ProMediaNews

L-Acoustics übernimmt HGP

L-Acoustics und der Feinblech-Hersteller HGP (Sitz in Amboise, Frankreich) geben gemeinsam die Übernahme von HGP sowie der auf Pulverbeschichtung spezialisierten Schwestergesellschaft API durch L-Acoustics bekannt.

Hervé Guillaume, Geschäftsführer L-Acoustics  (links) und Bertrand Bounoure, Präsident und CCO HGP und API (rechts)
Hervé Guillaume, Geschäftsführer L-Acoustics (links) und Bertrand Bounoure, Präsident und CCO HGP und API (rechts) (Bild: L-Acoustics)

L-Acoustics beschäftigt derzeit weltweit über 400 Mitarbeiter und verzeichnet seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1984 ein durchschnittliches jährliches Umsatzwachstum von mehr als 15%. Der Fokus von L-Acoustics auf die Bereiche Forschung und Entwicklung, kombiniert mit fortlaufenden Maßnahmen zur Optimierung von Arbeitsabläufen führte zur Entscheidung, das industrielle Know-How um das Gebiet Feinblechfertigung zu erweitern. Deren Produkte finden in Rigging- sowie zahlreichen internen Lautsprecherkomponenten Anwendung.

Anzeige

HGP zählt derzeit knapp 50 Mitarbeiter. „Die Übernahme von HGP stellt einen bedeutenden Schritt hinsichtlich der Erweiterung unserer Forschungs-, Entwicklungs- und Produktionskapazitäten dar“, erläutert Hervé Guillaume, Geschäftsführer von L-Acoustics. „Mit dem Zusammenschluss werden wir unsere Technikkompetenz sowie die Marktkenntnisse in der Fertigung von Feinblechen als grundlegendem Bestandteil unserer professionellen Audio-Lösungen weiter vertiefen. Das Fachwissen und Know-how von HGP ergänzt sich hervorragend mit unseren eigenen Kompetenzen, so dass wir die Rahmenbedingungen und Besonderheiten des Marktes ab sofort in jeder Phase, von der Konzeption bis zur Produktion, besser beurteilen können.“ Bertrand Bounoure, Präsident und CCO von HGP, ergänzt: „Dieser Schritt ist die konsequente Fortsetzung einer jahrzehntelangen, erfolgreichen Lieferanten-Kunden-Beziehung zwischen zwei expandierenden Unternehmen mit gemeinsamen Interessen und Zielen. Es freut uns, unsere Ressourcen und Fähigkeiten in Zukunft zusammenführen zu können.“

„Durch die Kooperation mit HGP als einem unserer wichtigsten Lieferanten erfahren wir Vorteile auf mehreren Ebenen“, so Jérôme Dolou, Einkaufsleiter bei L-Acoustics. „Von der Fertigungsqualität und Zuverlässigkeit über logistische Aspekte bis hin zur schnellen und flexiblen Herstellung von Prototypen. Alle diese Faktoren führen zu mehr Sicherheit und Verlässlichkeit in der Planung und Produktion. Wir sind sehr glücklich, die intensive Zusammenarbeit mit HGP weiter auszubauen.“

Manufacturing L-Acoustics
Manufacturing (Bild: L-Acoustics)

Bereits in der Vergangenheit hat L-Acoustics ehemalige Zulieferer erfolgreich in die eigenen Unternehmensstrukturen integriert. Im Jahr 2007 erwarb L-Acoustics den auf Lautsprechergehäuse spezialisierten französischen Zimmerei- und Schreinerei-Hersteller Simea. Seit der Übernahme hat sich die Mitarbeiterzahl von Simea –ausgehend von 20 Mitarbeitern im Jahr 2007 –vervierfacht. Im gleichen Zeitraum konnte der Umsatz um das Siebenfache gesteigert werden. 2016 übernahm L-Acoustics zudem das deutsche Elektronikunternehmen CAMCO mit Schwerpunkt auf die Bereiche Verstärkung und DSP.

„Seit den Anfängen von L-Acoustics gehören außergewöhnlich leistungsfähige Produkte und Serviceangebote genauso zu den Grundpfeilern unserer Unternehmensstrategie wie langfristige Investitionen in Human- und technische Ressourcen“, erläutert Hervé Guillaume. „Mit einem Umsatzplus von 24% gegenüber dem Vorjahr verlief das Geschäftsjahr 2017 außergewöhnlich gut. Auch für das Jahr 2018 sind wir äußerst zuversichtlich – nicht zuletzt aufgrund des herausragenden Interesses mitsamt der hohen Akzeptanz hinsichtlich unserer neuesten Audio-Innovation: L-ISA Immersive Hyperreal Sound [Anm. d. Redaktion: hier ein Bericht von PRODUCTION PARTNER zum Einsatz von L-ISA und SYVA bei einem Yapa-Konzert]. Zu den weltbekannten Künstlern, die bereits großartige Ergebnisse mit L-ISA erzielt haben, gehören unter anderem Maestro Ennio Morricone, alt-J, Childish Gambino sowie Christine and the Queens. 2019 werden zahlreiche weitere Bands und Künstler folgen. Auf Basis dieser wachsenden Dynamik werden wir unsere weltweite Marktführerschaft in der Zukunft weiter ausbauen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: