Produkt: Download: Auto Shanghai
Download: Auto Shanghai
Das Sonderheft zur Auto Shanghai als kostenloser Download.
Grundlagen digitales Intercom

Vorteile digitaler Intercoms

Auch beim Intercom kann man heute von einer „Digitalen Dividende“ sprechen – wichtig ist, sie zu nutzen. Wir stellen darum die Vorteile eines digitalen Intercoms sowie einige am Markt etablierte Systeme im Kompakt-Check vor.

(Bild: Detlef Hoepfner)

Inhalt:
Better change the system?
Vorteile auf einen Blick
Fazit

Anzeige


Digitales Intercom bietet heute Möglichkeiten, von denen man früher nur träumen konnte. Wichtig ist, dass man sich darauf auch einlässt und die neuen Möglichkeiten nutzt.

Oft bekommt das „Funkmariechen“, wie der Intercom-Techniker manchmal liebevoll genannt wird, ein „das ist mir zu kompliziert“ als Antwort, wenn man die Vorteile eines guten Intercom-Systems erklärt und entsprechend einsetzen will.

Die gute alte „partyline“ dagegen ist vertrautes Terrain und wird, trotz aller Nachteile, am liebsten einfach weiterbenutzt – „never touch a running system“ halt. Dabei ist es mittlerweile selbst mit kleinem Budget möglich, mit deutlich besserer Sprachqualität ein sehr gutes Kommunikationssystem auf Veranstaltungen zur Verfügung zu stellen.

>> zurück zur Übersicht

Better change the system?

Gegenüber den bisher gebräuchlichen Intercom-Systemen, die analoge Tonsignale übertragen und sich daher in der rauen Veranstaltungswelt leicht Störsignale einfangen, arbeitet das digitale Intercom mit Standard-IP-Paketen, die weitaus resistenter gegen Störungen sind. Und selbst wenn Störungen in der digitalen Welt auftreten, können diese durch entsprechende Prüfalgorithmen erkannt und beseitigt werden.

Neben der besseren Qualität ermöglicht digitales Intercom aber auch, spezifische Gruppen und Gewerke zu vereinen und gezielt Information an der richtigen Stelle anzubringen. Bei der altbewährten „partyline“ bekommt natürlich jeder immer alles mit – aber es bekommt eben auch jeder immer alles mit. Wie auch im E-Mail-Verkehr gibt es einfach zu viele Empfänger, die Aufmerksamkeit lässt bei so viel Input schnell nach und die relevanten Informationen kommen dann häufig nicht zum richtigen Zeitpunkt an der entscheidenden Stelle an.

Ein digitales Intercom-System kann dagegen durch gute Programmierung viel überflüssige und redundante Information vermeiden und sich auf dem Regiekreis auf das Wesentliche konzentrieren.

Beispiel: Der „Dimmermann“ braucht nicht unbedingt die einzelnen Mikrofonnummern, den Ablaufregisseur interessiert dagegen nicht die Startadresse der fünften Lampe von rechts in der Fronttruss. Dafür sollte ein „GO“ des Regisseurs aber bei allen ankommen und nicht im Geplapper untergehen.

Um wirklich hilfreich zu sein, muss ein solches System gut geplant und besprochen werden. Hier verlangt jede Veranstaltung eine eigene Programmierung, und das am Besten im Vorfeld. Ein „Default-Setup“ kann die Basis der Programmierung sein, darauf aufbauend hat aber jede Veranstaltung ihren eigenen Charakter.

Vor Jahren musste man als Bildmischer noch ab und an zwei Headsets aufsetzen: eines für den Kamerakreis und eines für den Regiekreis. Gezielte Verbindung war nicht möglich oder den teuren High-End-Produkten vorbehalten. Heute kann man sich ab ca. 5.000 Euro schon ein Set für kleinere Veranstaltungen zusammenstellen und mehrere dieser Sets komfortabel zu einer großen Einheit vernetzen.

Digitale Kommunikation ist nicht mehr nur den finanzstarken Broadcastern vorbehalten.

>> zurück zur Übersicht

Vorteile auf einen Blick

  1. Weniger Probleme durch Störsignale (Reduzierung und Verbesserung des Handlings)
  2. Zielgerichtete, geordnete Kommunikation durch Gruppen und Priorisierungen
  3. Mittlerweile auch für kleines Budget erhältlich

>> zurück zur Übersicht

Fazit

Anfangs fällt es vielleicht schwer, sich mit einem digitalen Intercom-System zu beschäftigen und auch nicht jeder erkennt sofort die „Dividende“ dieses Aufwandes. Aber spätestens nach den ersten Veranstaltungen machen die erweiterten Möglichkeiten durch das digitale Intercom viel Spaß und die investierte Zeit macht sich in Form einer erstklassigen Kommunikation bezahlt.

Genau wie in vielen anderen Bereichen der Veranstaltungstechnik sind die analogen Zeiten wohl eher vorbei – digitales Intercom ist mittlerweile zum Standard geworden.

>> zurück zur Übersicht

Produkt: Production Partner 06/2019 Digital
Production Partner 06/2019 Digital
REVOLVERHELD +++ Meyer Sound LINA +++ Salzbrenner NIO +++ Stage Tec Avatus +++ Übersicht: Automatisierte Follows +++ Luke Mockridge Luckyland +++ Bitfocus Companion +++ ADB Lexpert Profile +++ Drohnen bei Lindenberg

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Leider werden hier nur die Vorteile des digitalen Intercoms aufgeführt. Von Nachteilen gibt es hier nichts zu lesen. Zudem besitzen auch analoge Intercoms neuerer Bauart sehr gute Sprachverständlichkeit nach Kommentatornorm. Und, wie werden sich die VT-Firmen in dieser Corona-Krise die digitalen Intercoms leisten können. Das scheint mir eine kleine Minderheit zu sein.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren