Prolight & Sound 2016

Ayrton Magicpanel-FX & Magicblade SX

Magicpanel
Ayrton Magicpanel FX (Bild: Marcel Courth)

Das neue Magicpanel-FX aus dem Hause Ayrton sieht erst mal nicht viel anders aus als das bereits bekannte Magicpanel-R. Der große Unterschied zum Vorgängermodell ist jedoch, dass das Gerät jetzt auch mit einer Zoomoptik ausgestattet wurde, die einen Zoombereich von ca. 4° – 50° ermöglicht. Auch wurden die 25 einzelnen LED-Chips, die bei dem neuen Modell als High-Power-LEDs ausgeführt worden sind, bei dieser neuen Produktvariante hinter Wabenförmigen Linsen angeordnet. Der Lichtstrom wird beim Magicpanel-FX mit ca. 18.000lm angegeben. Das Gerät kann sowohl über DMX512, als auch über ArtNet oder sACN angesteuert werden. Hierfür sind je nach Betriebsmodus bis zu 118 DMX-Kanäle pro Gerät notwendig.

Noch eine Weiterentwicklung der R-Serie stellt das Magicblade-SX dar. Dieses verfügt im Gegensatz zu seinem Vorgängermodell, ebenso wie das Magicpanel-FX, über einen motorisierten Zoom mit einem Zoombereich von ca. 4°-40°. Auch hier kommen High-Power-RGBW-LEDs zum Einsatz, jedoch sind im Gegensatz zum Magicblade-R bei diesem Gerät nur insgesamt fünf anstatt sieben Leuchten in einer Reihe angeordnet. So sind hier nur noch bis zu 36 DMX-Kreise notwendig, um das Gerät im größten Betriebsmodus anzusteuern.

Anzeige

Beide Geräteköpfe können ohne einen Endanschlag endlos in beliebiger Richtung um die Pan- und Tilt-Achse rotiert werden. Ebenfalls verfügen beide Gerätetypen über ein Wireless-DMX-Interface und vorgefertigte Farb- und Matrix-Effekte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: