Premiere des S10 Line-Arrays von Adamson Systems Engineering

Adamson S10 bei Archive-Tournee

Adamson Line-Array S10 bei Archive
Adamson Line-Array S10 bei der Archiv-Tournee 2015 (Bild: Jörg Küster)

Noch vor der offiziellen Vorstellung auf der Prolight + Sound 2015 waren die neuen S10-Systeme von Adamson Systems Engineering bei ausgewählten Shows zu hören – so bei einem Konzert von Archive in der Columbiahalle.

Bestens gefüllt war die Berliner Columbiahalle bei der Frühjahrstour der Londoner TripHop-Formation Archive. Begrüßt wurden die Fans mit dem knapp vierzigminütigen Kurzfilm „Axiom – Stories From The City“, welchen die Band passend zum gleichnamigen Album produzierte. Das bizarre S/W-Werk im 4:3-Format erinnert an eine Kreuzung aus „Metropolis“ und „Das Testament des Dr. Mabuse“, ist jedoch kein Stummfilm, sondern unterlegt den Plot um einen schwarzen Ikarus mit einem vorproduzierten Soundtrack.

Anzeige

„Soundtrack“ ist ein gutes Stichwort, um die Musik von Archive zu umschreiben: Elegische Klanggemälde mit genretypisch repetitivem Charakter sowie vorhersehbaren musikalischen Wendungen waren beim Berliner Konzert befreit von jeglicher Selbstironie in triphoppender Länge zu vernehmen. Der erwartungsgemäß schwarz gewandete Sänger gab im zuckenden Beam-Gewitter den sich krümmenden (Welt-)Schmerzensmann, und akkreditierte Fotografen wurden eindringlich davor gewarnt, während der ersten drei Songs das Gesicht seitlich abzulichten oder zu nahe an die Bühnenkante heranzugehen: „Der Typ tritt und spuckt sonst!“, lautete die Ansage der berlinernden Security.

Links und rechts der Bühne wurden in der Columbia-Halle Arrays aus jeweils zwölf Adamson S10 geflogen. Acht Adamson-Subwoofer E219 waren in Form von vier Doppelstapeln auf dem Boden vor der Bühne aufgestellt worden. Die Zuschauer auf dem Balkon wurden über die Main-Arrays beschallt; unter dem Balkon sorgte die fest in der Halle installierte Delay-Line mit geringem Pegel für eine Signalauffrischung.

In unserem Adamson-Download sprachen wir mit Philippe „Dub“ Dubich über den bemerkenswert guten Sound!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: