ProMediaNews
Softwarelösung

Steinberg startet VST Live

Steinberg hat den Launch sowie die Verfügbarkeit des Advanced-Live-Performance-Systems VST Live bekannt gegeben.

Steinberg VST Live(Bild: Steinberg)

Anzeige

Wenn man als Künstler nicht das Glück hat, über eine eigene Technik-Crew zu verfügen, kann das Abliefern sämtlicher Elemente einer Live-Show abgesehen von der eigenen musikalischen Performance einige Herausforderungen mitbringen. Um diese dennoch zu bewältigen, soll ab sofort VST Live ins Spiel kommen. Die Software kümmere sich um die technische Produktion, unterstütze die Musiker auf der Bühne und gebe Solo-Künstlern Werkzeuge an die Hand.

Das für Windows- und macOS-Systeme verfügbare VST Live ist in zwei Versionen erhältlich: VST Live Pro und VST Live Elements. Beide Editionen sollen Funktionen mitbringen, um Songs unterstützt durch eine Sammlung virtueller Instrumente, Effekte, einem integrierten Sequenzer und Features zur beat- und taktgenauen Synchronisation auf die Bühne zu bringen.

Steinberg VST Live(Bild: Steinberg)

Über die intuitive Layers-Seite lassen sich Instrumente aus einem Library-Angebot vorhören und auswählen sowie für jeden Song Effekte und MIDI-Controller setzen. Die Elemente lassen sich als eigene Parts abspeichern und letztlich der gesamte Song in die Set List übernehmen, um so einen Ablaufplan für den eigenen Gig zu kreieren. Die Reihenfolge kann zu jeder Zeit geändert oder ein anderer Song ausgewählt werden. Zudem lässt sich ein Basis-Preset-Programm anlegen.

VST Live verfügt über einen integrierten Sequenzer, welcher sich für die Künstler um Programm- und Effektwechsel während einer Bühnenperformance kümmert. Mit der Möglichkeit zusätzlich Pattern und Samples zu triggern, sollen die Zuhörer Songs genauso erleben, wie sie es von der Studioaufnahme gewohnt sind.

Steinberg VST Live(Bild: Steinberg)

Darüber hinaus verfügt die Software über einen integrierten Mixer, mit dem sich der Sound der Show gestalten lässt. Der Mixer lasse sich auf einfache Weise bedienen, wodurch sich Änderungen direkt durch den Künstler auch während der Performance vornehmen lassen. Falls der Künstler mit einem Tontechniker zusammenarbeitet, können sie gemeinsam den Sound aus VST Live heraus gestalten. Mit der Applikation können zudem auch Mehrspuraufnahmen realisiert werden, die sich für weitere Bearbeitung und Postproduktion exportieren lassen.

VST Live Pro erlaubt außerdem die Bearbeitung und Kontrolle von DMX-Tracks und somit die Integration einer Bühnenlicht-Produktion. Ergänzend lassen sich bis zu sechs Video-Tracks einbetten, welche ebenfalls genau wie die eingesetzte Beleuchtung in Synchronisation zum Song ablaufen. VST Live Pro unterstützt auch die VST Live App. In einem gemeinsamen WLAN ist es daher allen performenden Musikern mit iOS-Gerät möglich, Texte, Akkordsymbole, Notizen, einen Klick-Track oder ein visuelles Einzählen für jeden Song zu empfangen.

Steinberg VST Live(Bild: Steinberg)

Sobald eine Show in VST Live angelegt ist, wird sie in einer entsprechenden Datei gespeichert. Dadurch ist es möglich alle Elemente eines Live-Sets in einem File zu transportieren, das sich auf einem USB-Stick oder einem anderen portablen Speichermedium ablegen lässt.

„VST Live trägt maßgeblich dazu dabei, das eigene Publikum bei jedem nur erdenklichen Event nachhaltig zu begeistern,“ sagt Steinberg Produkt Marketing Manager Julius Farahwaran. „Ganz egal, ob es letztlich um eine Performance in einer großen ausverkauften Location oder einem Konzert vor ein paar Freunden im eigenen Wohnzimmer geht, VST Live hilft jedem dabei, aus seiner Performance das Beste zu machen und einen maximal guten Eindruck zu hinterlassen.“

>> Weitere Informationen zu VST Live finden Sie unter Steinberg

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.