Kleinere Schwester der Vi3000

Prolight + Sound 2016: Soundcraft Vi2000

Soundcraft erweitert die Vi-Serie um das Vi2000, ein kompaktes Digitalmischpult mit integrierter DSP und integrierten Ein-/Ausgängen. Auf etwas über einem Meter Breite stehen dem Anwender 28 Fader und drei unabhängige Vistonics Touch Screens zur Verfügung. Das „Innere“ der Vi2000 ist komplett identisch mit dem der Vi3000, also eine Mischung aus FPGA und SHARC Prozessing Technologie.

Soundcraft Vi2000
Kleinere Schwester der Vi3000: Soundcraft Vi2000 (Bild: Detlef Hoepfner)

Das Soundcraft Vi2000 bietet dank Spider Core 96 Mischpultkanäle, 24 Mono- oder Stereo Busse (Auxe, Gruppen oder Matrix). Weitere zehn fest konfigurierte Busse stehen für die LCR Summen- und die Solo-Schienen zur Verfügung. 128 zusätzliche Tie Lines (Punkt zu Punkt Verbindungen) komplettieren das Signalrouting. Durch den Spider Core stehen insgesamt 246 Ein- und/oder Ausgängen für das Patching auf die Kanäle, Busse und Tie Lines zur Verfügung.

Anzeige

Diese Ein- und Ausgänge verteilen sich auf maximal vier Einschübe mit je 16 XLR Anschlüssen. So können etwa analoge 48/16, 32/32 oder 16/48 Konfigurationen realisiert werden. Zusätzlich besitzt das V2000 integrierte Dante-, MADI- und AES- Schnittstellen sowie zwei optional bestückbare D21m Doppel-Kartenslots. Mit diesen können nahezu alle im Markt verbreiteten I/O Formate nachgerüstet und/oder zwei Stageboxen angeschlossen werden.

Die Soundcraft Realtime Racks (Universal Audio Plug-Ins) sowie die ViSi Remote App werden ebenfalls von der Vi2000 unterstützt und bestehende Showfiles anderer Konsolen aus der Vi-Serie können geladen werden und umgekehrt. Man spricht in der Soundcraft Vi-Familie eben eine Sprache.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: