ProMediaNews
Rebranding

Ross Mobile Productions wird zu Ross Production Services

Ross Video kündigt an, dass der Produktions- und Verleihbereich, nun Ross Production Services heißt. Vorher lief er unter dem Namen Ross Mobile Productions.

(Bild: Ross)

Anzeige

Das Rebranding soll die Erweiterung der Arbeitsweise und die wachsende Diversität der Projekte reflektieren. Stephan Repass, General Manager von Ross Production Services, blickt auf das Wachstum der letzten sieben Jahre zurück.

„Seit 2013 unsere vorherige Firma von Ross Video gekauft wurde, haben wir dadurch stark expandieren können. Das Team ist größer geworden, wir haben mehr Equipment und können dadurch komplexere Produktionen realisieren. Der siebte Produktionswagen wurde früher dieses Jahr fertiggestellt und wir arbeiten schon an unserem nächsten. Das zeigt ganz klar, wie viel harte Arbeit jeder im Team leistet und dass unser Fokus auf dem Service am Kunden liegt.“

Auch die anhaltende globale Situation hat für Bedenken gesorgt. „Unser Plan war voll mit Events, aber dann kam der Lockdown, Live-Sport stoppte und das Geschäft brach ein“, ergänzt Repass.

„Glücklicherweise ist Ross insgesamt in einer guten finanziellen Lage, deshalb nutzten wir die Zeit für Aufräumarbeiten, Weiterbildung und die Vorbereitung für den Wiedereinstieg. Jetzt, wo Sport wieder stattfinden darf, zieht das Geschäft auch wieder an.“

Ross Production Services kooperiert mit der NBA, um sieben Wochen der WNBA Spiele in Palmetto, Florida ab dem 24. Juli zu produzieren. Hinzu kommt die Produktion von drei Wochen World Team Tennis im Greenbrier Resort in West Virginia ab dem 12. Juli.

„Es waren ohne Frage anstrengende und ernüchternde Zeiten“, sagt Stephen Repass, „aber wir sind froh, wieder da zu sein und Sportenthusiasten Top Action liefern zu können!“

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren