Produkt: Production Partner 04/2019
Production Partner 04/2019
GRÖNEMEYER – Tumult-Tour 2019 +++ JBL VTX A8 & B18 +++ Robe T1 Profile +++ Follow-Me +++ Neutrik NA2-IO-DLINE +++ ISDV Round-Table +++ MAX GIESINGER Tour +++ Formular A1 Auslandseinsätze +++ Urteil zur Scheinselbstständigkeit
Retro/Deko-Scheinwerfer

Briteq BT-Retro & BT-LEDRotor

Briteq – bekannt durch Lichtprodukte aus dem mittleren Preissegment – hat mit dem BT-Retro und dem LEDRotor aktuell zwei Produkte im Sortiment, die zu lichttechnischen Dekorationszwecken durchaus auch auf größeren Bühnen gut funktionieren können.

(Bild: Dieter Stork)

Retro-Designelemente auf Bühnen sind spätestens durch den Patt 2013 von Robe Lighting – welcher von Lichtdesigner Tim Routledge designt wurden und vom tschechischen Hersteller in Serie umgesetzt wurde – auf vielen Bühnen Zuhause, ob im Rock’n’Roll, in TV-Formaten oder im Corporate. Viele Hersteller und Vertriebe zogen nach dem Erfolg des Patts nach und bauten ihre Portfolios mit Retro-Scheinwerfern aus, die als Dekorationsobjekte einer Bühne oft noch den nötigen Touch gaben. Klar, dass auch Hersteller aus dem mittleren Preissegment ebenfalls die Nachfrage durch eigene Produkte erfüllen. Dass das für den Anwender nicht unbedingt von Nachteil ist, ist wiederum auch klar. Besonders bei Geräten, die eher Dekorations- und Designaufgaben haben und nicht unbedingt zur Gattung „Brot & Butter“ gehören, werden kleinere Qualitätseinbußen für einen budgetschonenden Einkaufspreis gerne in Kauf genommen. Briteq, eine Marke des belgischen Vertriebs Beglec, hat ebenso nun zwei Geräte dieser Klasse auf den Markt gebracht: Während der BT-Retro mit seinem Halogen-LED-Mischsystem eine Weiterentwicklung der angesprochenen Retro-Scheinwerfer ist, bietet der LEDRotor den Propeller- bzw. Lüftereffekt, der immer wieder als Designobjekt in Bühnen zu finden ist. Beide Geräte sind in Deutschland über den Vertrieb MR Products aus Lorsch oder auch über weitere Händler zu beziehen.

Anzeige

Briteq BT-Retro

Retro-Charme Der BT-Retro sieht schick aus. Wie früher klappt man das Frontgitter zur Seite um das Leuchtmittel zu wechseln. Anschlussseitig ist der Scheinwerfer jedoch modern ausgestattet, u.a. mit USB-Schnittstelle für den Wireless DMX-Dongle von Briteq
Retro-Charme Der BT-Retro sieht schick aus. Wie früher klappt man das Frontgitter zur Seite um das Leuchtmittel zu wechseln. Anschlussseitig ist der Scheinwerfer jedoch modern ausgestattet, u.a. mit USB Schnittstelle für den Wireless DMX-Dongle von Briteq

Der BT-Retro ist ein klassischer Scheinwerfer mit einem 575 Watt Halogen-Leuchtmittel, welches mittig in einem vergoldeten Reflektor sitzt. Soweit so bekannt … Sogar den versteckten LED-Ring, welcher vorne am Gehäuse sitzt und nach hinten abstrahlend den Reflektor einfärben kann, hat man schon von anderen Herstellern gesehen. Die 48 LEDs sind als RGB-Variante mit jeweils 3,5 Watt ausgeführt – also zur reinen dekorativen Einfärbung ausgelegt. Eine Besonderheit des BT-Retro ist jedoch die Form: das Hexagon ergibt die Möglichkeit, mehrere Geräte bündig miteinander zu verbinden. Hierfür gibt es einen optional erhältlichen Coupler, der in die Führschienen am Gehäuse angebracht wird. Mit zweien dieser Coupler lassen sich so zwei BT-Retro-Scheinwerfer verbinden. Insgesamt dürfen aber nicht mehr als fünf Geräte untereinander gehängt werden. Der Coupler dient dabei jedoch nicht als statischer Verbinder, die Geräte müssen immer mit Omega-Clamps an einer Rohrkonstruktion gesichert werden. Sowohl das Halogen-Leuchtmittel, wie auch die LEDs lassen sich getrennt voneinander dimmen, die RGB-LEDs bieten zusätzlich noch die Funktion zu stroben. Optisch lassen sich mit dem BTRetro schöne Lichtatmosphären herstellen. Der goldene Reflektor leuchtet schick und stilvoll beim Einsatz des Halogenleuchtmittels. Mit den RGB-LEDs wird der Scheinwerfer zwar zum reinen Dekorationsobjekt, macht dabei aber eine gute Figur. Über das Menü lassen sich dazu noch vier verschiedene Dimmkurven einstellen und ein Stand Alone-Modus. Für ein Gerät dieser Preisklasse nicht unbedingt Standard: der BT-Retro ist RDM-fähig.

Mit einem Listenpreis von knapp 700 Euro (netto) liegt der Scheinwerfer dazu in einem attraktiven Preisgefüge.

Kreative Verbindung Der BT-Retro kann durch seine Hexagon-Form einfach untereinander, aber auch als größerer Dot verbunden werden. Dazu benötigt man jeweils für zwei Geräte zwei optional erhältliche Coupler
Kreative Verbindung Der BT-Retro kann durch seine Hexagon-Form einfach untereinander, aber auch als größerer Dot verbunden werden. Dazu benötigt man jeweils für zwei Geräte zwei optional erhältliche Coupler

 

Briteq BT-LEDRotor

Effektvoll Sowohl im langsamen, als auch im schnellen Betrieb macht der LEDRotor eine gute Figur. Mit vorprogrammierten Makros lassen sich schnell interessante Muster aufrufen
Effektvoll Sowohl im langsamen, als auch im schnellen Betrieb macht der LEDRotor eine gute Figur. Mit vorprogrammierten Makros lassen sich schnell interessante Muster aufrufen

Der LEDRotor ist ein großer, eckiger Effekt-Lüfter mit den Maßen 70 × 70 cm. Auf den Rotor-Blättern sind jeweils 120 RGB-LEDs angebracht. Diese sind dazu in fünf einzelne Segmente unterteilt, wodurch sich interessante Farbverläufe und Muster kreieren lassen. Farben und einige Muster sind als Makros vorinstalliert, können im großen 33 Kanäle umfassenden DMX-Mode aber auch händisch erstellt werden. Vor allem in schnellen Umdrehungen entstehen so wirklich interessante Effekte. Der Lüfter ist bidirektional drehbar und in der Geschwindigkeit linear einstellbar. Sowohl sehr langsam drehend, als auch sehr schnell wird sich der LEDRotor gut im Set machen. Klar ist aber auch, dass ein Rotor mit einer solchen Größe eine gewisse Lautstärke bei der Drehung verursacht. Über 32 UV-LEDs mit je 3 Watt, die am Rand des Gehäuses angebracht sind, lassen sich zudem die Rotorblätter beleuchten – was dem Gerät nochmal eine optische Design-Möglichkeit gibt. Die Flügel selbst sind jeweils einzeln dimmbar. Um den LEDRotor auf dem Boden zu positionieren, gibt es per Quicklock schnell anzubringende Bodenfüße. Damit steht der 20 Kilogramm schwere LEDRotor stabil. Zur hängenden Montage wird ein Omega-Bracket per Quicklock am Rahmen befestigt. Um mehrere LEDRotor miteinander bündig zu installieren, werden ebenfalls Omega-Brackets zur Hängung zwischen zwei Geräten befestigt und noch ein zusätzlicher Haken auf der hinteren Seite angebracht. Wie auch der BT-Retro ist der LEDRotor RDM-fähig. Für einen Listenpreis von ca. 915 Euro (netto) ist der LEDRotor erhältlich.

Antrieb Per Riemen wird der Rotor bidirektional angetrieben
120 LEDs sind auf den einzelnen Rotorblättern montiert
Sicherer Stand Per Quicklock lassen sich Füße zur Bodenmontage schnell montieren

 

 

Produkt: Production Partner 04/2019
Production Partner 04/2019
GRÖNEMEYER – Tumult-Tour 2019 +++ JBL VTX A8 & B18 +++ Robe T1 Profile +++ Follow-Me +++ Neutrik NA2-IO-DLINE +++ ISDV Round-Table +++ MAX GIESINGER Tour +++ Formular A1 Auslandseinsätze +++ Urteil zur Scheinselbstständigkeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: