Kleine Referenzklasse?

SGM P2, Q2 und Q2 W

Der dänische Hersteller SGM Lighting beschäftigt sich seit mehreren Jahren erfolgreich unter anderem mit der Entwicklung unterschiedlichster LED-Flächenleuchten. Nun ergänzt SGM Lighting sein Produktportfolio um drei kompakte, jedoch nicht weniger leistungsfähige LED-Scheinwerfer, deren Prototypen PRODUCTION PARTNER für eine erste Begutachtung zur Verfügung gestellt wurden.

Viel hat sich in der Flächen- und Architekturbeleuchtung in den vergangenen Jahren verändert. Das ist besonders dem rasanten Fortschritt der LED-Technologie zu verdanken, der dazu führt, dass in immer kürzer werdenden Zeitabständen immer hochwertigere und leistungsfähigere LED-Chips auf den Markt kommen. Dazu kommen überaus vorteilhafte Faktoren, wie z. B. die geringe Leistungsaufnahme im Gegensatz zur extrem hohen Lebensdauer der Leuchtmittel und die Tatsache, dass moderne LED-Scheinwerfer sehr wartungsarm sind. Auch der dänische Hersteller SGM Lighting arbeitet fleißig an der Weiterentwicklung seiner Produktpalette und erweitert sein Portfolio nun um drei kompakte Geräte, die jedoch in puncto Leistungsfähigkeit keinen Vergleich zu scheuen brauchen.

Anzeige

Gehäuse der 2er-Serie

Die Modelle P2, Q2 und Q2 W wirken auf den ersten Blick, als habe ein P5 LED Wash Light etwas zu viel Zeit im Wäschetrockner verbracht: Bis auf den Größenunterschied und die damit offensichtlich geringere Anzahl an verbauten LEDs und der Position der Displays gleichen sich diese LED-Scheinwerfer erst mal wie ein Ei dem anderen. Auch bei den Geräten der 2er-Serie sind das schwarze Aluminiumgehäuse, welches mit den Ausmaßen von 334 × 223 × 105 mm deutlich kleiner als das des P-5 ist, und die Anschlüsse für die Spannungs- und Signalleitungen so ausgeführt, dass mit Hilfe einer geeigneten Steckverbindung die Schutzart IP65 erreicht wird. Die Spannungszuleitung, die mit offenen Enden ausgeliefert wird, ist ab Werk in einem Meter Länge ausgeführt, während die Länge der fünfpoligen DMX-Leitungen 50 Zentimeter beträgt. Zudem ist das Gehäuse mit einem für Geräte der Firma SGM typischen Display und fünf Navigationstasten ausgestattet. Ein sich selbst regelnder Lüfter sorgt an der Rückseite des – im Tilt um bis zu 180° manuell schwenkbaren – Kopfes stets für die gerade an den Platinen benö- tigte Frischluftzufuhr. Die Unterseite des Gehäuses ermöglicht mit Hilfe zweier Schnellverschlüsse die Aufnahme einer Klemme zur fliegenden Montage. Hierfür bietet eine Öse die Befestigungsmöglichkeit eines dafür ausreichend bemessenen Sicherungsseils. Jedoch werden die Geräte der 2er-Serie auch standardmäßig mit einer standsicheren Platte, die zur einfachen Installation am Boden montiert werden kann, ausgeliefert.

Anders als bei den großen Brüdern ist das Display nicht am Base, sondern am Kopf positioniert
Anders als bei den großen Brüdern ist das Display nicht am Base, sondern am Kopf positioniert

Das interne Netzteil ist ebenfalls bei allen drei Varianten das gleiche Modell. Es liefert in einem Spannungsbereich von 100–240 V AC bei 50/60 Hz die notwendige Leistung, die – selbst unter Volllast – bei allen drei Geräten mit unter 300 VA angegeben ist. Das Herzstück der ca. sechs Kilogramm leichten LED-Scheinwerfer der 2er-Serie bildet allerdings der Kopf, der die verschiedenen optischen Systeme beherbergt.

Wash Light P-2: LED-Mischung in bis zu drei Segmenten

Das SGM P2 LED Wash Light, so lautet die offizielle Bezeichnung des Gerätes, ist mit insgesamt achtzehn 10-W-HochleistungsRGBW-LEDs ausgestattet, deren durchschnittliche Lebensdauer mit ca. 50.000 Stunden angegeben ist. Die LEDs lassen sich in bis zu drei Segmenten unabhängig voneinander mischen und erzeugen laut Herstellerangabe unter Volllast einen Lichtstrom von gut 10.000 Lumen, gemessen bei größtmöglicher Streuung. Das Gerät verfügt über insgesamt sechs DMX-Modi, welche die Unterteilung der verschiedenen Segmente ermöglichen. So werden beispielsweise im Dreikanalmodus alle Segmente gleichzeitig angesprochen und die weißen LEDs automatisch dazu gemischt. Das P-2 LED Wash Light bietet außerdem die Option von drei unterschiedlichen Wechsellinsen, die dann in einem Winkel von jeweils 15°, 21° oder 43° abstrahlen.

Ein sich selbst regelnder Lüfter sorgt an der Rückseite des – im Tilt um bis zu 180° manuell schwenkbaren – Kopfes stets für die gerade an den Platinen benötigte Frischluftzufuhr
Ein sich selbst regelnder Lüfter sorgt an der Rückseite des – im Tilt um bis zu 180° manuell
schwenkbaren – Kopfes stets für die gerade an den Platinen benötigte Frischluftzufuhr

Flood Blind Strobe Q2: 864 RGBW-SMD-LEDs

Das SGM Q2 RGBW Color LED Flood Blind Strobe, so der klangvolle Name dieses LED-Scheinwerfers, verfügt wie das P2 LED Wash Light zwar auch über RGBW-LEDs, jedoch sind im Kopf des Q2 insgesamt 864 RGBW SMD LEDs untergebracht. Die LEDChips dieser Matrix besitzen einen festen Abstrahlwinkel von 110° und erzeugen laut Hersteller einen maximalen Lichtstrom von ca. 12.000 Lumen, bei einer durchschnittlichen Lebensdauer von ebenfalls ca. 50.000 Stunden.

Auch das Q2 RGBW Color LED Flood Blind Strobe stellt unterschiedliche DMX-Modi für diverse Anforderungen zur Verfügung und lässt wie auch beim P-2 LED Wash Light eine Dreiteilung der einzelnen Segmente zu.

Q-2 W: Es lassen sich bis zu zwölf einzelne Segmente unterschiedlich behandeln
Q-2 W: Es lassen sich bis zu zwölf einzelne Segmente unterschiedlich behandeln

Q2 W: White LED Flood Blind Strobe

Das SGM Q2 W White LED Flood Blind Strobe ist im Gegensatz zu den beiden anderen Geräten der 2er-Serie mit 432 Kalt-weiß-LEDs ausgestattet. Auch diese verfü- gen über einen festen Abstrahlwinkel von 110° und sind mit einer durchschnittlichen Lebensdauer von ca. 50.000 Stunden angegeben. Wie bei den beiden anderen Geräten stehen auch hier verschiedene DMX-Modi zur Verfügung. So lassen sich beispielsweise bis zu zwölf einzelne Segmente unterschiedlich behandeln. Unter Volllast er – zeugt das SGM Q2 W White LED Flood Blind Strobe laut Herstellerangabe einen Lichtstrom von ca. 26.000 Lumen.

Auch das Q-2 RGBW Color LED Flood Blind Strobe stellt unterschiedliche DMX-Modi zur Verfügung und lässt wie beim P-2 LED Wash Light eine Dreiteilung der Segmente zu
Auch das Q-2 RGBW Color LED Flood Blind Strobe stellt unterschiedliche DMX-Modi zur Verfügung und lässt wie beim P-2 LED Wash Light eine Dreiteilung der Segmente zu

Remote Device Management

Neben den allgemeinen Funktionen sticht noch eine weitere implementierte Funktion hervor. So sind alle drei Geräte der neuen SGM 2er-Serie mit einem RDM-Modul (Remote Device Management) ausgestattet, das die ferngesteuerte Einstellung von DMX-Modus oder -Adressen ermöglicht. Die LED-Scheinwerfer verarbeiten jedoch ausschließlich das DMX 512 Protokoll und verfügen weder über einen Ethernet-Port, noch über eine WiFi-Schnittstelle oder sind dafür vorbereitet.

Fazit

Die Geräte der 2er-Serie von SGM gliedern sich passgenau in die Reihen der bereits etablierten Produkte ein. Dazu tragen insbesondere die äußerst kompakte Bauform und das geringe Gewicht bei. Besonders im Vergleich zu den nächstgrößeren Geräten des dänischen Herstellers kommt der Aspekt der Effizienz noch einmal insofern deutlich zum Tragen, als die Geräte der neuen 2er-Serie vergleichbare photometrische Daten aufweisen – und das nur bei der Hälfte der aufzubringenden Leistung. Das SGM P-2 LED Wash Light ist bereits für 2.299 Euro, das Q-2 RGBW Color LED Flood Blind Strobe für 2.180 Euro und das Q-2 W White LED Flood Blind Strobe für 2.099 Euro (alle Preise inkl. MwSt.) erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: