VW Group Night & Beleuchtung am Messestand

Licht und Projektion bei der VW Group Night

Die Volkswagen AG setzte für die lichttechnische Betreuung sowohl bei der VW Group Night, die am Vorabend der IAA Eröffnung stattfand, als auch bei der des Messestandes, auf die Kompetenz der RGB GmbH, die sich technische Unterstützung u. a. von Ambion, Lleyendecker und Prefocus suchten.

VW Stand auf der IAA 2015
Beeindruckende Medienflächen am VW Stand auf der IAA 2015 (Bild: Keller Fotografie)

Die Abendveranstaltung unter dem Motto „On the Move“ fand in der Fraport Arena in Frankfurt Hoechst vor rund 2.400 geladenen Gästen statt – meist nationale sowie internationale Fachjournalisten und Medienvertreter. Ein Lichtrigg in der Fraport Arena auf einer Höhe von elf Metern und die Bühnenfläche von rund 800 Quadratmetern boten ausreichend Spielraum für viele imposante Inszenierungen der unterschiedlichen Automobile. Beeindruckende 3D Projektionen bildeten einen nicht unerheblichen Teil der Präsentation. Perfekt angepasste Beleuchtungsstärken in Tageslichtqualität waren auch hier im gesamten Bühnenbereich garantiert – ebenso optimal: Die lichttechnischen Bedingungen für Kamerateams und Fotografen. Ein gekonnter Umgang mit Farbtemperaturen und Kontrasten verstärkte den technischen Charakter der präsentierten Fahrzeuge. Überdies wurde, auch hier, die Rauminszenierung durch Integration architektonischer Elemente in das Beleuchtungskonzept einbezogen.

Anzeige

VW Groupnight
Content-Tracking für Wände und Boden: Für die Videobespielung der VW Group Night zeichnete Ambion im Auftrag von RGB verantwortlich. (Bild: RGB)

Für die Lichtgestaltung und Programmierung der Group Night zeichnete RGB-Geschäftsführer Lutz Hugo Kleine-Herzbruch verantwortlich, unterstützt von seinem Assistenten Daniel Gysi. Als Operatoren für die Group Night konnten sehr erfahrene freie Mitarbeiter verpflichtet werden – Andre Bress und H. G. Siegenthaler. Das umfangreiche Material für Licht, Rigging und Beschallung lieferte und betreute gewohnt zuverlässig Lleyendecker aus Wuppertal.

3D Video-Lösung von Ambion

VW Messestand auf der IAA 2015
Gleichmäßiges Raster der Deckentraversen am IAA Stand von VW (Bild: Harald Heckendorf)

Im Rahmen der VW Group Night war Ambion, wie oft auch in den vergangenen Jahren, für die großflächige Zuspielung der hochauflösenden Inhalte in 50p zuständig. Dabei kamen in diesem Jahr keine Catalyst-Systeme zum Einsatz, sondern erstmalig auf dem deutschen Markt wurden Avolites S6 Server und Avolites Ai V8 Miami Lizenzen auf MacPro-Hardware genutzt. Mit insgesamt 28 Ausspielwegen und jeweiligen Backups, verwaltet über Kreuzschienen, wurde die Herausforderung gemeistert, auf vier sich in der Tiefe bis zu 21 Metern verfahrenden Wänden die Projektionsgeometrie in Echtzeit zu berechnen. Um eine ausreichende Auflösung und Helligkeit zu gewährleisten, kamen dabei pro Wand mit einer Oberfläche von ca. 80 Quadratmetern zwei Tandemstacks Barco HDQ-2K40 zum Einsatz. Die Lösung erfolgte über eine Nachbildung der bewegten Projektionsflächen als 3D-Modell im Medienserver.

Das vorberechnete Datenmodell wurde über präzise Messungen vor Ort optimiert und dann mit den Echtzeitpositionsdaten der Kinetik-Steuerung gekoppelt. Durch die Überblendung und Ausmaskierung in Echtzeit wurde sichergestellt, dass die sichtbaren Inhalte über den gesamten Fahrweg immer an der korrekten Position projiziert wurden. Auch die 800 Quadratmeter große Bodenprojektion wurde mit Hilfe der 3D-Raum- und Kinetikdaten durch mitlaufende Blenden an den richtigen Stellen ausgeblendet. Die Audio-Ausspielung zu den jeweiligen Bildinhalten wurden aus einem Logic-System bildsynchron zugespielt.

VW auf der IAA 2015
Markenbildung: Die VW-Messearchitektur war entsprechend des VW-CI weiß gehalten. (Bild: Keller Fotografie)

„Life Stream“ auf dem Messestand
In der Halle 3 der Frankfurter Messe präsentierte die Volkswagen AG sämtliche Fahrzeugmodelle der Marke – auch die VW-Pressekonferenz fand auf dem Messestand in der Halle 3 statt. Hier waren die Präsentationsflächen definierter und unspektakulärer – veranstaltungstechnisch aber nicht weniger perfekt inszeniert. Audio, Videocontent, Showund Effektlicht und Rednerlicht spielten reibungslos zusammen. Audi war zusätzlich mit eigenem Sonderbau auf dem Platz der Agora-Stage vertreten. Die VW-Messearchitektur war entsprechend des CI-Markenbildes von reinweißen Flächen geprägt. Ein neues, messearchitektonisches Element – der sogenannte Life Stream – wusste dabei zu beeindrucken. Die geschwungen, organisch anmutenden Flächen dienten als Logoträger und integrierten Medienflächen, welche von schmalen Rahmen eingefasst waren. Auf chromschimmernden ca. vier Meter hohen Säulen angebracht war der Life Stream weit sichtbar und verlangte förmlich nach einem Zusammenspiel von Licht und Video.

VW Stand auf der IAA 2015
Integrierte Medienflächen am VW Stand auf der IAA. (Bild: Keller Fotografie)

Sämtliche LED-Leuchtmittel waren unauffällig integriert und lieferten die gewünschte farbdynamische Beleuchtung, die mit den Videoinhalten auf den Medienflächen korrespondierte. In einem aufwändigen Programmierungsprozess waren die Medien und Lichteffekte mit jeweils individuellen Inhalten via Timecode gekoppelt worden. Das Pre-Programming, welches zu den imposanten Ergebnissen stark beitrug, war unter der kreativen Leitung von RGB in den Prefocus Studios in Berlin durchgeführt worden. Unauffällig – und gleichzeitig beeindruckend – waren die von RGB entwickelten Lösungen für integrierte Deckenscheinwerfer. So konnten z. B. ARRISun Event in die vorhandenen Gipsbetondecken der Stände integriert werden.

Nicht ohne Grund wirkte die Halle 3 beim Eintreten deutlich strahlender, heller – und daher womöglich auch beeindruckender – als die übrigen Hallen der Messe. Eine höhere Beleuchtungsstärke der Fahrzeuge war vom Kunden ausdrücklich gewünscht worden und so lagen die Werte hier bei ca.15.000 lx. Die Planer von RGB hatten ein optisch aufgeräumtes Bild der Deckentraversen geschaffen und mit einem gleichmäßigen Raster an Aluminiumröhren bestückt, um die Leuchtmittelpositionen flexibel zu halten. Insgesamt waren in der Halle für die farbdynamische Beleuchtung über 1500 Moving Lights positioniert.

VW auf der IAA 2015
Gleich dem VW-Markenbild war auch die VW-Messearchitektur in weiß gehalten. (Bild: Keller Fotografie)

Lichtequipment VW Group Night
2 × Hog4 Console
4 × Hog4 Fader Wing
12 × Martin MAC Viper Wash DX
6 × Robert Juliat Victor Verfolgerscheinwerfer
94 × Clay Paky Aleda K10
24 × Clay Paky Sharpy Wash
94 × Clay Paky Sharpy
48 × Clay Paky Alpha Spot 1500 HPE
8 × Clay Paky Alpha Spot 1500 Profile
128 × Clay Paky Alpha Wash 1500
24 × Martin MAC Aura
142 × ETC Source4 Par, 750W
24 × ARRI Stufenlinse, 2000W
42 × ARRI Stufenlinse, 1000W
48 × Laser Imagineering Sunbeam 100 CM FC

Equipment Messehalle 3
2.800 m Traverse Hauptrig
600 m Traverse Pre-Rig 500 Hängepunkte
400 × ARRISun Event 12
320 × ARRISun Event
5 90 × Selecon Pacific MSR Zoom-Spot
430 × GLP X4L LED-Wash
220 × GLP X4 Bar
650 × Robe Robin 800 LED-Wash
60 × Martin Mac Viper Wash DX (Pressekonferenz)
20 × Clay Paky Aleda B-Eye K20 (Pressekonferenz)
70 × Robe Robin Pointe (Pressekonferenz)
6 × grandMA2 fullsize

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: