ProMediaNews
Integrated Systems Europe 2022

L-Acoustics veröffentlicht virtuelles Raumakustiksystem L-ISA Ambiance

Neben den Produkten LA7.16i, Soka und SB6i, welche auf der ISE 2022 zu sehen sein werden, präsentiert L-Acoustics auch das Raumakustiksystem L-ISA Ambiance.

L-Acoustics L-ISA Processor II(Bild: L-Acoustics)

Anzeige

Ambiance verwendet L-Acoustics Lautsprechersysteme, Mikrofone sowie eine 3D Room Engine auf Basis des L-ISA Processor II. Mit Ambiance sollen Akustiker, Planer für den Theater- und AV-Bereich, Komponisten und Sounddesigner die Möglichkeit erhalten, die akustischen Eigenschaften und Merkmale eines Veranstaltungsraums auf die gewünschte Atmosphäre abzustimmen.

Das virtuelle Raumakustiksystem L-ISA Ambiance verwende Hardware in Form von Lautsprechern, Verstärkern und Prozessoren und kombiniere diese mit Mikrofonen, um die bestehende Schallenergie eines Raumes zu erfassen. Im Anschluss verarbeite Ambiance die Mikrofonsignale über die in den L-ISA Processor II integrierte L-ISA Room Engine. Hier ließen sich die Schallreflexionen mit separaten EQ-, Zeit- und Raumparametern individuell bearbeiten. Die Steuerung von L-ISA Ambiance soll wahlweise über den L-ISA Controller auf Mac- und Windows-Computern, über die integrierten Konfigurationen des Prozessors oder über Q-Sys und Crestron-Steuerungssysteme von Drittanbietern erfolgen.

„Mit einem L-ISA Ambiance-System können Anwender die Akustik eines Veranstaltungsraums anpassen, um diesen noch flexibler zu nutzen, ohne das dessen Erscheinungsbild verändert werden muss“, erläutert Jordan Tani, Product and Technology Marketing Engineer bei L-Acoustics.

Die L-ISA Room Engine erlaubten es Sounddesignern, frühe, späte sowie Cluster-Reflexionen auf das Lautsprechersystem zu verteilen. Auf diese Weise soll eine echte Mehrkanal-Raumengine entstehen, die sowohl die Geometrie als auch das Volumen des jeweiligen Raumes berücksichtige. Mit der L-ISA Room Engine könnten Anwender die Parameter für Gain, EQ, Zeit und Raum separat definieren, um akustische Profile zu erstellen und so die gewünschte Raumwirkung für das Publikum, die Künstler oder beide erzielen.

L-ISA Ambiance könne sowohl für akustische Optimierungen als auch im Verbund mit dem L-ISA Immersive Hyperreal System für objektbasiertes Mischen im Rahmen von Live-Performances und weiteren Eventformaten verwendet werden.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.