Hybrider Moving Head

PR Lighting XR330 BWS im Test

Neben einem günstigen Preis will der XR330 BWS auch mit Leistung überzeugen. Wir haben uns Aufbau und Verarbeitung, Dokumentation und Features angesehen – darunter als Highlight zwei voneinander unabhängige und rotierbare Prisma-Module

PR Lighting XR330BWS_xr 330 bws0
(Bild: Focon Showtechnic)

Insbesondere im Produktbereich der kopfbewegten Multifunktionsscheinwerfer fasst der im südchinesischen Guangzhou beheimatete Hersteller PR Lighting auch in unseren Regionen immer mehr Fuß. Mit dem Moving Light XR330 BWS bringt der Hersteller aus der Volksrepublik ein Gerät auf den Markt, das eine deutliche Kampfansage an die in Europa quasi fest etablierten Standardgeräte sein will. Der neue Moving Head soll unter anderem durch seine ausgeklügelten Komponenten und das leistungsstarke Leuchtmittel speziell darauf ausgelegt sein, das Segment der Beam- bzw. Effekt-Scheinwerfer zu bedienen. Weiter wird damit geworben, dass der XR330 BWS, wie es auch die Bezeichnung des Gerätes bereits verlauten lässt, ebenso als Spot- oder Wash Scheinwerfer eingesetzt werden kann.

Anzeige

Externe Merkmale

Der XR330 BWS ist ganz klar ein Gerät der Kompaktklasse. Das wird bei den Gesamtausmaßen von nur ca. 41 cm Breite, etwa 35 cm Tiefe und ca. 64 cm Höhe (bei gerade stehendem Kopf, es sind ca. 53 cm Höhe bei 90° geneigtem Kopf) bereits auf den ersten Blick deutlich. Und auch der gesamte erste Eindruck ist nahezu durchweg positiv. Das Gerät scheint, soweit es das äußere Erscheinungsbild preisgibt, sauber und ordentlich verarbeitet zu sein. Alles passt und sieht so aus, als sei es am richtigen Platz, nichts wackelt, soweit alles fein. Lediglich die Gehäuseabdeckungen wirken haptisch ein wenig stiefmütterlich behandelt, das ist jedoch eine Geschmacksache. Dass auf alle Fälle eine Menge Technik in dem vergleichsweise wenig Platz bietenden Gehäuse verbaut sein muss, zeigt sich bei der Betrachtung des Gesamtgewichts: Ohne Befestigungsklemmen oder Sicherungsseil bringt der XR330 BWS bereits stattliche 22,2 kg auf die Waage. Der Kopf des Moving Lights misst in der Gesamtlänge ca. 435 mm und lässt sich mit Hilfe einer Arretierung jeweils auf der Pan- (540° Bewegungsfreiheit) und Tilt-Achse (270° Bewegungsfreiheit) in 45°-Schritten für Transport- oder Servicezwecke temporär feststellen.

PR Lighting XR330 BWS
Beide Prismen zusammen im Einsatz (Bild: Focon Showtechnic)

Kleine Anekdote am Rande: Laut Benutzerhandbuch ist es verboten, das Gerät mit arretierten Pan- und Tilt-Achsen zu betreiben. Auch wir bitten natürlich darum, unter anderem zum Wohle jedes Servicetechnikers, diesen Umstand zu berücksichtigen … Das Basement des XR330 BWS beherbergt nicht ganz unerwartet die verschiedenen Anschlussmöglichkeiten. Da wären zum einen die Anschlüsse für die Signalzuführung und -Weiterleitung, die jeweils als drei- und fünfpolige Varianten vorhanden sind. Dazu der blaue PowerCon-Anschluss für die Spannungsversorgung, ein An/Aus-Schalter und die Fassung für eine Feinsicherung sowie eine schwenkbare Antenne mit Transportsicherung, die für die kabellose Verbindung über Wireless-DMX (Wireless Solution) Verwendung findet. Auf der anderen Seite des Basements sitzt das mehrzeilige, monochrome Display, welches verblüffend übersichtlich durch die einzelnen Untermenüs führt und mit Hilfe von vier Funktionstasten gesteuert wird. Zudem informieren zwei voneinander unabhängige Leuchtdioden über den Zustand der kabelgebundenen oder -ungebundenen Signalversorgung. An der Unterseite des Scheinwerferbasements befinden sich jeweils zwei Befestigungsmöglichkeiten für die im Lieferumfang enthaltenen Klemmen, die mit Fast-Lock-Verschlüssen in 90°-Schritten am Gerät angebracht werden können. Für die regelkonforme Sicherung gegen Herabfallen stehen vier Ösen zur Aufnahme eines ausreichend bemessenen Sicherungsseils zur Verfügung, welches ebenfalls im Lieferumfang enthalten ist.

Interne Komponenten

Wie das Gewicht des XR330 BWS bereits vermuten lässt, ist der Kopf des Scheinwerfers bis in den letzten Winkel mit Technik ausgestattet. Eine modulare Bauweise ermöglicht hierbei den relativ einfachen Aus- und Wiedereinbau der einzelnen Komponenten. Leider sind die unterschiedlichen Platinen, deren Steckverbindungen für solche Zwecke gelöst werden müssen, nicht beschriftet. Hierfür finden sich jedoch im Handbuch hilfreiche und erklärende Illustrationen der verwendeten Steckplätze. Auch die interne Verkabelung wirkt auf den ersten Blick ein wenig unaufgeräumt, dies sei im Hinblick auf die Verarbeitung der restlichen Komponenten jedoch verziehen.

Das Herzstück des XR330 BWS bildet selbstverständlich das Leuchtmittel, welches unter der Bezeichnung Osram Sirius HRI 330W in einer festen Kombination aus Lampe und Reflektor ausgeführt ist. Der Wechsel dieser Art von Leuchtmittel ist zwar deutlich aufwändiger als bei manch anderen Geräten, jedoch ist diese Prozedur im Benutzerhandbuch, ebenfalls mit Hilfe diverser Illustrationen, ausführlich veranschaulicht und mit wenigen Handgriffen zu bewerkstelligen. Die großen Vorteile dieser Leuchtmittel sind ihre hohe Lichtausbeute bei geringer Leistungsaufnahme und die vergleichsweise hohe Lebensdauer. Die hier verwendete Lampen/Reflektor-Kombination wird vom Hersteller bei einer mittleren Lebensdauer von ca. 1.500 h mit einem Lichtstrom von 15.000 lm und einer Farbtemperatur von 7.500 K angegeben. Unter der Berücksichtigung der anderen Komponenten bewegt sich die Leistungsaufnahme des XR330 BWS somit lediglich um die 450 VA bei 220 V anliegender Spannung. Funktionsfähig ist der Moving Head laut Herstellerangabe allerdings in einem Spannungsbereich von 100 V–240 V AC 50/60 Hz.

Zu den weiteren Basics im Inneren des Gerätekopfes zählen ein mechanischer Dimmer sowie eine von diesem unabhängige und ebenfalls mechanische Shutter-Einheit, die mit zwei Shutter-Flags arbeitet. Selbstverständlich ist auch ein festes Farbrad mit 13 Farben und einem CTO-Filter vorhanden. Hinzu kommen ein festes Goborad, das in Form einer Metallscheibe mit ebenfalls 13 aneinandergereihten ausgestanzten Mustern ausgeführt ist, sowie ein rotierbares Goborad mit insgesamt neun rotierbaren Glasgobos. Diese befinden sich jeweils in einer Halterung, die im Bedarfsfall aus dem Goborad herausgezogen werden kann und dadurch einen einfachen Gobowechsel ermöglicht. Nicht zu vergessen sei die obligatorische motorisierte Linse, die auch die winzigen Glasgobos bei einer Aufprojektion erstaunlich linear in den richtigen Fokus setzt.

Soweit so gut, und erst mal auch nicht wirklich eine Neuigkeit. Jedoch liegt der besondere Clou beim XR330 BWS in den folgenden Komponenten: Er verfügt zum einen über einen linearen Frostfilter, der es möglich machen soll, das Gerät auch als eine Art Wash-Scheinwerfer einsetzen zu können (dazu später mehr). Außerdem bietet er einen Diffusor, um den Hotspot des Leuchtmittels, der bei einer Aufprojektion deutlich sichtbar ist, optisch zu „glätten“. Erfreulicherweise, und nicht unbedingt gängig für ein Gerät dieser Kategorie, ist der XR330 BWS mit einer CMY-Farbmischeinheit ausgestattet, die nicht zuletzt auf Grund des leistungsstarken Leuchtmittels wirklich satte und selbst bei Tageslicht durchsetzungsfähige Farben erzeugt. Selbst die eher problematischen Farben wie ein sattes Rot oder ein dunkles Blau, die bei vielen Geräten nur mit festen Farbscheiben erzeugt werden können, stellen für den XR330 BWS bei der subtraktiven Farbmischung kein Problem dar.

Die größte Besonderheit bei diesem neuen Scheinwerfer aus dem Fernen Osten ist allerdings, dass der XR330 BWS mit zwei voneinander unabhängigen und rotierbaren Prisma-Modulen bestückt ist. Dies bedeutet, dass beide rotierbaren Prismen gleichzeitig zum Einsatz kommen können. In der Standardkonfiguration ist das Gerät mit einem 8fach- und einem 16fach-Prisma ausgestattet. Weitere Varianten, wie z. B. 3fach- oder lineares Prisma, sind optional erhältlich. Zuletzt komplettiert eine Zoom-Einheit, die je nachdem, welche Komponenten gerade den Lichtkegelaustritt beeinflussen, einen Zoombereich von 2,3° bis 10° im BeamModus, einen Bereich von 2,3° bis 20° im Spot-Modus und einen Bereich von 5° bis 40° im Wash-Modus abdeckt.

Praxis

Dass sowohl die grandiose CMY-Farbmischung als auch die enorme Leuchtkraft der verwendeten Osram-Lampe schon mal kräftig für Pluspunkte sorgen, steht völlig außer Frage. Hinzu kommt, dass die im XR330 BWS verbauten Schrittmotoren selbst bei langsamster Geschwindigkeit eine ruckelfreie Rotation der einzelnen Gobos und der rotierbaren Prismen ermöglichen. Das ist nicht immer selbstverständlich. Der absolute Wahnsinn am XR330 BWS sind jedoch die beiden voneinander unabhängig einsetzbaren rotierbaren Prismen. Da das Leuchtmittel stark genug ist, lassen sich beispielsweise mit den beiden gegeneinander rotierbaren Prismen, egal ob mit oder ohne Zuhilfenahme eines Gobos, und selbst mit einer satten Farbe unterlegt, eindrucksvolle Beam-Effekte in einem wirklich angemessenen Zoombereich erzeugen. Die Möglichkeiten sind hier mannigfaltig, ein tolles Feature!

Auch die restlichen Komponenten bieten allesamt sinnvolle Einsatzmöglichkeiten. Zum Beispiel ist die Auswahl der festen Farben und der einzelnen Gobos sehr stimmig und kann auf jeden Fall als „runde Sache“ bezeichnet werden. Selbst der implementierte Diffusor bietet die Möglichkeit, quasi als Effekt im Effekt eingesetzt zu werden. Mit Hilfe des linearen Frostfilters kann der XR330 BWS auch bedingt als Wash-Scheinwerfer eingesetzt werden. Problematisch ist dieses Feature bisher bei nahezu allen Geräten dieser Kategorie gewesen, und auch der XR330 BWS macht hier keinen Quantensprung. Bei voller Nutzung des Frostfilters ist das Gerät, wie bereits beschrieben, durch das kräftige Leuchtmittel und den großen Zoombereich im Wash-Modus auf jeden Fall dazu geeignet, größere Flächen einzufärben. Für einen Wash-ähnlichen Beam jedoch ist der Frostfilter laut unserer Meinung etwas zu stark bemessen und der daraus resultierende Lichtkegel wird für die Erwartung eines Wash-Beams etwas zu weit gestreut.

Fazit zum XR330 BWS von PR Lighting

Schaut man sich – ohne vorher zu wissen, um welches Gerät es sich handelt – die reine Performance an, die der XR330 BWS aus dem Hause PR Lighting bietet, so ist man bereits beeindruckt. Er ist zwar ein Produkt der Kategorie „Made in China“, damit jedoch nicht im üblichen Sinne abzustempeln. In unserem Test lief er ausgesprochen zuverlässig; weder eine schlechte Verarbeitung, noch umständliches Handling oder Ähnliches wäre festzustellen gewesen. Selbst beim Benutzerhandbuch erwarten den Anwender keine Hieroglyphen oder unverständliche Übersetzungsfehltritte, sondern es dient als recht hilfreiches Accessoire. Beispielsweise werden interne Fehler-Codes aufgeschlüsselt, Ersatzteile mit Bestellnummern aufgelistet und die bereits erwähnten hilfreichen Illustrationen abgebildet. Selbst die Anzahl der Steuerkanäle liegt völlig im Rahmen: In drei Modi benötigt der XR330 BWS 21, 26 oder 31 DMX-Kreise.

Auch beim Thema Sicherheitsabstand, welches bei Geräten dieser Kategorie nicht vernachlässigt werden darf, liegt der neue Multifunktionsscheinwerfer weit vorne. Entgegen dem Trend, der den Wert des einzuhaltenden Sicherheitsabstands zu brennbaren Materialien durch immer leistungsstärkere Reflektor/Leuchtmittel Kombinationen eher nach oben treibt, beträgt dieser Abstand beim XR330 BWS laut Hersteller lediglich 10 m. Zuletzt ist der vergleichsweise geringe Anschaffungspreis des Gerätes ein weiteres schlagendes Argument. Der XR330 BWS ist über den deutschen Vertrieb Focon-Showtechnic mit Sitz in Lotte/Osnabrück zu beziehen.

Weitere Informationen im Internet unter: www.pr-lighting.com oder www.focon-showtechnic.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: