ProMediaNews

Neues Lichtpult im Einstiegsbereich

Zero 88 FLX S Serie feiert Europapremiere auf der Prolight + Sound 2018

Auf der Prolight + Sound in Frankfurt stellte Eaton bzw. Zero88 eine neue kompakte Lichtsteuerung vor, die sich durch eine einfache Bedienphilosophie am Einstiegsbereich orientiert.

Anzeige

Mit 24 oder 48 Multifunktionsfadern steuern die Pulte 48 oder 96 Moving Lights, LED-Scheinwerfer und konventionelle Dimmerkreise. Je nach Ausführung ist die FLX S Serie mit bis zu zwei DMX-Linien lieferbar. Alle Multifunktionsfader können als Playbacks mit der Cue-Listen-Funktionalität multiple Cues auf jedem Playback-Fader speichern. Zusätzlich bieten die Multifunktionsfader speicherbare Sonderfunktionen wie Global-Tap-Tempo, X-Fade, Inhibit oder Grand-Master.

Moving Lights werden direkt über die vier Encoderräder oder über ein Pan-/Tilt-Koordinatenfeld im integrierten 7” Multi-Touchscreen mit automatischer Move-on-Dark-Funktionalität gesteuert. Die gewünschte Farbe ist per Fingerdruck im Colour-Picker oder über hochgeladene Grafiken erstellt. Der Multi-Touchscreen ermöglicht hierbei Fan-Effekte über den kompletten Farbbereich.

Eine serienmäßig integrierte Ethernet-Schnittstelle unterstützt DMX-over-Ethernet (ArtNet 4 & sACN) und verschiedene DMX-Visualisierungen zu einer perfekten Vernetzung. Kostenlose iOS & Android Mobile-Apps für Smartphones und Tablet-PCs ermöglichen die drahtlose Steuerung der Beleuchtungstechnik über einen WLAN-Access-Point und können als externe Touchscreens oder Fernbedienungen genutzt werden. Zusätzlich kann man die FLX S Serie mit handelsüblichem Netzwerkzubehör kombinieren.

Im Setup wird die übersichtliche Philosophie der FLX S Serie fortgesetzt. Funktionen wie der Patch-Assistent, eine umfangreiche Gerätebibliothek und vorprogrammierte Attribut-Paletten assistieren den User bei allen notwendigen Vorbereitungsarbeiten. Die Programmierzeit soll mit einer einfachen Drei-Schritt-Methode (was – wie – wohin) wesentlich reduziert werden. Sämtliche Hauptfunktionen sind ohne umständliche Suche im Bedienmenü immer auf fest zugeordneten Tasten verfügbar. Die Funktionen der FLX S können mit mehrsprachigen Schritt-für-Schritt Anleitungen in unterschiedlichen Lerngeschwindigkeiten entdeckt werden.

RigSync ermöglicht auch ohne umfangreiche Kenntnisse zum DMX-Patch einfach und schnell die Beleuchtungsanlage zu patchen und zu synchronisieren. Die RigSync-Funktion wurde im letzten Jahr mit dem ‘PLASA 2017 Award for Innovation’ ausgezeichnet.

Verfügbare Varianten

FLX S24

48 Moving Lights, LED-Systeme und Dimmerkreise

24 Multifunktionsfader

49 Playbacks (je mit Submaster- & Cue-Listen-Funktionalität)

48 Paletten für jede Attributgruppe (Farben, Beamshapes, Positionen und Effekte)

48 Gruppen und Makros

19″ Montage mit 6HE

 

FLX S48

96 Moving Lights, LED-Systeme und Dimmerkreise.

48 Multifunktionsfader

97 Playbacks (je mit Submaster- & Cue-Listen-Funktionalität)

96 Paletten für jede Attributgruppe (Farben, Beamshapes, Positionen und Effekte)

96 Gruppen und Makros

DVI-D-Monitorausgang mit Touchsreen-Unterstützung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: