ProMediaNews
Live-/Studio-Mikrofon

Dynamisches Mikrofon Aston Stealth mit 48 Volt

Aston Stealth Mikrofon
Dynamisches Mikrofon Aston Stealth mit Preamp

Das Aston Stealth ist ein Endfire-Mikrofon mit Nierencharakteristik. Es eignet sich für die verschiedensten Anwendungen: auf der Bühne oder im Studio, für die Aufnahme von Off-Kommentaren oder Game-Dialoge, für Live-Sound und anspruchsvolle High-End-Aufnahmen.

Im völlig neu konzipierten und entwickelten Stealth finden sich einige der größten Fortschritte, die in den letzten Jahrzehnten in der Mikrofontechnologie gemacht wurden. Damit kann es wahrscheinlich als vielseitigstes Mikrofon der Welt gelten. Stealth verfügt über Einstellungen für vier separate „Voicings“, die rigoros getestet wurden, um bei einer Vielzahl von Anwendungen herausragende Ergebnisse zu erzielen. Darüber hinaus bietet Stealth eine Reihe innovativer technologischer Funktionen, die wesentliche Verbesserungen gegenüber herkömmlichen Mikrofondesigns bieten.

Anzeige

  • Nierenmikrofon in Sendequalität für Studio und Bühne
  • 4 Einstellungen – 4 verschiedene Voicings – 4 diskrete Signalpfade
  • Kann mit und ohne 48V Phantomspeisung genutzt werden
  • Autodetect-Funktion erkennt 48V und aktiviert den eingebauten Vorverstärker
  • Integrierter Class-A-Mikrofonvorverstärker – keine externe Gain-Anhebung erforderlich
  • Einzigartiger interner Erschütterungsabsorber aus Sorbothane
  • Exzellente Unterdrückung von Geräuschen außerhalb (seitlich) der Aufnahmeachse
  • Statusanzeige für Phantomspeisung über eingebaute violette LED (kann in Stealth-Modus abgeschaltet werden)
  • Legendäre Aston Verarbeitungsqualität
  • Klangcharakteristik von 92 profilierten Toningenieuren, Produzenten und Künstlern im„Aston 33 Panel“ entwickelt
  • Schnellwechselhalterung im Lieferumfang enthalten

Vier Einstellungen, vier verschiedene Voicings

Mit Stealth haben Sie praktisch vier professionelle Mikrofone in einem. Diese vier Konfigurationen wurde mittels umfangreicher Doppelblindtests von einer Fachgruppe (dem „Aston 33 Panel“) entwickelt, zu der mehr als 90 hochkarätige Tontechniker und Produzenten gehören. Das Ergebnis setzte sich nicht nur gegen jedes andere Mikrofon dieser Preisklasse durch, sondern auch gegen weit teurere, als „Industriestandard“ geltende Mikrofone.

Es gibt zwei Konfigurationen für Vocals (für verschiedene Stimmcharakteristika); eine Gitarrenkonfiguration, die sich auch für spanische Gitarre, zum Mikrofonieren von E-Gitarren-Verstärkern und für akustische Gitarren mit Stahlsaiten eignet, sowie eine zurückhaltendere „Vintage“-Einstellung, die an klassische Bändchenmikrofone erinnert.

Mikrofone, die mit einem vorgeschalteten EQ für einen „schmeichelhaften“ Klangcharakter sorgen, verändern den Klang derart, dass eine gezielte professionelle Nachbearbeitung nahezu unmöglich wird. Das Stealth hingegen bietet vier alternative, unverfälschte Signalwege in hoher Qualität. Die Voice-Einstellungen sind keine Entzerrungsfilter, sondern Konturennetzwerke. Das heißt: Der Großteil des Signals durchläuft keine Filterschaltungen. Stattdessen wird das gesamte Signal leicht abgesenkt. Bestimmte Frequenzbereiche werden dann mit einem höheren Pegel wieder hinzugefügt. Dies führt zu einer viel geringeren Phasenverzerrung als bei herkömmlichen Filterdesigns.

Aktive und passive Modi mit automatischer 48-V-Erkennung

Das Stealth kann mit und ohne 48V Phantomspeisung verwendet werden. Im passiven Modus (ohne Stromversorgung) wird der aktive Schalt- kreis des Stealth vollständig umgangen. Es arbeitet dann mit der denkbar einfachsten Signalkette, um einen schönen, sauberen Klang zu erzeugen.

Eine einzigartige (und weltweit erstmals in dieser Form verwendete!) integrierte Funktion erkennt, ob eine 48-V-Phantomspeisung anliegt. In diesem Fall wird das Mikrofon automatisch in den aktiven Modus geschaltet, in dem der integrierte Class-A-Mikrofonvorverstärker zum Einsatzkommt.

Integrierter Class-A-Mikrofonvorverstärker

Im aktiven Modus nutzt das Stealth den integrierten, hochwertigen Class-A-Mikrofonvorverstärker. Es ist somit keine externe Komponente zur Pegelanhebung erforderlich.

Der Vorverstärker ist eine vollständig differentielle Treiberschaltung. Das heißt: Der Signalpfad ist vollständig symmetrisch und erdfrei. Bei den meisten (vielleicht sogar allen) aktiven kommt ein Single-Ended-Vorverstärker mit einer Kompensationsschaltung am Ausgang zum Einsatz. Aber das ist nicht wirklich symmetrisch!

Ein Single-Ended-Vorverstärker nimmt nur die halbe Schwingung der Kapsel auf, die andere Hälfte geht auf die Erdung. Stealth verstärkt beide Hälften der Schwingung der Kapsel zum Ausgang. Da der Vorverstärker mit einem stärkeren Eingangssignal gespeist wird, ist eine geringere Verstärkung erforderlich, was wiederum das Rauschverhalten verbessert.

Einzigartiger interner Erschütterungsabsorber aus Sorbothane

Integraler Bestandteil des Aston Stealth ist ein proprietäres internes Erschütterungsabsorbersystem. Die Mi- krofonkapsel ist hier frei aufgehängt und vollständig vom Mikrofonchassis isoliert. Unterstützt wird sie an drei Punkten durch Halbkugeln von Sorbothane-Polymer.

Sorbothane ist ein synthetisches viskoelastisches Urethan-Polymer, das bei Computern, Hi-Fi-Produkten und vielen industriellen Anwendungen als Schwingungsdämpfer und Schallschutzschild verwendet wird.

Verbesserte Unterdrückung von Geräuschen seitlich der Aufnahmeachse

Die akustisch optimierte Kopfplatte sorgt für eine stark fokussierte Nierencharakteristik mit verbesserter Unterdrückung von Signalen außerhalb der Mikrofonachse.

Hervorragende Unterdrückung von elektromagnetischem Brummen

Der Differential-Drive-Signalweg des Stealth sorgt für eine sehr gute Gleichtaktunterdrückung, wodurch eine hervorragende Unterdrückung von elektromagnetischen Interferenzen und Brummen ermöglicht wird.

Legendäre Aston Verarbeitungsqualität

Das Stealth ist – wie alle anderen Mikrofone von Aston Microphones – für den täglichen Einsatz konzipiert. Durch selbstentwickelte Fertigungstechniken und die Verwendung neuartiger Materialien konnten wir ein nahezu unzerstörbares Mikrofon schaffen, das sich sowohl für die anspruchsvollsten Aufnahmesituationen als auch den Tourneeeinsatz eignet. Das Gehäuse besteht aus stranggepresstem Aluminium. Die glatte Urethan-Acryl-Beschichtung fühlt sich weich und angenehm an.

Der Zugriff auf die vier Voicings erfolgt über einen diskreten, bündig im Gehäuse eingelassenen Drehschalter, der bei der Nutzung oder beim Transport nicht versehentlich verstellt werden kann.

Stealth-Modus

Wenn die Phantomspeisung des Stealth aktiviert ist, wird dies durch das sanfte Leuchten Aston-violetter LEDs angezeigt. Diese können ausgeschaltet werden, wenn das Mikrofon zwar verwendet, aber nicht sichtbar sein soll – beispielsweise bei TV-Aufzeichnungen oder Videoproduktionen.

Aston 33 – der Blindtest

Das „Aston 33 Panel“ erhielt seinen Namen aufgrund der ursprünglichen Mitgliederzahl. Mittlerweile umfasst es mehr als 120 Top-Produzenten, -Toningenieure und Künstler, die bei der Entwicklung neuer Produkte mit Aston zusammenarbeiten. Das gemeinsame Ziel: Sicherzustellen, dass jedes einzelne Mikrofon aus dem Haus Aston Microphones das Beste seiner Kategorie ist, bevor es auf den Markt kommt. 92 dieser Professionals waren direkt an der Entwicklung des Stealth beteiligt.

Sie nahmen an Doppelblind-Hörtests teil. Dabei wurden sowohl verschiedene Entwicklungsvarianten des neuen Mikrofons sowie als „Industriestandard“ geltende Produkte der wichtigsten Hersteller einbezogen. Die Teilnehmer konnten sich dann aufgrund verschiedener Signalquellen (Gesang, Gitarren usw.) ein Urteil bilden und abstimmen. Bei den Tests wussten die Teilnehmer des Panels nicht, welche Mikrofone sie gerade hörten – nicht einmal, welche Mikrofone überhaupt Bestandteil der Tests waren. Damit war eine Voreingenommenheit aufgrund von Markenimage oder eigenen Hörerwartungen ausgeschlossen

Bei den Tests, die zur Entwicklung des Stealth führten, gab es einige überraschende Ergebnisse. So wurde zum Beispiel der Prototyp
des Stealth-Voicings, das bei Aufnahmen weiblicher Stimmen ganz vorne lag, bei männlichen Stimmen am schlechtesten bewertet – und umgekehrt. Das galt unabhängig von der jeweiligen Tonlage! Andererseits setzte sich ein anderes Voicing bei ALLEN Gitarren durch – von gezupften Akustikgitarren bis zu mikrofonierten und stark verzerrten E-Gitarrenverstärkern.

Diese aus über 9000 Datenpunkten abgeleiteten Erkenntnisse waren für das Aston Microphones Entwicklerteam der Anlass, das klassische Mikrofon quasi noch einmal neu zu erfinden. Stealth ist nicht einfach nur „ein Mikro für alle Fälle“ – vielmehr zeichnet es sich dadurch aus, dass es Audioaufnahmen in professioneller Qualität in jeder Situation ermöglicht.

Stealth – Technische Daten:

Wandlerprinzip: Tauchspulenmikrofon
Direktionale Richtcharakteristik: Niere
Frequenzgang: 20 Hz bis 20 kHz
Ersatzgeräuschpegel: 10 dB
Empfindlichkeit (passiver Modus) bei 1 kHz an 1 kOhm: durchschnittlich 1 mV / Pa * Empfindlichkeit (aktiver Modus) bei 1 kHz an 1 kOhm: durchschnittlich 150 mV / Pa* Maximaler Schalldruckpegel für Klirrfaktor 0,5%: 140 dB

* Variiert in Abhängigkeit vom gewählten Voicing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren