ProMediaNews
Mediaserver-Software

ArKaos veröffentlicht MediaMaster Pro 5.5

MediaMaster Pro des belgischen Herstellers ArKaos ist eine professionelle Mediaserver-Software, die eine kreative Arbeit mit Video- und Audio-Content in nahezu jedem Format und in Echtzeit ermöglichen soll. Die Software arbeite plattformunabhängig auf Mac- und PC-Systemen und zeichne sich durch eine besonders intuitive Bedienung aus. 

MediaMaster Pro 5.5
Neue Version: MediaMaster Pro 5.5 (Bild: ArKaos)

Bis zu 36 Layer sollen – je nach Hardware – mit HD- oder auch 4K-Content bearbeitet und wiedergegeben werden können. Die Ansteuerung erfolge mittels unterschiedlicher Protokolle. So sollen dem Anwender wahlweise MIDI, DMX 512, Art-Net sowie MA-Net 1 und 2 zur Verfügung stehen. Dank MSEX/CITP soll die bi-direktionale Kommunikation mit den meisten Lichtstellpulten am Markt gewährleistet werden. Der Anwender erhalte dadurch eine Content-Vorschau, die live aus dem MediaMaster-Server generiert wird und eine bestmögliche Übersicht über den installierten Content biete.

Anzeige

Die kürzlich vorgestellte neueste Version 5.5 der ArKaos MediaMaster-Software bringt laut Hersteller erneut wesentliche Neuerungen mit sich: So stelle sie beispielsweise „Playback-Modi“, neue „Blend-Modi“, eine „1:1-Pixel-Aspect-Ratio-Option“, den „Batch-Upload“ von Content via MediaHub sowie eine neue Audio Engine auf Windows-Basis für eine deutlich verbesserte Stabilität vor. Hier sind alle Neuerungen der Version 5.5 einzusehen.

Der Hersteller garantiert uneingeschränkte Performance, wenn die Software auf einem Server aus der ArKaos Mediaserver-Familie installiert ist. Mit seinem Angebot an Mediaservern deckt ArKaos das gesamte Anwendungsspektrum von kleinen Produktionen über TV-Studios bis hin zu Großveranstaltungen ab. Dank der variablen Anzahl an Layern, unterschiedlicher DMX-Modi und frei anpassbarer Grafikeinstellung, könne MediaMaster Pro jedoch an nahezu jede Hardware angepasst werden.

Im Lieferumfang von MediaMaster Pro befindet sich der ArKaos Video Mapper, der ein Live-Mapping auch auf geometrisch komplizierte Flächen ermöglichen und gleichzeitig als Matrix-Tool zur Verfügung stehen soll. Außerdem im MediaMaster-Pro-Paket enthalten sei der LED Mapper, ein Tool zum Mappen von Content auf LED-Pixel über das Art-Net-Protokoll und der Kling-Net Mapper – ebenfalls ein Pixelmapping-Tool, allerdings gäbe es hier den Vorteil der automatischen Erkennung und Adressierung von entsprechenden LED-Pixel-Produkten. Der MediaHub ermögliche die zentrale Content-Synchronisierung sowie die Konfiguration von Havarie-Lösungen.

Laut Hersteller können Inhaber von früheren Versionen von MediaMaster Pro 5 kostenlos auf die aktuell neueste Version 5.5.1 updaten. Für Inhaber älterer Versionen stehe ein kostenpflichtiges Update zu fairen Konditionen zur Verfügung. Eine optional erhältliche Backup-Lizenz ermögliche zudem die kostengünstige Nutzung einer weiteren MediaMaster-Pro-Software. Beide Lizenzen sollen auf den separat erhältlichen USB-Dongle übertragen werden können, um die Software auf unterschiedlicher Hardware zu nutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren