ProMediaNews
Freitragende Bühnenkonstruktion

Stageco lässt Swedish House Mafia erneut schweben

Bereits zum zweiten Mal standen die EDM-Heroen Swedish House Mafia auf einer nach ihren Wünschen entwickelten Bühnenkonstruktion von Stageco Deutschland. Schon bei den drei Reunionkonzerten in Stockholm Anfang Mai ließ der Dienstleister aus Königsbrunn die drei DJs schweben. Nun trat das Trio am 14. Dezember im Rahmen der Eventreihe „Diriyah Season“ in Saudi-Arabien wieder auf dieser freitragende Bühnenkonstruktion auf.

Stageco Diriyah Season Swedish House Mafia(Bild: Stageco )

Anzeige

Für die Comeback-Shows der Swedish House Mafia im Mai in Stockholm hatte das Team von Stageco Deutschland diese spezielle Bühnenkonstruktion entwickelt, die dem Trio einen scheinbar schwebenden Auftritt ermöglichte. Damals traten die DJs Axwell, Sebastian Ingrosso und Steve Angello dreimal in der jeweils ausverkauften Tele2-Arena in der schwedischen Hauptstadt auf. Für das Konzert in Saudi-Arabien, das im Rahmen der Eventreihe „Diriyah Season“ unter freiem Himmel stattfand, beauftragte die in London ansässige SSA Touring LLP erneut Stageco Deutschland mit dem Bau der Bühne.

Wie schon für die Shows in Stockholm lieferte Stageco Deutschland für den Auftritt in Saudi- Arabien einen 19 Meter breiten und elf Meter tiefen, freitragenden, balkonartigen Ausleger aus mehreren Stahlträgern, der in eine Videowand mit 50 Metern Breite und 17 Metern Höhe integriert war. Die tragende Towerkonstruktion für die Plattform befand sich hinter der Videowand. Eine Verbindung nach oben, über beispielsweise Ketten oder Stahlseile gab es nicht. In Kombination mit entsprechenden Videosequenzen (z. B. einem Sternenhimmel) schienen die DJs für das Publikum zu schweben. Projektmanager Mattie Evans (Nocturnal Touring and Rooted Productions) lobte den Einsatz der Stageco-Crew und zeigte sich sehr zufrieden mit der Arbeit des Dienstleisters.

Crews von Stageco Deutschland waren bereits mehrfach auf der arabischen Halbinsel im Einsatz. Saudi-Arabien zählt ähnlich wie die Nachbarn Katar und Dubai derzeit zu den Boomregionen der Unterhaltungsbranche und wirbt verstärkt um internationale Gäste. So findet die Reihe „Diriyah Season“ noch bis zum 21. Dezember im saudi-arabischen Diriyah, einem Vorort von Riad, statt. Seit November stehen Events aus verschiedenen Bereichen wie Sport und Musik auf dem Programm. Unter anderem fanden das Formel-E-Rennen ABB FIA Formula E Championship und der weltweit beachtete Boxkampf „Clash on the dunes“ zwischen Andy Ruiz Jr. und Anthony Joshua sowie das Turnier Diriyah Tennis Cup statt. Musikalische Auftritte hatten in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit Live Nation Middle East neben der Swedish House Mafia beispielsweise der kolumbianische Superstar Maluma, der kanadisch-libanesische Pop-Sänger Massari, die Rock-Band Imagine Dragons sowie die EDM-Stars Calvin Harris und Major Lazer.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren