ProMediaNews
Save The Date

Studioszene 2020 am 18. & 19.09. in der XPOST Köln

Nach dem erfolgreichen Start der Studioszene im vergangenen Jahr folgt am 18. und 19. September 2020 die zweite Ausgabe der Workshop- & Community-Plattform für alle Recording-, Mixing- & Mastering-Engineers sowie Produzenten. Der Standort ist erneut die XPOST in Köln! Und der erste hochkarätige Dozent, der ein erfolgreicher Mixing-Engineer aus den USA ist, wurde bereits gebucht.  Save The Date!

Anzeige

 

Studioszene 2.0 – XPOST Köln

Bereits mit dem ersten Anlauf etablierte sich die Studioszene als ein erfrischend lebendiges Event und neuen internationalen Treffpunkt für Produzenten, Engineers und Hersteller. Auf einer Fläche von knapp 3.000 m2 konnten im letzten Jahr Produkte von weit über 100 Brands auf Herz und Nieren geprüft und zudem ausführliche Gespräche mit Produktspezialisten und Entwicklern geführt werden.

Im Ausstellerbereich konnten an 50 Ständen die Produkte von mehr als 100 Marken getestet werden.
Im Ausstellerbereich konnten an 50 Ständen die Produkte von mehr als 100 Marken getestet werden. (Bild: Dieter Stork)

Ergänzt wurde das zweitägige Programm mit über 50 hochkarätigen Workshops und Podiumsdiskussionen, bei denen mit Sylvia Massy, Mick Guzauski, Peter Walsh, Nico Rebscher, Wolfgang Stach und Hans-Martin Buff echte Schwergewichte der Audiobranche zu den Themen Recording, Produktion und Mastering zu Wort kamen.

Und jetzt ist die Katze aus dem Sack! Die Studioszene 2020 findet am 18. und 19. September wieder in der XPOST Köln statt, mit einem erneut attraktiven Workshop-Programm, hochkarätigen Speakern und den Top-Brands der Audiobranche. Save The Date!

 

 >> Hol dir jetzt ein Early-Bird-Ticket! 

 

 

Workshops und Diskussionen 2020

Auch in diesem Jahr wird es wieder das Diskussions-Forum sowie die drei Workshop-Räume »Master Class Room«, »Sound&Recording Room« und »Gear Room« geben. Im »Master Class Room« finden 90-minütige Workshops der Engineers statt, die dort eine ihrer Produktionen vorstellen. Im »Gear Room« haben Aussteller die Möglichkeit, ihre Produkte in einem anwendungsbezogenen Kontext zu präsentieren. Neu ist, dass im »Sound&Recording Room« pro Tag je zwei ca. vierstündige exklusive Workshops stattfinden, die auf eine Teilnehmeranzahl von 25 Personen begrenzt sind. Hier geben euch Top-Engineers einen tiefen Einblick in ihre Arbeit und verraten ihre Tipps und Tricks.

Hip-Hop-Produzent Juh Dee zeigte im Master Class Workshop eine seiner Produktionen mit Adel Tawil.
Hip-Hop-Produzent Juh Dee zeigte im Master Class Workshop eine seiner Produktionen mit Adel Tawil. (Bild: Dirk Heilmann)

 

Durch die Begrenzung auf 25 Teilnehmer kommt jeder dazu, Fragen zu stellen, die dann persönlich Face-To-Face beantwortet werden. Diese exklusiven Workshops im »Sound&Recording Room« sind, im Gegensatz zu den anderen, nicht im Ticketpreis enthalten, sondern werden als streng limitierte Special-Guest-Tickets angeboten.

Im Diskussionsforum wurde mit Hans-Martin Buff (Prince, Scorpions) kräftig über Themen der Branche argumentiert.
Im Diskussionsforum wurde mit Hans-Martin Buff (Prince, Scorpions) kräftig über Themen der Branche argumentiert. (Bild: Dirk Heilmann)

 

Early Bird Tickets

Für die Studioszene 2020 gibt es wieder Tages- und Zweitagestickets im Vorverkauf sowie an der Tageskasse. Das Early-Bird-Zweitagesticket bekommt man nur im Vorverkauf – zu einem Hammerpreis von 40 Euro! Weitere Infos zu den Tickets findet ihr unter www.studioszene.de/tickets.

 

Facts

Wann: 18. – 19. September 2020

Wo: XPOST Köln, Gladbacher Wall 5, 50670 Köln

 

Öffnungszeiten:

Freitag, 18.09.2020, 10:00 – 20:00 Uhr

Samstag, 19.09.2020, 10:00 – 20:00 Uhr

 

Tickets:

www.studioszene.de/tickets

 

Infos zum Programm findet ihr unter
www.studioszene.de/programm 

 

Wöchentliche Infos und Spekulationen findet ihr auch im Podcast unter  www.soundandrecording.de/podcast!

 

 

Über die Studioszene

Die Studioszene bietet dem leidenschaftlichen Musikschaffenden die Möglichkeit, internationale und nationale Engineers zu treffen, sich mit ihnen auszutauschen und neue Erkenntnisse, Erfahrungen und Know-how für sich mitzunehmen. Raus aus der Routine, neue Wege gehen und damit die eigene Kreativität steigern! An zwei Tagen zeigen euch etablierte Engineers und Producer in insgesamt 50 Workshops und Talk-Runden unter anderem, wie ein guter Sound schon vor dem Mikrofon entsteht, wie sie mit verschiedenen Problemen im Recording-, Mixing- oder Mastering-Prozess umgehen und dokumentieren, wie am Ende ein fertiger Track entsteht. In den Talk-Runden wird neben den Themen Musik- und Audioproduktion auch alles rund um das Musikbusiness diskutiert. Zur Studioszene haben wir sowohl hochkarätige national und international bekannte Engineers als auch undergroundige Freelancer eingeladen, die von ihrer Arbeit und ihrem Studio-Alltag berichten.

Außerdem stellen die Top-Hersteller der Studiobranche vor Ort ihre Produkte und Neuheiten vor. Ihre Produktspezialisten stehen für Diskussionen, Produktvorführungen und anwendungsbezogene Fragen zur Verfügung. Gear-Talk und Gear-Porn dürfen dabei natürlich auch nicht fehlen!

 

Warum ich die Studioszene besuchen muss!

Networking.Know-how.Gear! Das sind die drei ausschlaggebenden Argumente. Die Studioszene zieht ein ambitioniertes Fachpublikum an, mit dem sich fachsimpeln lässt und mit dem man sich austauschen kann. Die Studioszene ist somit eine Plattform, auf der durch Kontakte gemeinsame Projekte und Jobs entstehen können. Wir wissen schließlich: Nichts ist in der Audio-Branche wichtiger als Networking!

In Workshops und in Face-To-Face-Gesprächen könnt ihr neue Ideen, neue kreative Ansätze, viel an Erfahrung und Erkenntnissen sammeln und für eure Arbeit mitnehmen.

Zusätzlich stehen die Produkte der Top-Hersteller der Audio-Branche für ein „Hands-On“ bereit. Produktspezialisten stellen euch vor Ort die Soft- und Hardware vor, erklären ihre Features und beantworten gerne eure anwendungsbezogenen Fragen.

 

Kölle – Mehr als nur Alaaf!

Köln ist Medienstadt! Mit dem Standort Köln findet die Studioszene in mitten einer großen Studio- und Musikszene statt, in der außerdem viele TV-Produktionsfirmen angesiedelt sind. Das Thema Musik- und Audioproduktion spielt in der Domstadt eine große Rolle. Außerdem ist Köln durch öffentliche Verkehrsmittel und den Flughafen Köln-Bonn gut zu erreichen und zieht zusätzlich durch die Nähe zu den Benelux-Ländern sowie zu Frankreich internationales Publikum an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren