ProMediaNews
High-End-Produktion

Gahrens + Battermann setzt auf AJA-Geräte für die Produktion von Live-Events

Da der technische Fortschritt die Messlatte für Live-Events immer höher legt, nutzt Gahrens + Battermann die UltraHD- und HDR-Lösungen von AJA, um die Nachfrage nach High-End-Produktionen für persönliche, virtuelle und hybride Events zu erfüllen.

Daniela GAHRENS + BATTERMANN
Daniela Böhmer (Bild: Gahrens + Battermann)

In Erwartung der künftigen Nachfrage nach UltraHD HDR-Eventproduktionen hat G+B 2019 mit dem Bau mobiler 12G-SDI UltraHD HDR-Kontrollräume begonnen. Die Nachfrage hat jedoch erst in den letzten Monaten mit der Wiederaufnahme von persönlichen und hybriden Veranstaltungen sowie dem anhaltenden Interesse nach virtuellen Veranstaltungen begonnen.

Anzeige

Für eine deutsche Automobilmarke setzte G+B im vergangenen Herbst einen mobilen Regieraum ein, um eine Pressekonferenz von der IAA in München live zu übertragen — mit Key/Fill-Overlays für die Bauchbinden. Das Projekt erforderte einen speziellen Arbeitsablauf mit einem Mischer und Wiedergabesystemen sowie die Signalverteilung an sechs LED-Bildschirme auf dem Messestand des Kunden. In Anbetracht der Art des Projekts, der Audio- und Videoanforderungen und der Platzbeschränkungen verließ sich G+B weitgehend auf die Ausrüstung im mobilen Kontrollraum.

AJA Rack vorne(Bild: Gahrens + Battermann)

Vorverdrahtete Control Racks, ein Produktionsmischer und Kameras gehören zur Standardausstattung jeder Einheit, wobei Konvertierungs- und Signalverteilungs-, Analyse- und Aufzeichnungstechnik im Mittelpunkt des Designs steht. „Kein Projekt ist wie das andere, aber die Konvertierung ist immer Teil des Arbeitsablaufs“, erklärt G+B Broadcast Specialist Daniela Böhmer. „Dies gilt insbesondere für die Arbeit mit verschiedenen HDR-Standards und Kameraformaten, weshalb der AJA FS-HDR ein unschätzbarer Bestandteil unserer mobilen Flotte ist; er macht Cross-Konvertierungen und die damit verbundene LUT-Verarbeitung unkomplizierter. Die gesamte FS-Linie ist erstaunlich, weil sie so viel Flexibilität bietet; ob De-/Embedding von Audio oder Konvertierung von Video, wir können so viele verschiedene Signale und Formate auf unterschiedliche Weise erreichen.“

G+B setzt FS-HDR auch ein, um vier Kanäle von 2K/HD projektübergreifend zu konvertieren und 4K 12G-SDI-Produktionen für Kunden zu realisieren. Daniela fügte hinzu: „Die UltraHD-HDR-Live-Event-Produktion befindet sich noch im Anfangsstadium, und viele der Produktionen, an denen wir arbeiten, werden in HD und SDR realisiert. Allerdings gewinnen fortschrittliche Formate jedes Jahr mehr an Zugkraft, vor allem, weil die Branche beginnt, ihr Potenzial zu erkennen. Mit der Zeit, wenn die Kosten für die Ausrüstung sinken und die Implementierung praktikabler wird, gehen wir davon aus, dass UltraHD HDR ein Industriestandard werden wird, und da wir bereits damit gearbeitet haben, sind wir für diese zukünftige Realität gut aufgestellt.“

AJA_MiniConverter
AJA MiniConverter (Bild: Gahrens + Battermann)

Neben FS-HDR nutzt G+B in seinem mobilen Regieraum eine Reihe von AJA-Mini-Konvertern, um Konvertierungsanforderungen zu erfüllen, z.B. wenn ein Kunde eine Änderung wünscht, die ein Audio-Embedding erfordert, oder wenn ein Key/Fill-Feed für Lower-Thirds eine Konvertierung von HDMI- in SDI-Signale erfordert. „Wir müssen darauf vorbereitet sein, Kundenwünsche in letzter Minute zu erfüllen. Deshalb haben wir die Regieräume so gebaut, dass sie eine Vielzahl von Signaltypen und -formaten unterstützen“, erklärt Daniela. „Die Geräte von AJA waren in dieser Hinsicht sehr hilfreich, da sie leistungsstarke, zuverlässige und kostengünstige Konvertierungslösungen für die Anpassung an Änderungen bieten.“

Für die Bildanalyse ist jeder Regieraum mit einem AJA HDR Image Analyzer ausgestattet, der es dem Produktionsteam ermöglichen soll, alle Daten des angeschlossenen Videosignals strukturiert zu betrachten. Beim Kameraabgleich kann das Team zwischen verschiedenen Einstellungen und Ansichten der Wellenformdarstellung wechseln, um das bestmögliche Bild aus der Kamera herauszuholen. Kein Regieraum ist jedoch komplett ohne Routing- und Recording-Equipment, für das G+B AJA Kumo 3232-12G kompakte SDI-Router und Ki Pro Videorecorder einsetzt.

AJA_Image_Analyzer(Bild: Gahrens + Battermann)

„Wir lieben den kompakten, zuverlässigen Charakter unseres Kumo, und er macht es einfach, defekte Kabel jederzeit zu ersetzen. Wenn wir spontan Änderungen vornehmen müssen, geht das dank der Webschnittstelle und dem einstellbaren Bedienfeld schnell und einfach“, so Daniela. „Die Ki Pro-Familie ist schon seit langem Teil unserer Mietflotte. Der Ki Pro GO mit H.264-Aufzeichnung auf einem USB-Laufwerk hat dazu beigetragen, den Dateiaustausch für unsere Kunden zu beschleunigen, und zwar mit Mehrkanal-HD-Aufzeichnung und Redundanz.“

Mehrere der Kontrollraum-Tools von G+B unterstützen 12G-SDI-Konnektivität, was dem Team helfen soll, UltraHD-Signale über ein einziges Kabel zu übertragen. Daniela erklärt: „Die meisten Projekte dauern zwischen 3 und 14 Tagen, ohne dass eine Infrastruktur für die Signalübertragung vorhanden ist, so dass die Vierfach-SDI-Technologie einfach nicht praktikabel ist. Sie würde die vierfache Anzahl an Kabeln, eine komplexere Fehlersuche und potenzielle Laufzeitunterschiede zwischen den einzelnen Kabeln bedeuten. Die Einfachheit von 12G-SDI mit nur einem Kabel ist für unsere Aufgaben einfacher und zuverlässiger, und zum Glück bietet AJA eine Reihe von 12G-SDI-Kits an.“

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.