröffnen Riedel Networks neue Zugänge zu wichtigen Cloud Systemen und zusätzlichen Netzwerkpartnern. Dies bedeutet neben einer höheren Flexibilität auch eine größere Auswahl unterschiedlicher Zuführungen zur Absicherung der Kundenstandorte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren