ProMediaNews
Lichttechnik

Robe BMFL-Scheinwerfer für Cirque du Soleil „Fuzion“-Show

„Fuzion“ ist eine speziell in Auftrag gegebene Cirque du Soleil-Produktion, die im King Abdallah Sports City (KASC)-Stadion in Jeddah für das Jeddah Season Festival 2022 inszeniert worden ist. Lichtdesigner Mikki Kunttu hat für die Show auf 186 BMFL Moving Lights von Robe gesetzt. 

Robe FUZION(Bild: Mikki Kunttu)

Anzeige

Die Beleuchtung der Show sollte eine „elegante, theatralische und lebendige“ Wirkung erzielen, um den Glanz und die Atmosphäre eines Zirkuszeltes nachzubilden.

Lichtvisualisierungen standen im Mittelpunkt des Gesamtkonzepts, und so sei Mikki „hocherfreut“ gewesen, mit 127×BMFL Blades und 59×BMFL WashBeams als primäre Beleuchtungskörper zu arbeiten, die vom Beleuchtungsanbieter PRG Middle East geliefert wurden.

„Der BMFL ist ein fantastisches Multifunktionsgerät und ich denke, dass es in vielerlei Hinsicht einen Wendepunkt darstellt. Er ist nach wie vor ein großartiges Arbeitstier, das weltweit anerkannt ist, und man weiß, was man in Bezug auf Qualität und Exzellenz erwarten kann,“ so Mikki.

Robe FUZION(Bild: Mikki Kunttu)

Das Bühnen- und Beleuchtungsdesign orientierte sich an den „Big-Top-Shows“ und arbeitete mit einer ähnlich geformten Bühne wie bei klassischen Cirque-Produktionen, wobei die Bühnen- und Beleuchtungsanlagen so gestaltet waren, dass sie Darbietungen wie das Todesrad in Kombination mit der unmittelbaren Nähe eines 270-Grad-Publikums ermöglichten. Im Gegensatz zu einer traditionellen Big-Top-Veranstaltung, bei der das Rigging, das Fliegen und der Zugang durch die Art der Konstruktion eingeschränkt sind, bot der Veranstaltungsort in Jeddah eine hohe Flexibilität mit diversen Platz- und Produktionsmöglichkeiten.

Es muss genügend Licht vorhanden sein, damit die Luft- und anderen Artisten sich gegenseitig und ihre verschiedenen Greifpunkte und Requisiten sehen können, und das bei gleichzeitigen Lichteffekten. „Sicherheit und tolles Aussehen sind natürlich beides entscheidende Elemente, und ich versuche immer, beides in ein und derselben Lösung zu vereinen. Der Sicherheitsfaktor ist kein Zusatz, sondern von Anfang an ein integraler Bestandteil des Entwurfs“, so Mikki.

„Fuzion“ war das erste Mal, dass der Lichtdesigner Robe BMFLs zur Beleuchtung dieser Art von Show eingesetzt hat. Alle BMFLs wurden an der Rückseite der kreisförmigen Traversen des Cirque positioniert und über der kreisförmigen Bühne an den LX-Stangen 1 und 2 aufgeriggt.

Robe FUZION(Bild: Mikki Kunttu)

Der Grund für die Entscheidung für klassische Scheinwerfer mit Frontlinsen anstelle von Scheinwerfern mit LED-Frontlinsen ist die einfache Tatsache, dass bei Scheinwerfern mit LED-Frontlinsen die potenzielle Blendwirkung auf die Artisten nicht so effektiv kontrolliert werden kann und schwer vorherzusagen ist. Dieses Detail spielt eine wichtige Rolle bei der Beleuchtung von Luftnummern ohne Sicherheitsleinen oder -netze.

Die sichere und gleichzeitig spektakuläre Beleuchtung von Akrobaten sei eine der anspruchsvollsten Aufgaben im Unterhaltungsbereich. Um erfolgreich zu sein, „muss man seine Hausaufgaben machen und die Darsteller genau beobachten, um zu sehen, wie sie sich bewegen, wie sie miteinander und mit den Technikern interagieren und was sie in bestimmten Momenten zu greifen brauchen. Es geht darum, sowohl die technische als auch die künstlerische Seite eines jeden Acts zu studieren und dann diese Parameter mit deinem eigenen kreativen Ansatz zu kombinieren“, kommentiert der Lichtdesigner.

Er arbeitete zusammen mit den Programmierern Matti Leinonen für die Beleuchtung und Alex Hautamäki für Video und Beleuchtungsaufgaben, wobei alle drei grandMA2 Lichtpulte verwendeten. Die Videoinhalte wurden von Olivier Goulet entworfen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.