ProMediaNews
Lichttechnik

Claypaky beim Eurovision Song Contest 2022

Die 66. Ausgabe des Eurovision Song Contest ist von der European Broadcasting Union im Pala Olimpico in Turin veranstaltet worden. Für die Beleuchtung hat Claypaky mit einer Vielzahl von Scheinwerfern gesorgt.

ESC 2022(Bild: Nathan Reinds)

Anzeige

Die RAI RadioTelevisione Italiana hat als gastgebender Sender die Federführung bei der Gestaltung der Bühne übernommen, die sich in diesem Jahr um „The Sun Within“ von Francesca Montinaro gedreht hat. Dabei handle es sich um ein neues Bühnenkonzept, das auf dem Licht einer kinetischen Sonne basiere.

Das mehrstufige Bühnenbild sei durch LED-Wasserfälle, LED-Videowände und eine Reihe von Lichtern ergänzt worden, die die Shows der konkurrierenden Künstler:innen in Szene gesetzt haben.

ESC 2022(Bild: Nathan Reinds)

Claypaky sei mit über 400 Leuchten vor Ort gewesen, darunter 120× Sharpy X Frame, 64× Xtylos, 25× Mini Xtylos, 42× Arolla Profile HP, 25× Stormy CC und 144× Sharpy Wash Einheiten.

Besonders auffällig seien die Claypaky Sharpy X Frame Hybridscheinwerfer gewesen, die die beiden seitlichen Laufstege flankiert hätten. Die Claypaky Xtylos Scheinwerfer seien entlang der beiden oberen Seitenkanten der Struktur angeordnet worden und wären im aufgefächerten farbigen Licht, das durch das Publikum fiel, besonders gut sichtbar gewesen.

ESC 2022(Bild: Nathan Reinds)

Die Claypaky Mini Xtylos HPE seien an den bühnenseitigen Falltüren installiert worden. Die Claypaky Arolla Profile HPs und Sharpy Wash 330s seien rund um die Bühne und den Veranstaltungsort platziert gewesen und hätten für die Seiten- und Hintergrundbeleuchtung der Künstler:innen und für die Wash-Beleuchtung des Green Rooms gesorgt.

Marcus Graser, CEO von Claypaky, berichtet: „Die beeindruckendste Musical-Show der Welt hat auch in diesem Jahr wieder unsere Scheinwerfer eingesetzt. Der Lichtdesigner wählte eine breite Palette von Claypaky-Geräten, darunter Profilscheinwerfer, Hybridscheinwerfer, Beam-Moving-Lights, Washlights und Strobes. In den Scheinwerfern kamen verschiedene Lichtquellen zum Einsatz: LED-, Laser- und Entladungslampen […].“

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.